Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
329 16

Manfred Bartels


World Mitglied, Dörverden

Flechtensalat...

Wie ein großes Salatblat sieht die Gelbflechte aus. Und dazwischen ein paar Pünktchen einer Pünktchenflechte im Profil.

Ständig hat der Wind diesen Zweig bewegt und ich brauchte viele Aufnahmen um eine davon in die Schärfeebene zu bekommen.
Die Feuchtigkeit kommt vom Nebel der an diesem Tag herrschte.


Panasonic G1 mit 45-200mm@128mm und Raynox 250D +8 Dioptrien Vorsatzlinse.
ISO 400, 1/3 sec bei Blende 22

Kommentare 16

  • Joachim Kretschmer 22. März 2010, 21:52

    . . ich dacht auch gleich an Salat . . . . die Randunschärfen bringen richtig *Raum* ins Motiv . . herrlich, wie Du in dieser Serie Deine Technik aktivierst . . Viele Grüße, Joachim.
  • Hartmut Bethke 22. März 2010, 21:49

    @Manfred: Ich finde es hier sogar irgendwie passend, wollte nur wissen, ob Du es absichtlich mit iso400 integriert hast.
    LG Hartmut
  • Manfred Bartels 22. März 2010, 21:38

    @Hartmut
    Ich brauchte kürzere Verschlußzeiten wegen der ständigen Bewegung des Astes.
    Eigentlich hätte ich noch höher gehen müssen.
    Mich stört das Rauschen nicht.
    Deswegen hab ich auch nicht geneatet.
    LG Manfred
  • Hartmut Bethke 22. März 2010, 21:35

    Farben und Formen finde ich sehr ansprechend. Warum iso400? War das leichte Rauschen Deine Absicht?
    LG Hartmut
  • Robert Hatheier 22. März 2010, 19:34

    "Mahlzeit"
    Da bekomm ich Hunger!

    Mir gefällt das Bild. Der Ausschnitt ist spannend und die Schärfe top!

    LG Robert
  • Alfredo Mazzoni 22. März 2010, 14:18

    Interessant und sehr schön fotografiert.... Das Motiv gefällt mir echt gut und bestens präsentiert !!!
    LG, Alfredo
  • Jörg Ossenbühl 22. März 2010, 11:22

    aber nicht zu nah, sonst wirds warm ums herz

    lg jörg
  • Gerdchen Sch. 22. März 2010, 10:45

    tja, vielleicht wirds unkommod, da hast du Recht.
    am Ende verdirbt dir der Vulkanismus nur den Trip.
    ich würde alles versuchen, um da möglichst nah ranzukommen
    LG Gerd
  • Manfred Bartels 22. März 2010, 10:40

    @Gerd
    Direkt kommt man da ja nicht ran.
    Es sei denn man sieht Kilometerhohe Eruptionen.
    Aber dann gibt es auch gleich wieder Ascheregen und die Flieger fliegen nicht.
    Und wenn die Ringstraßew wieder gesperrt wird, dann komme ich nicht zum Hotel.
    *Grübel* *Vorfreude* *Grübel*.....

    LG Manfred
  • Gerdchen Sch. 22. März 2010, 10:35

    schätze, dass sich deine Vorfreude steigert. bei mir wäre es so
    LG Gerd
  • Marianne Schön 22. März 2010, 10:17

    Sehr appetitlich....ich werde mir gleich einen Salat kaufen.
    NG Marianne
  • Manfred Bartels 22. März 2010, 10:11

    @Gerd
    Ich bin auf dem Laufenden.
    Die Lava ist aber bisher noch nicht unter dem Gletscher ausgebrochen sondern etwas daneben. Bisher besteht noch keine Gefahr großer Schmelze, es gab auch kaum Asche explosionen. Der vorsorglich eingestellte Flugverkehr ist wieder aufgenommen und auch die Ringstraße ist wieder freigegeben.

    "Mein Island Spezi schreibt dazu: "Derzeit schießen 15 Lavafontänen 100-150m in die Höhe. Größere Ascheausstöße gibt es dagegen glücklicherweise nicht. Der Weg nach Þórsmörk, und auch die Piste hinauf nach Fimmvörðuháls, bleiben nach wie vor gesperrt.

    Unklar ist weiterhin, wie sich die Aktivitäten entwickeln werden. Sie können in zwei Tagen, aber auch erst in zwei Jahren beendet sein. Zudem rechnen die Fachleute der Erdbebenwarte weitehin damit, daß sich auch eine der Spalten unter dem Eis des Eyjafjallajökull öffnen könnte. Dies würde neben massiver Ascheentwicklung auch einen Gletscherlauf zur Folge haben. Daher bleiben weiterhin einige der Höfe in den Ebenen westlich des Gletschers evakuiert, und für die bewohnten Regionen an der Südküste unmittelbar unterhalb des Gletschers gilt weiterhin erhöhte Alarmbereitschaft."

    Heute Morgen hat er das noch ergänzt: "Heute morgen gegen 7:00 Uhr Ortszeit gab es einige heftige Explosionen, Rauch und Asche stiegen bis in 4km Höhe auf.
    Ob die Explosionen aus der bereits vorhandenen Spalte auf Fimmvörðuháls stammen, oder aus einer neuen Spalte, konnte noch nicht geklärt werden. Erkundungsflüge sind unterwegs."

    LG Manfred
  • Ulrich Schlaugk 22. März 2010, 10:06

    Gerd,
    Flechten werden auch für Arzneien und Parfüme genutzt.
    Gruß Ulrich
  • Gerdchen Sch. 22. März 2010, 9:57

    a propos Island
    hast du mitbekommen, dass gestern die Lava bereits durch den Gletscher gebrochen ist? hoffentlich kommst du im April nicht zu spät
    LG Gerd
  • Manfred Bartels 22. März 2010, 9:36

    Moin Gerd.
    Guck mal hier: http://www.iceland.de/index.php?id=1588
    Ist doch ein ganz leckeres Rezept.
    Und die Flechten dafür gibt es im Handel.
    LG Manfred