Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Giftige Schönheit in der Elmau

Giftige Schönheit in der Elmau

617 4

Ralf Scholze


World Mitglied, Meerbusch

Giftige Schönheit in der Elmau

Die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) ist eine relativ kleine, giftige Blütenpflanze und gehört zur Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae). Die Herbstzeitlose ist heutzutage weit verbreitet; ihr Gift wird in Medizin und Pflanzenzucht angewendet. Alle Teile der Herbstzeitlosen enthalten das giftige Alkaloid Colchicin, ein Kapillar- und Mitosegift. Vergiftungserscheinungen treten meist erst mit zwei bis sechs Stunden Verzögerung ein. Die Symptome äußern sich zunächst in einem Brennen im Mund. Es folgen Schluckbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen mit oft blutigen Durchfällen. Je nach Dosis kann es vor allem bei Kindern bis zum Tod durch Atemlähmung oder Kreislaufversagen kommen, häufig beobachtet man auch Nierenschädigungen. In der Literatur wird eine Sterblichkeit von 90 Prozent angegeben. Als tödliche Dosis gelten bei Erwachsenen etwa 20 mg, entsprechend ca. 5 g Samen oder ca. 50 g Blättern. Neben dem Colchicin sind in der Pflanze noch Demecolcin, Colchicosid, Inulin, Asparagin und etwa 20 weitere Alkaloide enthalten.

Kommentare 4