Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Gießhalle Hochofen LaPaDu

Gießhalle Hochofen LaPaDu

798 14

Gießhalle Hochofen LaPaDu

DRI aus 5 Ebenen.

In der Gießhalle wurde zu Betriebszeiten des Hüttenwerks etwa alle zwei Stunden „abgestochen“. Das flüssige Roheisen floss direkt aus dem Hochofen in ein Bett aus Formsand, um zu Masseln (Eisenbarren) zu erstarren. Sie wurden dann mit Wasser gekühlt, aufgeschlagen und anschließend zur Weiterverarbeitung in die Gießerei oder ins Stahlwerk transportiert. Das Gittermauerwerk der Hallenwände diente der besseren Durchlüftung und Temperierung der Halle.

Kommentare 14