Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

gefährlicher kobold

gefährlicher kobold

1.410 8

Photonenbändiger


kostenloses Benutzerkonto

gefährlicher kobold

moin,

eigentlich wollte ich regenbögen machen. und hatte deshalb nur das kleine besteck mit, 24-70 und 70-200mm dabei. den RB gab es auch. aber da stand ich, wie so oft, im wald. keine ungewohnte situation für mich.

geworden sind es waschbären, die unbekümmert im geäst herum turnten.

gegenüber meiner gewohnheiten leider mit etwas beschnitt und hoher iso, weil ein stativ im gestrüpp nicht geht. also freihand bei 1/40 - 1/100".

lg mmv

Kommentare 3

  • Corinna Lichtenberg 14. Oktober 2019, 23:06

    Die hohe ISO steckt deine Kamera doch bequem weg! Und das Bild ist wirklich herzig! Außerdem hat man (fast) immer das falsche objektiv dabei.
    Liebe Grüße Corinna
    • Photonenbändiger 15. Oktober 2019, 6:03

      nöö, die brennweite hat schon gestimmt. mit meinem 600er hätte ich die bilder nicht gemacht, weil die viehcher viel zu flink sind. so schnell wechselst du nicht den standort mit der schweren einheit.

      und die iso ist für das motiv noch ausreichend niedrig. es hat struktur und die homogenen flächen sind hell. wäre es umgekehrt, sähe die sache schon anders aus. hohe iso heißt ja nicht nur die gefahr von rauschen. das kann man SW-seitig noch beheben. aber wenn in der datei innerhalb der tonabstufungen die dynamik fehlt, ist es aus. und das wäre dann mit hoher iso so.

      trotzdem bleibe ich dabei: ne hohe iso ist nur eine behelfskrücke, wenn nichts mehr geht und man ohne da steht. wann immer, dann runter. hätte ich mein großes stativ dabei gehabt, wäre ich runter bis auf 200. denn tw waren die ja sehr ruhig. und ich hätte nicht so viel ausschuß gehabt. von den ca 350 bildern aus der szene habe ich 16 behalten! mit meinem kleinen stativ war nichts möglich. da komme ich zu tief.

      die RAW solltet ihr nicht sehen. ich musste schon recht stark an den "tiefen/lichter"-reglern in photoshop schrauben. und da sieht man mal, was in einer 14bit datei noch drin steckt, wo beim jpg schon längst das ende erreicht ist. aber auch T/L sind für mich nur eine notlösung, um harte kontraste auszugleichen.
  • herbstfalke 14. Oktober 2019, 20:56

    ja ok.. alles was > 100 ISO ist, das ist bei dir ja potenziell nichts,, aber das sieht ja hier nun echt manierlich aus. Keine Aberrationen.... und gegen das Licht mit schwarzem Fell. das ist ja eine Herausforderung. Brauchst nicht verstecken das Bild. Viele Grüße Raphael

Informationen

Sektion
Views 1.410
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark III
Objektiv EF70-200mm f/2.8L IS USM
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 200.0 mm
ISO 640

Gelobt von