1.340 33

Klaus Zeddel


Premium (Pro), Heidelberg

Gipfelstürmer

Ein kurzer Blick zurück beim Aufstieg auf eine der mächtigen Dünen im Namib-Naukluft-Nationalpark in Namibia. Dabei war erst die Hälfte des Weges geschafft und die wartenden Autos unten sahen schon wie Spielzeuge aus. Das war schon anstrengend, zumal ich leichtsinnigerweise den schweren Fotorucksack angeschnallt hatte.
Canon EOS 50 D mit Tamron 28 - 300 mm, XR Di

Kommentare 34

  • Heidi Schade 12. Oktober 2011, 12:08

    Wow, da möchte man gleich hin. Tolle Fotos - Impressionen, die du hier zeigst.
    lg, Heidi
  • Klaus Zeddel 12. Oktober 2011, 9:45

    @Alle,
    danke, vielen Dank. Freue mich über die zahlreichen Kommentare.
    LG Klaus
  • Andreas Bothe 8. Oktober 2011, 21:05

    Ja, das Gewicht... ich bin auf fotopirsch entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad. die nikon mit allem drum und dran ist dann schon ein mächtiges trum... aber die gesetze der physik gelten nun mal und man kann nur excellente Fotos wie dieses mit entsprechender Ausrüstung schießen... also beuge dich deinem trägerschicksal und nimm es gelassen hin... die fotos belohnen dich und die fans sowieso...

    Andreas
  • Ruthchen1 8. Oktober 2011, 16:32

    Da sieht man eindrucksvoll, wie kleine doch der Mensch ist! Großartige Aufnahme!
    LG
    Ruthchen
  • Kladiwo 6. Oktober 2011, 23:45

    Ein beeindruckendes Foto.
    Gruß Klaus-D.
  • Dietmar Stegmann 6. Oktober 2011, 18:49

    Die Kombination dieses Vordergrundes mit den Dünen im Hintergrund ist ein echter Hingucker. Da bist Du ganz schön gekrakselt, gell!!
    VG Dietmar
  • Klaus Markhoff 6. Oktober 2011, 17:50

    Dort haben wir damals auch angehalten.
    Ich meine - es ist die "Düne 45" !?
    Aber nach oben bin ich nicht geklettert.
    Drei vor und zwei zurück. :-))
    Gruß Klaus
  • Josef N 6. Oktober 2011, 17:15

    Sieht ja gewalltig aus,
    eine tolle Aufnahme.
    VG Josef
  • Günter Frank 6. Oktober 2011, 16:50

    Dünen faszinieren mich immer schon - ich weiß nicht, liegt es an den Rundungen der Grate, die sich ständig im Wandel befinden oder ist es einfach der Respekt vor der Natur, die so etwas zustande bringt. LG vom Günter
  • Tanjung-Pinang 6. Oktober 2011, 16:25

    Das ist ja eine Wahnsinnsaufnahme.
    Warst Du da in einem Heli ?
    lg monika
  • Lara Mouvée 6. Oktober 2011, 15:40

    diese Größenverhältnisse!
    beeindruckende Perspektive

    Gruß
    Lara

  • conni ellner 6. Oktober 2011, 12:22

    das war bestimmt ein unvergessliches erlebniss,
    trotz beschwerlichem aufstieg mit dem schweren rucksack. oben angekommen wurdest du belohnt
    mit einer fantastischen aussicht in diese
    weite interessante landschaft.
    eine wunderbare aufnahme...herrliche farben
    und eine tolle perspektive.
    lg
    nelly
  • Markus 4 6. Oktober 2011, 9:28

    Ach Klaus, was sind das für gewaltige Dimensionen.
    Das glaubt man gar nicht, wenn man es nicht selbst gesehen hat
    Habedieehre
    Markus
  • Trautel R. 6. Oktober 2011, 7:32

    ein gekonnter größenvergleich und eine gelungene landschaftsaufnahme.
    lg trautel
  • Frank Dro 6. Oktober 2011, 6:49

    So ist das Los des Fotografen. Wenn man nichts dem Zufall überlassen will, also nichts verpassen will, dann muß man halt den Rucksack immer dabei haben. Kenne ich irgendwie. Gibt es in den Regionen keine Raubtiere, denn dort hätte man ja keine Chance zu fliehen.
    Klasse Sicht über den Kamm der Düne zur gegenüberliegenden Düne und dann unten die wirklich kleinen Autos. Sehr schön auch der Größenvergleich der paar Leute zu den Dünen, klasse festgehalten.
    LG Frank

Informationen

Sektion
Ordner Namibia
Views 1.340
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 50D
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 46.0 mm
ISO 100