Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Fotokurs für Begabte, heute: Das Spiel mit der Unschärfe

Fotokurs für Begabte, heute: Das Spiel mit der Unschärfe

696 12

Philip K.


Free Mitglied, Berlin

Fotokurs für Begabte, heute: Das Spiel mit der Unschärfe

Geneigtes Auditorium,

heute wollen wir uns einmal mit der Portraitfotografie beschäftigen.

Von besonderer Wichtigkeit ist ein spannender Bildaufbau - auf gar keinen Fall sollten überall im Bild die selben Schärfezustände herrschen.

Entgegen der landläufigen Lehrbuchmeinung ist in den meisten Fällen ein scharfer Kopf gepaart mit einem unscharfen
Hintergrund grundsätzlich nicht zu empfehlen, denn:
Im Hintergrund finden sich oft viel feinere Bilddetails, schöne, natürliche Strukturen, nicht nur - wie sonst so oft in der
Portraitfotografie - lediglich ein debiles Grinsen als Hauptsujet.

Hier hat der Bildkünstler z.B. geradezu mustergültig die herrliche Landschaft und die typische Alt-Berliner Stadtarchitektur mit in sein Bild einbezogen - dem Betrachter wird auf subtile Art und Weise vermittelt, selbst Teilnehmer an diesem zauberhaften Balkon-Nachmittag zu sein.

Lichtbildner war hier Tobias Nackerlbatzl .

Kommentare 12

  • Philip K. 1. Oktober 2005, 2:30

    Erst mal vielen Dank für die zahlreichen Anmerkungen!

    @ Joannis: Nein, das Model ist quasi unbuchbar! :)
    @ Adolf: Na, ob dat wat bringt? :o)
  • Adolf Schulz 29. September 2005, 20:34

    Hier stimmt endlich mal alles.
    Einfach nur sehr sehr gut.
    Herzlichen Glückwunsch Phillip.
    Soll ich es für die Galerie vorschlagen?
    Adolf


  • Jenny Block 13. September 2005, 10:09

    Jetzt lieg ich endgültig vor Lachen aufm Boden, was hier im Lesesaal der UB vielleicht nicht so anzuraten ist, aber was solls... :o) Ihr Spaßbacken...
  • Tobias Nackerlbatzl 10. September 2005, 16:15

    Oh, eines meiner besten Bilder! Ich dachte mir bei der Erstellung dieses beispielhaften Werkes, daß man das Sujet der Porträtfotografie doch mal etwas aufpeppen könnte; des weiteren drückt der Schärfeverlauf mein kafkaeskes Gefühl zur allgemein akzeptierten Form des Seins aus, das sich ja auch ambivalent zur kongruenten Ansichtsweise des Lichtbildners verhält...*schwafelschwafel*

    :o)
  • Frau Z. 10. September 2005, 9:06

    die aufnahmetechnik beherrsche ich auch :)
    bin sozusagen profi :)
  • Ro Land 10. September 2005, 8:39

    Ein dreifaches "hoch" auf den "Lichtbildner"! :-)))
    Aber dennoch: Diese Aufnahmetechnik ist deutlich effektiver als Neatimage! *g*
    Gruß, Roli
  • Sally ohne punkt 9. September 2005, 20:41

    haha
    großartig umgesetzt, das spiel mit der unschärfe !

    :)
  • Michaela Heckers 9. September 2005, 20:11

    ...wieder was gelernt!
    Endlich weiß ich, was ich all die Jahre falsch gemacht habe... ;-)
    Grüßles, Michaela
  • -CM- 9. September 2005, 20:10

    Ja, eine feine Arbeit!
    Denn man sollte auch folgendes nicht vergessen: Das Gesicht dieser netten Person sieht man auch noch den ganzen Winter über, wenn die wunderbare grüne Blätterpracht schon längst vergangen ist!

    Nur ein Meister der Fotografie gestaltet seine Werke mit so viel Feingefühl für die Natur!

    :))
  • Mathias T 9. September 2005, 20:06

    ok, ein beispiel ists, aber naja...;-)
  • CHLOÈ 9. September 2005, 20:04

    ;-))))
  • Agi Rakowski 9. September 2005, 20:04

    Ahhhh, wunderbar! Keine Hautunreinheiten, die man wegstempeln muss, Genial! So geht das!
    LG Agi

Informationen

Sektion
Views 696
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten