Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Gestern im Westerwald

Gestern im Westerwald

617 6

Tilman Stück


Free Mitglied, Köln

Gestern im Westerwald

Lochkamera P5, Planfilm 4x5 ''
Polaroid-Negativfilm Typ 55, 50 ASA
Belichtungszeit ~ 15 min

Analoge Aufnahme ohne jede Nachbearbeitung außer Negativscan. Ich weiß nicht genau, was da passiert ist. Es rieselten ein paar Schneeflocken vom Himmel und ich vermute, dass einige der Lochöffnung zu nahe kamen oder sich zufällig darauf niederliessen so dass es zu Lichtbrechungseffekten kam.
Zunächst enttäuschend nach über einer Viertelstunde Belichtungszeit doch je länger ich's betrachte desto interessanter finde ichs.
Setze es hier einfach mal den Kommentaren aus.

Kommentare 6

  • laura fogazza 17. Februar 2012, 14:51

    +++
    laura
  • Tilman Stück 11. März 2007, 16:26

    @ Volker: Vielleicht wird's ja doch eine Serie:
    ~ (inzwischen gelöscht) ~
    @ Alle: Vielen Dank für die Anmerkungen.
  • Anja Scholte 21. Februar 2007, 9:59

    durch den "unfall" wird's zum eigen-willigsten bild in deinem portfolio bisher... es geht weit über die bloße (zeitgedehnte) abbildung hinaus... da passiert mehr im bild als vorher in der bloßen addition der erlebten momente...

    für mich funktioniert es hervorragend als einzelbild, ich stell's mir in groß - also richtig groß - an einer schönen freien wand vor... zum lange davorstehen und betrachten...

  • A.Soul- Lichtbildnerin 9. Februar 2007, 18:58

    wirkt in seiner art irgendwie wie ein filmausschnitt aus dem blair witch projekt.,.man könnte sich eine krimiszenerie vorstellen. hat was fürs kopfkino. lg geli
  • Dietrich Weichold 9. Februar 2007, 18:15

    Kalt, ungemütlich, bedrohlich: das hat was!
    lg
    Dietrich
  • Volker Weisheit 8. Februar 2007, 18:11

    Als Einzelbild schwer zu verstehen, als Teil einer Serie würde es wieder gewinnen. Also mehr Bilder dieser Art mit einem Konzept und damit Kontext.
    Das Bild selbst ist wirklich nicht uninteressant, braucht Kollegen.

    Volker