Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

EriG


Pro Mitglied, Nord-

gesehen von der Fähre - Mgarr (Gozo)

Der Hafen von Mgarr ist so etwas wie das Eingangtor zu Gozo, wo die von Malta kommenden Fähren anlegen. Tatsächlich bedeutet das Wort sowohl "Marktflecken" als auch "Landeplatz".
Die 1888 errichtet neugotische Kirche Our Lady of Lourdes überragt auf einem Hügel den Haupthafen und den in jüngerer Zeit gebauten Jachthafen, fast als wollt sie alle ankommenden Schiffe begrüßen. Links erhebt sich hoch oben auf den blaugrauen Klippen das Fort Chambray, das bereits im 17. Jahrhundert geplant, aber erst 1749 durch den Gouverneur von Gozo, Jacques de Chambray, zur Ausführung kam. Es war die letzte von den Johannitern errrichte Festung, die den franz. Invasoren harten Widerstand leistete und 1798 deren Vormarsch verhinderte.

Mgarr schreibt man mit einem Punkt auf dem "g", welcher hier nicht funktioniert.



Wat anfängt ... geht auch mal zu end
Wat anfängt ... geht auch mal zu end
EriG

Kommentare 3

Informationen

Sektion
Ordner Weit & Breit
Klicks 589
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz