Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Geotechnisches Ereignis Tagebau Vereinigtes Schleenhain

Geotechnisches Ereignis Tagebau Vereinigtes Schleenhain

2.669 8

Raoul Brosch


World Mitglied, Leipzig

Geotechnisches Ereignis Tagebau Vereinigtes Schleenhain

Pressemittteilung der MIBRAG:
Geotechnisches Ereignis im Tagebau Vereinigtes Schleenhain

Zeitz. Im Abbaufeld Schleenhain des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain fördert MIBRAG derzeit im Bereich der sogenannten Altkippe Regis IV. Die Förderung von Abraum und Kohle im Altkippenbereich ist komplizierter als in anderen Tagebaubereichen.
Damit einhergehende Probleme sind dem Unternehmen bekannt.

Am 29. August 2012 kam es im Tagebau Schleenhain zu einem Böschungsbruch an der sogenannten Altkippe. Im Innenbereich des Tagebaus war die Böschung in Bewegung geraten und hat einen darunter stehenden Kohlebagger und den angeschlossenen Bandwagen beschädigt. Dank der Aufmerksamkeit der MIBRAG-Mitarbeiter kamen keine Personen zu Schaden.

MIBRAG hat sofort eine Expertengruppe zusammengestellt, die gemeinsam mit Sachverständigen des Oberbergamtes und der Prüfstelle für Tagebaugroßgeräte die Untersuchungen vor Ort führen.

http://www.mibrag.de/index.php?id=3712#

Kommentare 8

  • Stephan Zimmermann (Bahn-Stephan) 2. September 2012, 18:56

    Hallöchen Jürgen

    Bagger 1554 hat relativ kleine Schäden abbekommen und soll rausgefahren werden. Umgekippt sieht anders aus, er wurde nur durch Aufpressungen gekippt.
    Der Bandwagen 811 sieht schlimmer aus, aber Teile nach Zeichnungen nachzubauen ist doch möglich. Wird 'ne größere GR denn die MIBRAG braucht die Geräte. Derzeit wurde Bagger 1566 in diese Arbeitsebene umgesetzt.

    Grüße
    Bahn-Stephan
  • Raoul Brosch 1. September 2012, 10:12

    @lausitzerbergbau: Da es bei diesem Vorfall keinen Personenschaden gab und die Medien wie B...zeitung und TV ebenfalls darüber berichten, sehe ich absolut kein Problem darin.
    Diese Bilder sind Dokumentation eines Ereignisses, das stattgefunden hat. Es geht hier nicht um die Präsentation des besten Unfallbildes, sonst hätte ich noch ganz andere Bilder in die öffentliche Diskussion stellen können...
    Die MIBRAG hat jedenfalls keine Probleme damit, der Aussichtspunkt, unterhalb dessen der Bagger liegt, wurde für die Öffentlichkeit wieder freigegeben, so dass nun wirklich JEDER dort fotografiert.
    Was ist an diesem Bild problematischer, als an Bildern von den abgerissenen oder überbaggerten Orten? Das gehört alles zum Bergbau dazu.
    Zu DDR-Zeiten wäre man für das Fotografieren an diesen Orten oder dieser Rutschung sicher in den Bau gegangen, aber diese Zeiten sind glückicherweise vorbei und man muss hier auch nichts verheimlichen.
  • lausitzerbergbau 1. September 2012, 8:46

    Diese Art Bilder haben hier nach meiner Meinung nichts zu suchen absolut unverständlich für mich dies sensations Geilheit nach den besten Bildern und dann nicht wie ab ins netzt damit.
    Glück Auf Udo
  • Jürgen Leuffen 31. August 2012, 11:07

    dann wird der Bagger wohl einen Totalschaden haben-gut dokumentiert
    gr Jürgen
  • Tobias Städtler 30. August 2012, 22:59

    Eine tolle Doku, die beiden Aufnahmen ergänzen sich gut, da kann man sich ein Bild vom Ausmaß machen, wenn so ein riesen Gerät einfach umgekippt wird.
    LG Tobias
  • Raoul Brosch 30. August 2012, 20:53

    Ja, der liegt auf der Seite. 900 Tonnen einfach umgekippt...
    Kam vorhin auch im MDR-Fernsehen.
  • RONSHI FOTOGRAFIE - Gudrun Ronsöhr-Hiebel 30. August 2012, 20:24

    Tolle Doku-Aufnahme -zum Glück sind keine Menschen verletzt, da kann man nur froh sein-
    LG Gudrun
  • Torsten TBüttner 30. August 2012, 20:24

    Sehe ich das richtig...der Bagger ist umgekippt. Das sind schon gewaltige Kräfte.
    VG
    torsten

Informationen

Sektion
Ordner Tagebau
Views 2.669
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera X10
Objektiv ---
Blende 3.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 28.4 mm
ISO 100