Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.356 17

Stefan Negelmann


Community Manager , Berlin-Kladow

Freiheit...

die ich nicht meine.

Mäusebussard bei der Ausbildung

10D & 100-400

mehr: http://www.schwarz-weissheiten.de

Kommentare 17

  • Michael Stoß 22. September 2006, 11:53

    Ich würde ja auch mal gern eine Feder bemängeln oder eine Perspektive diskutieren. Die Bilder, die du hier reinstellst, geben mir aber leider nie eine Handhabe dafür. Ich bin immer nur beeindruckt von der Gesamtwirkung.

  • Stefan Negelmann 13. September 2006, 7:31

    @all:

    Vielen Dank für Eure netten Anmerkungen.
    Ich muß allerdings noch etwas richtigstellen - es handelt sich nicht um den jungen Turmfalken, sondern um einen ehemals freilebenden und verletzt aufgefundenen Mäusebussard, der gesundgepflegt wurde und der nicht mehr in der Freiheit überleben könnte...

    Viele Grüße
    Stefan
  • JSK 12. September 2006, 20:30

    sehr gut dass... !!!
  • Christian Kreuzer 12. September 2006, 18:31

    ein technisch einwandfreies bild
    mit einer interessanten symbolik
    verknüpft... einzig schade finde
    ich dass sich der greifvogel im
    äusseren teil der flügel nicht ganz
    so gut vom hintergrund "abhebt"...

    gruss christian
  • Detlef Nerstheimer 12. September 2006, 16:22

    sauber (fotografisch) eingefangen!
    lg detlef
  • Stefan Negelmann 12. September 2006, 14:55

    @Martin:
    Danke - Füße und Kopf liegen so ziemlich auf einer Ebene - "in groß" gibts da eher keinen Unterschied bei der Schärfe...

    @Jürgen:
    ja, leider.

    @Christian:
    ich sehe das ganze etwas zwiespältig, die Falkner haben zum Beispiel auch einen schwerverletzten Bussard gesundgepflegt und trainieren jetzt mit ihm (extrem schwierig, da er eben vorher in der Freiheit gelebt hat) - ohne die "Halbgefangenschaft" würde er nicht überleben...bei den Falknern sind die Tiere auch noch viel mehr in freiheit, als in Zoos und Tierparks.

    Der junge turmfalke hier tat mir aber schon leid...

    @Ines & Franz:
    Danke.

    @Salvo:
    bello, ma anche molto triste.

    @Dieter:
    Danke für Deine Worte - wie oben geschrieben, sind bei mir hier Kopf und Gefühl auch ein wenig zwiegespalten...

    @Maike:
    nunja, der Titel geht unterm Bild noch etwas weiter...

    @Sylvia & Toula:
    Danke...

    @Lothar:
    nur recht wenig gecropt - schon im Prinzip so aufgenommen...ich mag sonst das "in die Ecke verlaufen" nicht so, fand es hier aber doch passend...

    Viele Grüße
    Stefan

  • Lothar Hentschel 12. September 2006, 11:47

    leinenpräzieser Schnitt ;-))

    Grüße Lothar
  • Toula P. 12. September 2006, 10:59

    Ui, das ist ja klasse! Schön geschnitten und sehr feine, ausgewogene Grauwerte. Gefällt mir!

    Liebe Grüße

    Toula
  • Sylvia Mancini 12. September 2006, 10:40

    Worte und Bild passen perfekt zusammen.
  • die Maike 12. September 2006, 10:09

    Guter Gegensatz Titel - Bild.
  • Dieter Cosler 12. September 2006, 9:59

    Ich kann nicht sagen das ich ein 100% Freund "dieser Jagdmethode" bin.... aber sind Jagdhunde besser dran???????

    Ich kenne diese Jagdmethode von den Nordseeinseln her. Sie dient dort dazu den Bestand von Kaninchen in Grenzen zu halten.
    ... dann lieber einen Falken der mir um die Ohren fliegt als ein Jäger der sinnlos in der Gegend rumballert.

    LG
    Dieter
    P.S.
    Qualität der Fotos wie gehabt.....
  • Franz Schmied 12. September 2006, 9:22

    WOW !

    ;-) franz
  • Ines Meier 12. September 2006, 8:51

    klasse bild...


    lg ines
  • Christian Fürst 12. September 2006, 8:46

    ich hasse diese Leute, die vorgeben, Naturfreunde zu sein.

    Das Bild ist großartig! Wie immer der Beweis, dass digital auch SW heißt
  • Juergen Modis 12. September 2006, 8:02

    ein trauriger anblick - so sieht keine freiheit aus.
    gruss jem