Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.925 6

Philip K.


Free Mitglied, Berlin

Führerbunker

Dort, wo jetzt ein stinknormaler Mieterparkplatz zu sehen ist, war einst der "Führerbunker", im Garten der Reichskanzlei.
Zu sehen ist davon heute nichts mehr.

Berlin-Mitte, In den Ministergärten Ecke Gertrud-Kolmar-Straße

Canon EOS 500 mit 50 mm und seit 2000 abgelaufenem Kodak Gold.

Kommentare 6

  • Brückner Andreas 4. Juli 2012, 0:48

    Sorry, dass ich jetzt erst etwas dazu schreibe. Habe dein Bild durch Zufall entdeckt.
    Auf diesem Parkplatz stand ich vor genau 2 Monaten. (Anfang Mai diesen Jahres). Wenn man sich vorstellt, was genau zu diesem Zeitpunkt, vor exact 67 Jahren hier abging ........ man man.

    Alfred E. Neumann hat Recht !!!
    Bitte komm zu uns ins Saarland. Wir haben hier die Maginot-Linie aus dem Ersten Weltkrieg, (welche auch teilweise im Zweiten Weltkrieg benutzt wurde, aber durch die Ardenen-Offensive umgangen wurde), direkt über der Grenze in Frankreich. Ist ein Katzensprung vom Saarland aus. Bring Zeit mit...am besten Wochen....denn die ist riesig und sehr lange. Du kannst dann hoch Richtung Belgien fahren oder runter fast bis Basel. Jede Menge Bunker-Anlagen zum fotografieren.
    Für mich ist jetzt der Atlanik-Wall in Angriff zu nehmen. Intessiere mich auch für solche Anlagen.
    Berchtesgadener Land, Obersalzberg, Kehlsteinhaus etc habe ich schon besichtigt. Ein absolut IRRER Aufwand für nur eine IRRE Person.

    Viel Spaß

    vG

    Andreas Brückner
  • Tobias Nackerlbatzl 7. Oktober 2004, 9:29

    WAS, der Foehrer hat inner Platte gelebt?! Ups...
    Sehr gutes Bild, in Berlin gibt es ja so einige Ecken, in denen man Bunker nicht vermutet (z.B. Pallasstrasse). Finde Dein Bild wirklich lehrreich.

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Steffen Froehlich 7. Oktober 2004, 9:18

    Ob nun schaerfer oder unschaerfer, Dein Bild ist ein wichtiger Beitrag gegen meine Wissensluecke. Vielen Dank!
  • Philip K. 7. Oktober 2004, 0:10

    Na ja, es geht mir dabei ja weniger um Kriegsschauplätze, sondern um den/die Bunker "an sich".
    Vor einiger Zeit war hier in Berlin ne Party in einem Atomschutzbunker, der erst in den Zeiten des kalten Krieges gebaut wurde. Über 3.500 Menschen hätten da im Ernstfall ne halbe Ewigkeit leben können, das ist schon gruselig. Auch, wenn man sieht, WIE man da hätte leben müssen.
  • Philip K. 7. Oktober 2004, 0:01

    Hm, das Schild wollte ich eigentlich noch viel unschärfer haben. Ich dachte, das würde vielleicht ganz gut aussehen. Na, egal! : )

    @ Peter:
    Von der MfS-Sache habe ich noch nie gehört. Vorstellbar ist es allerdings, der Potsdamer Platz war ja nun äußerst grenznahes Gebiet, da möchte man natürlich nur treue Genossen zu wohnen haben.

    @ Alfred:
    Da hast du schon recht. Aber um ehrlich zu sein: "Besichtigt" hätte ich den Bunker schon gerne mal, sowas interessiert mich irgendwie, von Bunkeranlagen geht ne Faszination aus.
  • Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen 6. Oktober 2004, 23:39

    Stimme den "+" zu, dem "-" nicht :-), denn die "Unschärfe" stört nicht. Wußte noch gar nicht, daß dort dieser Bunker gewesen ist, dank, und dann wurden diese Wohngebäude dort errichtet (dem Vernehmen nach ursprünglich nur an MfS-Mitarbeiter vermietet, kann dies jemand verifizieren?). Schaue mir die Gegend mal genauer an. Gruß.