Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Gentiana verna -Frühlingsenzian

Gentiana verna -Frühlingsenzian

391 4

Velten Feurich


World Mitglied, Dohna

Gentiana verna -Frühlingsenzian

Viel besser kann man ihn sicher nicht zeigen. Habe mich über dieses Bild besonders gefreut.

Conon EOS 50 D
Tamron 18-270 VC
1/15
f.29.0
Blendenpriorität
ISO 100
65 mm
Im knien aufgenommen
27.06 2011 10.03 Uhr

Kommentare 4

  • Heinz Höra 11. Juli 2011, 14:54

    @Velten, was Du da geschrieben hast, leuchtet mir ein, auch das mit den Inseln. Vielleicht sollte man bei so einem Fund immer ein Blatt abzupfen, als zusätzliche, nachträgliche Bestimmunghilfe. Denn es ist schwer, die Blätter im Bild zu sehen.
    Sei herzlich gegrüßt von Heinz
  • Velten Feurich 7. Juli 2011, 12:25

    @ Hallo Heinz wegen Wartungsarbeiten war die FC heute morgen erst 5 Uhr zu erreichen. Deshalb erst jetzt die Antwort.Die von Polarfuchs angesprochene Variante mit Gentiana orbicularis kann es nicht sein, da die Blätter nicht rund sind, Gentiana nivalis und Gentiane utricolosa (Schneenezian und Aufgeblasener Enzian) die man im Hochgebirge sieht haben eine ander Form und sind es mit Sicherheit auch nicht. Das Problem ist Gentiana brachyphylla. Er kommt im Gegegensatz zum Verna auch über 3000 aber nicht unter 2000 vor. Verna 600-2900. Diese Höhenangaben in der Literatur stimmen aber nicht immer.
    Das Bild entstand in ca. 2400 Metern.Verna steht auf Kalk und Brachyphylla auf steinigen kalkarmen Böden, also Urgestein bzw. simpel formuliert auf sauer.
    Somit wäre alles klar weil Dolomit ja Kalk ist aber es ist nicht klar.
    Denn ich habe bei den Zinnen auch Kerners Läusekraut gesehen und abgelichtet, das auf Kalk nicht vorkommen sollte. Nun gibt es ja Gesteinsinseln mit plötzlich anderem Untergrund eine schwierige Sache und nur für geologische Kenner zu denen ich mich nicht zählen kann. Deshalb kann ich mich nur nach Begleitpflsanzen richten, was aber auf dem Foto auch keine sicheren Erkenntnisse bringt. Deshalb denke ich zwar Verna kann aber nicht hunderprozentig sicher sein. Wie Du weißt standen die wenigen Pflanzenaufnahmen die ich gemacht habe unter Zeitdruck, so das ich mehr nicht sagen kann.
    Velten
  • Heinz Höra 7. Juli 2011, 9:17

    Da werde ich mich auch freuen, wenn ich so eine schöne Versammlung finden werde.
    Aber bist Du Dir auch sicher, daß das verna sind? Nach den Diskussionen zu diesem Bild
    Eine Augenweide
    Eine Augenweide
    Heinz Höra
    überlege ich da immer hin und her.
    Sei gegrüßt von Heinz
  • Ryszard Basta 6. Juli 2011, 14:54

    hast diese schoene Pflanze dort
    im Felsenmeer Dolomiten gefunden
    oder ist das Deine Alpinarium...