4.421 13

Hansjörg Naturfotografie


kostenloses Benutzerkonto, Kreis Unna (NRW)

gelbe Tulpe

Diese gelbe Tulpe habe ich am 9. April um 17:02 Uhr im Garten der Eltern aufgenommen.

Zum Einsatz kam eine EOS 77D mit dem Tamron 90mm f/2.8 Makroobjektiv. Das Bild ist auf 1000x667 Pixel verkleinert und hat eine Tonwertkorrektur erhalten. Weitere Bearbeitungen habe ich noch nicht vorgenommen. (6734)

Um einen weichen Hintergrund zu erzielen, habe ich eine relativ große Blendenöffnung von f/5.6 gewählt und den Fokuspunkt auf die vordere, obere Spitze des Tulpen-Blüten-Blatts gelegt.

Der Sonnenuntergang am 2. Juni 2021:

Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 1
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 1
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 2
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 2
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 3
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 3
Hansjörg Naturfotografie

Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 4
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 4
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 5
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 5
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 6
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 6
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 7
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 7
Hansjörg Naturfotografie

Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 8
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 8
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 9
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 9
Hansjörg Naturfotografie
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 10
Sonnenuntergang am 2. Juni - Bild 10
Hansjörg Naturfotografie

Kommentare 13

  • Alfredos click 3. März 2022, 20:00

    Ich vermute das der ISO Wert bei diesen Lichtverhältnisse zu niedrig gewählt wurde,oder eine Fehl Fokussierung entstanden ist,sonst wäre die Schönheit dieser Tulpe viel besser zum sehen gewesen,sorry.
    LG von Alfred.
  • Sabine Junge 3. März 2022, 10:49

    Leider kann ich in der Tulpe keinen einzigen scharfen Punkt ausmachen.
    Gut gefallen mir dagegen der Lichteinfall, die Positionierung der Tulpe und der unscharfe Hintergrund.
    LG Sabine
  • Doris Paashaus 3. März 2022, 6:24

    Mit der von Dir benutzten Festbrennweite
    kann man sehr schöne, scharfe Fotos
    machen, ein wenig geht da noch ;-))
    LG Doris
    Frühlingsanfang.....
    Frühlingsanfang.....
    Doris Paashaus
  • ManuBoDo 3. März 2022, 5:46

    Wundervoll in Szene gesetzt und fabelhaft präsentiert. 
    LG Manu 
    Krokusse zum Frühlingsanfang ...
    Krokusse zum Frühlingsanfang ...
    ManuBoDo
  • Ele M. 2. März 2022, 20:47

    Eine schöne Tulpe zeigst Du heute.
    Liebe Grüße Ele
    Schneeglöckchen am Mittwoch
    Schneeglöckchen am Mittwoch
    Ele M.
  • Only Klaus 2. März 2022, 14:36

    Sehr schöne Aufnahme
    LG Klaus
    Mögen die Farben der Ukraine
    Mögen die Farben der Ukraine
    Only Klaus
  • Slinilo 2. März 2022, 13:54

    Gut gezeigt, etwas eng geschnitten. Könnte für mich auch etwas schärfer sein … hG Nils
    Leises Erwachen
    Leises Erwachen
    Slinilo
  • Alfred Photo 20. Juni 2021, 17:59

    Ein schönes Exemplar.

    VG
    Alfred
    • Hansjörg Naturfotografie 23. Juni 2021, 18:13

      Lieber Alfred,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Die gelbe Tulpe war wirklich schön. Die Tulpenzeit ist nun schon längst vorbei. Ich habe seitdem aber nur noch wenige Pflanzenaufnahmen erstellt. Meine letzten Blütenbilder waren Detailaufnahmen einer gelbe Taglilie direkt vor meiner Haustüre. Dort sind aber inzwischen alle Knospen aufgegangen und es kommen keine neuen Blüten mehr nach. Bei den Nachbarn in den Vorgärten kann man noch spätere Taglilien sehen, aber ich gehe nicht zu anderen in die Vorgärten.

      Der nahegelegene botanische Garten Bochum der Ruhruniversität ist leider immer noch geschlossen. Dort hätte ich sicherlich auch viele Möglichkeiten gehabt. Aber angesichts der Zunahme der Delta-Covid-Variante aus Indien halte ich es für unwahrscheinlich, daß die Inzidenzen weiter runtergehen und die Maßnahmen weiter gelockert werden. Insofern glaube ich, daß der botanische Garten in Bochum wohl noch lange geschlossen bleibt. Ich kann sofern nur auf den Westfalenpark Dortmund ausweichen und werde das auch irgendwann tun. Momentan habe ich noch genug Bilder, die unbearbeitet sind und muß keine neuen Blumenbilder erstellen. Aber den Mohn verpasse ich damit beispielsweise.

      Viele Grüße
  • Ich 20. Juni 2021, 17:35

    Ja,etwas mehr Schärfe hätte der schönen Blume schon gut getan. Stativ wäre nicht schlecht oder ne Ruhige Hand.
    Ich fotografiere in der Regel nur freihändig.
    VG Norbert
    • Hansjörg Naturfotografie 23. Juni 2021, 18:05

      Lieber Norbert,
      vielen Dank für Deine kritische Anmerkung. Also ich habe bei einigen bislang veröffentlichten Bildern von anderen Tulpen in meinem Profils ein Stativ eingesetzt. Das folgende Bild einer roten Tulpe ist mit einem Cullmann Mundo 522T aufgenommen:
      Rote Tulpe
      Rote Tulpe
      Hansjörg Naturfotografie


      Dabei habe ich eine Blende 11 verwendet. Da ich sehr nah an der Tulpe war und die "Fransen" betonen wollte, habe ich Blende 11 statt Blende 16 genommen. Mehr nehme ich generell nicht wegen der irgendwann auftretenden Beugungsunschärfe von Objektiven - https://de.wikipedia.org/wiki/Beugungsunsch%C3%A4rfe Diese ist Objektivabhängig und ich habe keine Ahnung wann sie beim eingesetzten Tamron 90mm f/2.8 Modell F017 beginnt.

      Aber bei der Tulpe oben habe ich nicht seitlich auf gleicher Höhe vor schwarzem Hintergrund fotografiert sondern von oben nach unten und bei mehr Tiefenschärfe aufgrund einer kleineren Blendenöffnung wäre auch der Hintergrund deutlicher sichtbar. Mir war es in diesem Zusammenhang wichtiger einen relativ sanften Hintergrund zu haben, damit er nicht ablenkt. Ich habe dabei die geringe Tiefenschärfe innerhalb der Tulpe bewußt in Kauf genommen und auf die vordere Spitze des Tulpen-Blüten-Blattes fokussiert. Ändern kann ich das eigentlich nur indem ich Focus-Stacking einsetze. Aber damit habe ich bislang noch nicht begonnen. Meine EOS 77D hat noch kein Focus-Bracketing zur automatischen Verstellung des Schärfepunktes. Ich müßte einen Makroschlitten kaufen und das manuell machen. Ich werde mir irgendwann eine EOS RP zulegen, die kann Focus-Bracketing. Vorgestern war eine günstige Gelegenheit dafür, denn Amazon hatte am Prime-Day die EOS RP für 799 Euro im Angebot. Das war eine sehr attraktive Preissetzung, aber ich habe zu lange überlegt und dann war sie ausverkauft. Aber solche Angebote kommen wieder. Mit Focus-Bracketing für Focus-Stacking kann man bei Verwendung einer großen Blendenöffnung und vielen Einzelbildern sicherstellen, daß die ganze Tulpe scharf ist während der Hintergrund sehr weich aussieht. Aber ich finde diese Bilder irgendwie schon teilweise unnatürlich, da es der jahrelang gewohnten Anmutung von Blumenbildern widerspricht. Aber selber Erfahrungen gesammelt habe ich damit noch nicht.

      Ich hoffe im übrigen eine ruhige Hand zu haben, kann das aber nicht versprechen. Ich setze bei 90mm Brennweite immer die untere Grenze der Belichtungszeit bei 1/200 Sekunde an, obwohl 1/160 Sekunde oft auch noch funktioniert zumal das Tamron 90mm f/2.8 einen Bildstabilisator hat. Aber oft ist es ein bißchen windig und die Tulpe bewegt sich und nicht der Fotograf.

      Viele Grüße
  • Bea E. 6. Juni 2021, 13:04

    Hallo Hansjörg. Darf ich dir einen Tipp geben? Bei Makrofotografie ist schon eine kleine Herausfordung einen gute Schärfe für das ausgewählte Objekt zu erhalten. Dazu muss man die Kamera absolut ruhig halten, denn die kleinste Bewegung verändert den Schärfepunkt. Falls das nicht aus der Hand gelingt, dann würde ich eine Stativ empfehlen. Das Ergebins ist wirklich um so besser. Viel Spaß weiterhin beim Fotografieren. VG, Bea
    • Hansjörg Naturfotografie 6. Juni 2021, 18:36

      Liebe Bea,
      vielen Dank für Deine nette Anmerkung und den Tipp mit dem Stativ. Natürlich darfst du mir jederzeit gerne einen Tipp geben - dafür sind wir hier. Ich nehme mir auch Zeit um Dir ausführlich zu antworten.

      Als Stativ verwende ich ein Cullmann Mundo 522T und ein Cullmann Mundo 525M. Beide nicht mit dem angeblich höherwertigen Stativkopf OT35. Den habe ich mir beim 522T auch zusammen mit dem Stativ zugelegt, der ist für die Makrofotografie aber nicht geeignet. Das Tulpenbild
      Rote Tulpe
      Rote Tulpe
      Hansjörg Naturfotografie
      ist mit dem Mundo 522T und einem Kugelkopf aufgenommen. Das Bild der gelben Tulpe oben ist Freihand gemacht. Es kommt halt auch sehr stark auf das Wetter an.

      Ich hatte direkt vor der Türe bis vor wenigen Tagen eine sehr späte Tulpe stehen. Sie war orange und sah sehr schön aus. Als sie vorletzte Woche aufblühte, war das Wetter viel zu schlecht zum Fotografieren. Es fehlte die Sonne - genau wie heute. Aber letztes Wochenende änderte sich das und ich habe die Tulpe ins Visier genommen. Das war schwieriger, da sie auf der Nordseite des Hauses steht und dort erst ab 18 Uhr Sonne hingelangt. Bald wurde die dann auch von den Häusern auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgeschattet. Es war also nur relativ kurz Sonne verfügbar. Ich habe dann gegen 18 Uhr das Cullmann Mundo 525M Stativ geschnappt und mich präpariert. Wegen des von Dir völlig zu recht erwähnten sehr geringen Tiefenschärfebereiches im Nahbereich setze ich zum Stativ auf manuelles Fokussieren und nutze das Display im "Live-View-Modus" zum Schärfe Einstellen. Soweit die Theorie. Es war aber leichter Wind und die Tulpe bewegte sich leicht und geriet ständig aus dem manuell eingestellten Schärfepunkt. Warten war problematisch, denn die Sonne verschwand bald wieder. Deshalb habe ich dann die Kamera vom Stativ runter genommen und den automatischen Autofokus genutzt und sehr viele Bilder gemacht und werde nun mühsam am Rechner die optimal scharfen Bilder auszuwählen. Deshalb wird das mit dem Veröffentlichen noch eine ganze Weile dauern. Die Bilder im Profil sind schon etwas älter (siehe Aufnahmedatum).

      Zurück zum Anfang. Inhaltlich gebe ich Dir in Deiner Anmerkung völlig Recht. Bei dem verlinkten Bild der roten Tulpe konnte ich wegen Windstille an der Stelle das Stativ und manuelles Scharfstellen nutzen, bei dem Bild oben mit der gelben Tulpe habe ich das nicht gemacht. Es ist schon ein wenig her und ich glaube es war etwas windig. Aber ich habe damals viele Bilder erstellt und am Rechner nachträglich das beste ausgesucht. Vielleicht nicht das absolut "Schärfste" aber zumindest eines der "Schärfsten". Denn oft ist der Autofokus so genau, das viele Bilder - aber eben nicht alle - gut geworden sind.

      Was ich als nächstes für mein Cullmann Mundo nutzen werde, ist der Makroadapter MUNDO MA525. Das habe ich mir auf der letzten Photokina in Köln im September 2018 selber angesehen und jetzt bestellt. Damit werde ich mal experimentieren. Tulpen werden wohl eher nicht mehr kommen ;-) Ich bin heute mit dem Fahrrad an der "Lippe" (Fluß im Kreis Unna) entlang gefahren und dort steht jetzt viel Klatschmohn und weiße Margeriten. Bei Sonnenschein werde ich sicherlich das mal in Angriff nehmen. Aber ich habe schon die ersten rund 100 Bilder aus der letzten Zeit als Privat in die Fotocommunity eingestellt, erstmal arbeite ich diese Bilder ab. Heute kamen beispielsweise vier Rauhreifbilder und drei Herbstbilder mit Paffenhütchen dazu. Haben sich so einige Sachen in den letzten Monaten des Fotografierens angesammelt.

      Viele Grüße

Informationen

Sektion
Ordner Naturfotografie
Views 4.421
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 77D
Objektiv TAMRON SP 90mm F/2.8 Di VC USD MACRO1:1 F017
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 90.0 mm
ISO 100