Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
346 3

Willi Schäfer


Basic Mitglied, Koblenz

Kommentare 3

  • Visual Alchemy 30. März 2009, 14:10

    Mir gefällt besonders der Bildaufbau. Die Umrisse von Gras und Flechten- Baum führen gekonnt zu einer fast grafischen Wirkung. Die Bildwirkung wäre allerdings noch eindrucksvoller, wenn die Trennung zwischen Baum und Hintergrund stärker wäre. Da Du den Baum wahrscheinlich nicht umpflanzen kannst, würde mir allerdings auch nur einfallen, den Hintergrund per Bildbearbeitung in Schärfe und Farbsättigung abzuheben (-;

    Liebe Grüße,
    Simon
  • Ulrich Kirschbaum 10. Februar 2009, 11:45

    Im Mittelalter haben die Alchemisten vergeblich versucht, Gold herzustellen. Wie leicht sich Mutter Natur damit tut, ist in Deinem Bild gut zu erkennen. Gleichzeitg ist es noch erfreulich, dass die gegen Luftverunreinigungen so empfindlichen Flechten sich wieder derartig ausbreiten können. Einziger Wermutstropfen: Die abgebildete Flechte Xanthoria parietina ist ein Eutrophierungszeiger, weist also auf erhöhte Belastung mit luftgetragenen Stickstoffverbindungen hin (ist aber immer noch besser als das toxische Schwefeldioxid vergangener Dekaden).
    mfg Ulrich
  • Wolfgang Linnartz 10. Februar 2009, 7:25

    Gezeichnet wovon? Ich würde gern so zeichnen können. Aber es scheint mir, als sei der Strauch durch den Befall von Flechten gezeichnet. Und dennoch, die schönsten Zeichnungen bringt die Natur selbst hervor. Jedenfalls scheint es mir so, wenn ich Fotos und Zeichnungen von bildenden Künstlern betrachte. Dein Foto ist wirklich gut geraten.

    lg + einen schönen Tag.

    Wolfgang