Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

51.905 188 Galerie

Fuchswelpen

Die Aufnahme zeigt zwei der insgesamt 5 Fuchswelpen, die in Abwesenheit der Fähe recht unerschrocken die Umgebung erkundeten.
Die zwei Welpen schienen sich davon überzeugen zu wollen, dass pflanzliche Nahrung auch wichtig für eine gesunde Ernährung ist ;-)
Auch wenn diese hier meine Anwesenheit als wenig bedrohlich empfunden haben, wird ihnen die Fähe innerhalb weniger Wochen beibringen, dass der Mensch für die Füchse eine Gefahr darstellt.
Obwohl mich die Füchse bemerkt hatten, bin ich mir inzwischen doch sicher, dass ich die Aufnahme noch als ND bezeichnen kann.
Die Aufnahme entstand wildlife mit der 350D und einem alten Vivitar 100-400.

Das hätte ich nun wirklich nicht gedacht .... ich freue mich riesig über den Stern und danke allen Votern für die Beachtung, die sie dieser Aufnahme geschenkt haben und ganz besonders Thomas Wosch herzlich für den Vorschlag!
ein erstaunter
Caspar :-)

Kommentare 187

  • Melani Marfeld 5. Mai 2008, 17:46

    Nein, was sind die süß. Hach, das ist wirklich ein verdientes Sternchen (mal wieder).
    LG, Melani
  • Kai W. 25. Oktober 2007, 12:57

    Superschönes Bild, Glückwunsch zu deinem Sternchen!!
    LG Kai
  • enc 14. September 2007, 23:33

    Hi
    Schönes Bild gefällt mir sehr gut.
    Klasse Farben.
    LG
  • Horst Grasser 21. Mai 2007, 18:04

    Mein Gott was hamse da diskutiert

    Klasse Bild !!

    Gruß Horst
  • Gewitterwolke 29. April 2007, 19:49

    Wirklich klasse! Der Stern ist verdient!
    LG Marion
  • Reinhold Müller 24. März 2007, 19:40

    Toll gemacht. Das Foto hat es wirklich verdient in die Galerie gekommen zu sein.Gratulation.
    LG Reinhold
  • M.Gebel 12. März 2007, 16:09

    @Markus: Das sind keine interpretationen, sondern ich habe einfach gelesen, was du geschrieben hast. Übrigens habe ich ähnliches auch schon erwidert, als andere sachliche kritiker als "korinthen-kacker" oder gar als "idioten" betitelt wurden.

    Fin
  • Markus M. Schmidt 11. März 2007, 23:32

    @Markus Gebe: Du meine Güte, da fühlt sich aber einer auf den Schlips getreten! :-) Hey, jetzt mal nicht so bierernst. Wieso interpretierst Du so negative Dinge in meine Aussagen hinein? Deine Interpretation meiner Aussage entspricht nicht im Geringsten meiner Intention. Aber wenn Du hier Deine Frustration ablassen möchtest, kannst Du das gerne tun. Ich bin deswegen nicht böse. Es ist doch nur ein Forum. Und jeder hat seine Meinung. Also bitte. Live and let die ... ach nee, es heisst ja richtig: Leben und leben lassen!

    Nichts für ungut,
    Markus

    P.S.: Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten! ;-)
  • M.Gebel 11. März 2007, 9:59

    @Markus M.Schmidt:
    Kritiker, die sich ernsthaft mit dem bild beschäftigen und deren positive eigenschaften und schwachpunkte analysieren/bewerten, pauschal als korinthen-kacker zu betiteln, ist billig, öberflächlig und rhetorisch bzw. inhaltlich schwach.

    ***Man sollte nicht päpstlicher sein als der Papst und ein Bild nicht unnötig abwerten, nur weil es nicht unbedingt dem technisch oder gestalterisch Machbaren entspricht.***

    Wo steht das geschrieben?
    Deine anmerkungsformel bedeutet eingekürzt: "Kritisiert nicht und überseht ruhig mängel"! Das genau passt in unsere momentane gesellschaft... im täglichen miteinander ist glanz und glamour eine riesige fassade - direkte und gut gemeinte ehrlichkeit wird immer weniger akzeptiert.

    ***Fotos sind nicht nur eine Abbildung eines gestalterischen und technischen Vorgangs, sondern auch die Wiedergabe der "Realität". Und wenn es zur Realität gehört hat, dass in diesem Moment die Schärfe und Bildaufteilung nicht optimal waren: Who cares?***

    Was ist das denn für ein satz?
    Folglich dürfte dann eine bei windstärke 10 abgelichtete und völlig "verrappelte" libelle, in dein gedankenschema passen!

    ***Das macht es noch lange nicht zu einem schlechten Bild!***
    Aha... alle, die etwas in/an einem bild kritisieren, finden also das kritisierte bild schlecht - interessant.
    Zwischen hervorragenden und schlechten aufnahmen, gibt es noch sehr viele nuancen... sowie zwischen guten und schlechten bildkommentaren.

    Deine erste und letzte reaktion auf sachliche anmerkungen, ist für mich nicht akzeptabel!

    Noch etwas.... durch solche anmerkungen wie deine, die in diesem forum immer und immer wieder auftauch(t)en, haben viele der guten und sachlichen kritiker, die lust verloren, ein bild öffentlich zu beurteilen. Einige lassen es nun, andere wurden zu jasagern "umerzogen"... manche sind polemisch geworden. Das jasagertum und der opportunismus haben immer mehr überhand genommen... deine anmerkungen tragen weiter dazu bei - bravo, aber nicht mit mir!

    Gruß
    Markus

  • Markus M. Schmidt 10. März 2007, 10:58

    @Mar-Lüs Ortmann:
    "Schon wieder" war die abwertende Floskel schon mal gar nicht. Und ganz abgesehen davon, habe ich die Selbige nicht umsonst in Anführungsstriche gesetzt.Vielleicht sollte ich demnächst ein Smiley dahinter setzen. Natürlich hast Du recht, was Blickführung angeht. Aber: Man sollte nicht päpstlicher sein als der Papst und ein Bild nicht unnötig abwerten, nur weil es nicht unbedingt dem technisch oder gestalterisch Machbaren entspricht. Fotos sind nicht nur eine Abbildung eines gestalterischen und technischen Vorgangs, sondern auch die Wiedergabe der "Realität". Und wenn es zur Realität gehört hat, dass in diesem Moment die Schärfe und Bildaufteilung nicht optimal waren: Who cares? Das macht es noch lange nicht zu einem schlechten Bild!
  • WKFoto 9. März 2007, 14:55

    Feines Bild. Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
  • Mar-Lüs Ortmann 9. März 2007, 12:15

    Hallo Markus M. und Michael
    Bleibt doch mal bei der Wahrheit. Wer hat das Bild denn verrissen? Und was soll denn schon wieder die abwertende Floskel vom "Korinthen kacken"?
    Ich konnte hier gute, das Bild analysierende Anmerkungen lesen. Anmerkungen, die sowohl Kritik als auch eine ganze Portion Wohlwollen enthalten. Erst nachdem ich eine bestimmte Bildkritik gelesen hatte, ist mit der Grund klar geworden, weshalb ich selber zunächst oberflächlich gedacht hatte, das schöne Motiv sei eigentlich nicht scharf abgebildet. Warum war z.B. mir entgangen, dass Teile des Bildinhaltes dennoch scharf gezeichnet sind? Es war mit aus dem Grund, den Markus Gebel genannt hat, entgangen. Ich dachte früher auch; das mit der guten Blickführung eines guten Bildes sei nur Theorie. Aber dieses Bild hat genau das getan. Es hat die Blicke der User (mich eingeschlossen), die die Unschärfe bemerkt hatten, geführt. Und dieser Blick-Führung gemäß blickt man zunächst v.a. auf das linke Füchslein. Weil man die gute Schärfe dort zwar erwartet aber nicht findet, denkt und schreibt man schnellmal, das Bild sei insgesamt unscharf. Würde man weniger kurzangebunden, weniger oberflächlich sein, würde man hier nicht kurzerhand abbrechen sondern den Blick eben weiter führen lassen, dann würde man entdecken - dann hätte auch ich entdeckt, dass das Bild sehr wohl scharf abgebildete Teile des Motivs enthält.
    Darum darf es - darum sollte es gehen. Das sind doch keinen Korinthenkacker, die sowas merken. Sie schauen ein Bild sorgfältig an.
    Grüße
  • Guido M. Simons 9. März 2007, 11:30

    hallo Caspar, herzlichen Glückwunsch zum ersten Sternchen. Ich kenn' das Bild ja schon "anderswoher" und freue mich mit Dir, dass es hier auch so gut angekommen ist ... LG - Gubi
  • Markus M. Schmidt 8. März 2007, 22:57

    Ich verstehe die "Korinthenkacker" hier auch nicht. Das ist ein wirklich schönes Bild, das Emotionen weckt. Für mich geht es darum in der Fotografie. Ein Foto muss nicht immer technisch perfekt sein, um mich zu berühren. Das ist wie mit Wein: Der Wein der mir schmeckt, ist gut. Basta! Mein Urteil: Mich berührt dieses Bild und zeigt vor allem, wie wunderbar die Natur ist und wie simpel manchmal die Dinge sind, die uns glücklich machen. Ich hätte wahrscheinlich ein ziemliches Glücksgefühl nach dieser Szene gehabt!
  • Michael Eisenhawer 8. März 2007, 22:05

    Man sieht, dass ich das Voting nicht oft besuche, dieses habe ich verpasst. Glückwunsch zum gelungenen Foto..
    Im Grunde genommen kann ich die Diskussion ganz gut verstehen, wenn mir das Bild auch grundsätzlich hervorragend gefällt. Technisch gesehen ist das Bild vielleicht nicht perfekt, die Schärfe auf dem ersten und dazu dem zweiten Fuchs wäre das I-Tüpfelchen gewesen.Wenn die Technik (Verschlusszeit usw.) das aber nicht zugelassen hat, damit keine Bewegungsunschärfe entsteht, oder andere Gründe vorliegen, dann ist das halt so. Auch der Schnitt gefiele mir vielleicht einen Tick besser, wenn links weniger Platz wäre, das lässt sich aber noch nachholen.
    Für mich sollen Bilder aber vor allem eins: Emotionen wecken. Das tut dieses Bild (zumindest für mich) sehr gut, es entsteht eine Beziehung zum dargestellten Motiv. Die Szene gefällt mir sehr gut, und eine geänderte Bearbeitung (Schnitt) würde schon eine ganz neue Komponente bringen.
    Was ich gar nicht nachvollziehen kann, ist die Art und Weise, wie einige hier Kritik äußern und Diskussionen anfangen. Das hat mit konstruktiv nichts zu tun, weil von "langweilig" und "nicht galeriewürdig" gesprochen wird. Schade, denn die Galerie ist nun wirklich nicht das alleinige Maß der Dinge für gute Fotos.

    Viele Grüße
    Michael

Informationen

Sektion
Ordner Pro und Contra
Views 51.905
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie 5. März 2007
300 Pro / 262 Contra

Gelobt von

Öffentliche Favoriten