Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
3.548 16

Engelbert Mecke


Free Mitglied, Itzehoe

Kommentare 16

  • Engelbert Mecke 3. Oktober 2004, 8:08

    Ist schon klar......Paul, aber ich glaube ich habe nicht mehr die neuste Version.
  • PAUL H. WEISSBACH 3. Oktober 2004, 1:17

    Du musst natuerlich den SPM starten und danach F1 druecken.
  • Engelbert Mecke 3. Oktober 2004, 0:38

    Danke......Paul. Ich habe glaube ich verwende eine ziemlich neue Version des SPM, aber irgendwie funktioniert das nicht mit der F1-Taste.

    Gruss der Engelbert
  • PAUL H. WEISSBACH 2. Oktober 2004, 14:33

    @Engelbert,
    Die Autojustage Funktion kann in vielen Fällen die Justage erleichtern. Diese Funktion ist vor allem für jene Fälle gedacht bei denen die Aufnahmen mit Hilfe der Verschiebetechnik entstanden sind. Bei dieser Aufnahmetechnik ist es kaum zu vermeiden daß die hintereinder aufgenommenen Bilder zueinander verdreht sind. Um diese Rotationsfehler auszugleichen kann man in beide Bilder einzeln (rot oder cyan) je eine Hilfslinie einzeichnen die dann beim Anwenden der Autojustage Funktion waagerecht (oder senkrecht sofern der Winkel der Hilfslinie größer 45° berträgt) verdreht wird.
    Rufe das Hilfsmenu vom SPM auf (TasteF1) , oeffne "Uebersicht der Funktionen und Tastenbelegung" dann siehe alles weitere unter "Justage".
    Gruss Paul
  • Tobias Nackerlbatzl 2. Oktober 2004, 10:33

    So, jetzt hab ich ein Brille in die Uni mitgenommen, gut, dass der Computerraum heute etwas leerer ist...*hihi*

    Die Anaglyphe finde ich toll, super Raumeindruck einer wunderschoenen Stadt. Dieses Skalierungsdings is nir auch aufgefallen, allerdings macht es mir nur am rechten Rand Probleme. Den Bildzerfall dort hat Roli ja schon angesprochen.
    Ansonsten aber wieder eine super Anaglyphe von Dir!

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Silke Haaf 2. Oktober 2004, 1:16

    Komischerweise ist mein Eindruck hier ausgezeichnet!! Und das nur mit einer Brille, auch von Perspektrum. Wo ich ja bei einigen anderen Anaglyphen Probleme mit der Auslöschung habe, hier nicht.

    Der SFK stört mich nicht einmal mit Rahmen, nur die rechte Ecke sieht tatsächlich etwas komisch aus und ist klarer zu betrachten in Rolands Anaglyphe, übrigens aus einem Meter Abstand!
    Ich habe den Eindruck, Ihr sitzt immer etwas zu dicht vor dem Bildschirm.

    Auf jeden Fall ein schöner Eindruck von Florenz!!
    Da möchte ich auch mal hin...

    Weiteren Fotos von der Dom-Kuppel bin ich durchaus aufgeschlossen...;-)
    Gruß von Silke


  • Engelbert Mecke 2. Oktober 2004, 0:42

    Natürlich wird der Raumeindruck deutlich besser, wenn man das ganze Bild hinter das SF bringt, aber wer toleriert schon die Geister, die dann entstehen. Das Bild oben ist sicher nicht so ganz optimal, aber ich habe ja noch mehr Aufnahmen von der Dom-Kuppel, da kann ich ja noch ein bisserl üben.
    Übrigens Paul, das tool, was du erwähnst kenne ich leider nicht, würde mich mal interessieren, wo ich das finde.

    Gruss der Engelbert
  • Mattthias Celler 1. Oktober 2004, 18:11

    @roland: danke für die kraft der 2 brillen....:-))))
    war sehr erhellend.
    an der stelle vielleicht angemerkt, daß ich durchaus bei der projektion mit polfilter auch ghosts habe-und zwar bei hochkontraststellen, also z.b. schwarze wandecke und hellster himmel.... eine 100%ige auslöschung gibts fast nicht. da sollte man wirklich die gehirneigene wahrnehmungssoftware ranlassen und sich auf die bilder "einstimmen"... wie beim "magick eye" ;-)

    lg matthias
  • PAUL H. WEISSBACH 1. Oktober 2004, 16:08

    Du montierst doch auch mit dem SPM. Da gibt es die Moeglichkeit 2 Linien fuer den Rot und Gruen Kanal zu markieren und auf Befehl justiert er automatisch. Ich finde diesen tool fabelhaft. Danach ist nur noch einen Feinabstimmung zu machen.
    Das Beispiel von Roland, abgesehen von den Kompressionsartefakten, sieht generell besser aus. Auch zoomen ist mMn sehr problematisch. Manchmal erhalte ich Bilder die sich in 3-D wie ein Kissen beulenhaft nach hinten woelben.
    Auch Dein Beispiel zeigt eine gewisse Assymetrie im Raumeindruck.
    Gruss Paul
  • Ro Land 1. Oktober 2004, 15:55

    Ja, meine "Reparatur" ist ein Geisterwald ... Hinters Scheinfenster gepresst und dann noch doppelt und dreifach komprimiert ... sieht bei mir auch nicht so sauber aus.
    Engelberts Version seh ich aber sehr ghostfrei. Ich verwende momentan eine bügellose Pappbrille von http://www.perspektrum.de ...

    Eine interessante Geister-Diskussion mit erstaunlichen Ergebnissen in Sachen "Wie modifiziere ich mir eine 'Wunder-Anaglyphen-Brille' " findest du übrigens auch hier:
  • Mattthias Celler 1. Oktober 2004, 11:07

    ??? wieviel ana-brillen habt ihr eigentlich so? ich verstehs nicht so ganz: nach den 2 letzten wunderbaren anaglyphen hier, zerfällt mir das liebe florenz vor den augen ;-( meine brille deckt wieder mal die farben nicht 100% ab. oder gehts euch auch so?
    und bei rolis korrektur sieht alles nur noch zerhäckselt aus...
    wann kommt der sich selbstkalibrierende monitor...?
    so mit 3 RGB-knöpchen, wo man dann mal schnell auf seine brille einjustiert ;-)))
    lg matthias
  • Ro Land 1. Oktober 2004, 9:49

    Da ist ein Skalierungsfehler drin ... Der Rotkanal ist deutlich größer und auch etwas verdreht ... Dadurch kommt es anscheinend im rechten Bereich zur Auslöschung des Raumeindruckes ... Ein Umdrehen der Brille zeigt das recht gut.
    Ich hab mal etwas dran rumgezerrt und im PS bekommt man es relativ einfach wieder ganz gut hin.

    Leider ist die Kompression natürlich jetzt recht heftig.
    Ich mag solche Bilder trotzdem ... könnte ewig nach neuen Details suchen.
    Gruß, Roland
  • Engelbert Mecke 1. Oktober 2004, 9:34

    Ja....Paul, da bin ich auch am rätseln, was da für ein Fehler drin ist. Ich gaube eher ein Drehfehler, aber ich habe gemacht und getan ich krieg ihn nicht raus. Zumindest ist aber festzustellen, das er sich auf das räumliche Seherlebnis m. E. sogut wie nicht auswirkt.
    Stellt sich also die Frage nach dem Sinn der Diskussion darüber. Ich meine, man sollte eine Anaglyphe zuallerst mal (was du ja auch getan hast) nach dem optischen Eindruck mit Brille beurteilen. Der Rahmen ist nicht so günstig, das gebe ich zu. Das das gezoomt ist, sollte man eigentlich erkennen können.

    Gruss der Engelbert
  • Tobias Nackerlbatzl 1. Oktober 2004, 8:36

    Mist, schon wieder keine Anaglyphenbrille mit in der Uni...
  • PAUL H. WEISSBACH 1. Oktober 2004, 1:49

    fast eine Luftaufnahme. Als Anaglyphe durchaus gelungen. Allerdings stoert mich der Rahmen, denn der SFK ist doch ziemlich arg. Wieso liegt der rechts und unten? Ist das Bild gezoomt? Die Ebenen erscheinen mir so unregelmaessig oder liegt da ein Konvergenzfehler vor?
    Gruss Paul