Gobba de Rollin 3899m hoch über das 3800m hoch gelegene Breithornplateau zu erreichen,...

Gobba de Rollin 3899m hoch über das 3800m hoch gelegene Breithornplateau zu erreichen,...

816 6

Velten Feurich


Premium (World), Dohna

Gobba de Rollin 3899m hoch über das 3800m hoch gelegene Breithornplateau zu erreichen,...

...wobei man sich zum einen dort vor den Spalten in Nähe des Breithorns fern zu halten hat und nur im Bereich des Skigebietes ohne fachkundige Begleitung (Bergführer) verkehren sollte.Im oberen Drittel links geht die Spur Richtung Breithorn aus dem Skigebiet ab. Während der Hundstage sind bei Plusgraden tagsüber Spalten mit hoher Sicherheit zu sehen, wobei es da keine hundertprozentige Sicherheit geben kann.
Dabei bin ich auf die Gobba de Rollin bei meinen 5 oder 6 Besuchen entweder mit Steigeisen oder zumindest den Grödeln (Eisen nur in der Mitte das Fußes unter dem Schuh) gelaufen, schon um bei der Schlußsteigung mehr Sicherheit zu haben, aber auch um einfachem ausrutschen vor zu beugen, was man sich mit Gonarthrose einfach nicht leisten darf ! Mit dieser Einstellung habe ich nun schon 30 Jahre offensichtlich alles richtig gemacht, auch wenn man sich da von dümmlichen Menschen beim benutzen der Grödeln auf nassen Hängen im Sommer zuweilen dumme Sprüche anhören muß...
Aus einer Reihe von Gesprächen mit Sachkundigen weiß ich, das es bei der Schlußsteigung dort wo die Masten auf die Gobba de Rollin führen keine Spalten geben soll, wohl aber an den Flanken des "fast 3900derters". Über den Gipfel läuft übrigens die Grenze zu Italien.
Für Aufnahmen zu den Viertausendern ein genialer Ort und sicher der einzige Ort im Wallis, den ein "einfacher Wanderer" auch nach Übungen mit den Eisen und theoretischem gründlichen Studium erreichen kann, und dazu mehrere Stunden für beide Wege und den Gipfelaufenthalt auch etwas körperliches leisten muß. Über die Höhe und mögliche körperliche Reaktionen im fast 4000er Bereich kann ich da nichts aussagen, da mir das nie bisher ein Problem gewesen ist. Von anderen habe ich da aber auch schon mehr problematisches gehört.
Wenn ich das hier so ausführlich geschildert habe dann vor allem deshalb, um andere nach gründlicher Vorbereitung und vorheriger Beschäftigung mit der Problematik im Hochsommer zu dieser an sich leichten Tour mit vielen herrlichen Eindrücken zu ermutigen. Dazu muß man aber unbedingt mit der ersten Bahn zum Kleinmatterhorn hoch fahren zum einen wegen der Schneebeschaffenheit und zum anderen weil es später wenn die Skifahrer ausgeschlafen haben kein so großes Vergnügen mehr ist...
Aufnahmedaten:

Canon EOS 6 D
Canon EF 24-70mm f.2.8 L II USM
1/800
f. 14.0
ISO 100
24mm
Freihand 31.07. 2015
8.37 Uhr KleinMatterhorn 3884m
RAW/DPP/FE 11

hier eine größere Variante der Gobba

Gobbe de Rollin 3899m
Gobbe de Rollin 3899m
Velten Feurich


Vom höchsten Punkt der Gobba de Rollin kann man problemlos über den Gipfel zu dem Aussichtspunkt ganz links gelangen.
Der tiefste Punkt auf dem Breihornplateau liegt etwa bei 3790 m so das 100 Höhenmeter zu bewältigen sind. Ich will trotzdem nicht sagen ...nur...

Kommentare 6

  • ralf mann 13. April 2016, 7:47

    Bei aller Alpenpracht, dürfte es in diesen Höhen keine
    Skilifte mehr geben. Das stört mich gewaltig an diesem
    Motiv. Entschuldige Velten, wenn ich es so unverblümt
    sage. Gruß Ralf
  • Lemberger 12. April 2016, 21:56

    deine aufnahme weckt viele erinnerungen....wir hoffen, dass wir da im sommer noch einmal hoch kommen!
    lg mh
  • Irene und Nadine 12. April 2016, 17:40

    Schön anzusehen,tolle Erklärung dazu!
    LG Irene und Nadine
  • Joachim Kretschmer 12. April 2016, 8:21

    . . beeindruckende Anblicke eines, für mich, unbekannten Terrains . . . toll von Dir beschrieben . . .
    da fahre ich doch lieber mit der Gornergrad-Bahn in die Höhe . . . Viele Grüße, Joachim.
  • Wolfgang Föst 12. April 2016, 7:29

    klasse dein bild und noch ansprechender deine Schilderung.
    ja die spalten, da kommt mir gleich der gedanke an die braunschweiger hütte, dort mußte der hüttenwirt dies mit dem leben bezahlen und der kannte sich bestimmt gut aus auf dem Gletscher.
    um so mehr ärgert mich wenn man leute mit unangepasster Kleidung am berg begegnet wo dann jeder hinweis noch in den wind geschlagen wird.
    gleiches gilt für seilbahnen, wo die Betreiber wissen wenn die leute am gipfel sind ist Neuschnee vorhanden und lassen Besucher mit Sandalen oder noch windigeren Schuhwerk hinaus....

    vg wolfgang
  • tiedau-fotos 12. April 2016, 7:22

    Wieder ein feines Bild der Bergwelt - das könnten wir heute leider nicht mehr leisten... Dafür entschädigen uns deine Bilder
    liebe Grüße Uli + Elke