Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
693 24

Jürgen Divina


Complete Mitglied, Ruhrgebiet

Geköpft

Kopfweiden werden in einer Höhe von etwa 2 Metern regelmäßig zurückgeschnitten. Das muss auch sein, denn sonst würden sie zu schnell wachsen und dem nächsten Sturm zum Opfer fallen. Im Lauf der Zeit wird der Stamm an der Schnittstelle immer dicker. So entsteht der auffallende "Kopf".
Diese Bäume bieten vielen Vogelarten Unterschlupf, so z.B. Eulen und Fledermäusen. Kopfweiden sind vor allem typisch bei uns am Niederrhein. Das Foto entstand gestern während der 3 Sonnenstunden in Hattingen.

Kommentare 24