Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.217 1

Der-Lentner


Free Mitglied, Abensberg

Gillamoos is

Gillamoos ist wieder und alle Füße gehen von selbst hinaus zum Gillamoos.
Sogar der Petrus ist seit Neunzehnhundertsechsazwangst dabei.
Gekommen ist das so:
Seit Jahren schon da wuiselte der Dienstmann Alois Hingerl an den Petrus hi’.
Für’s Oktoberfest, da hätt’ er gern 2 Wochen frei, denn oiwei frohlocken macht a trock’ns Maei.
Jedoch der Petrus ließ sich nicht erweichen.
Die große Rauferei am Gillamoos im Jahre 1925 stellte dann auch im Himmel neu die Weichen.
Das Jahr d’rauf rief er den Alois Hingerl zu sich und setzte ihn als sein Vertreter ein.
Er selbst hod se auf’m Gillamoos vergnügt.
Da Alois bekam als Lohn für die Vertretung 2 Wochen frei und eine ewig lange Roll’n Biermarken für’s Oktoberfest.
Der Petrus fand den Gillamoos wunderschee, deshalb ist er seit dieser Zeit jedes Jahr wieda hi’, und sei Aarbat im Himme, de bewacht derweil da Alois Hingerl.

Ein jeder Gillamoosbesucher der find’ den Gillamoos ‚oifach himmlisch schee’ und des is dann do da Beweis, de G’schicht is koi Scheiß!

Kommentare 1

  • Blank Walter 3. September 2011, 1:12

    Ah Ah, dass mr ned gehst, regiern soll I da heroben, fünf Dag, regiern, na na. I sag Dir was, dös kannst fei selber macha, den Krampf. Af an Gillamoos mogi, fei selber, mog I do, den der soll ze mol scheener sei, wies Oktoberfest. Mogs zwar ned ganz glauba drum mogis echt derleben, verstehschd. No redd mer wieda.
    LG Alois