Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Ulrich Schlaugk


World Mitglied, aus der Diepholzer Moorniederung

Flechte in der Flechte

Wegen der besonderen Form zeige ich die hier schon so häufig zu sehende Gewöhnliche Gelbflechte (Xanthoria parietina).
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Panasonic LUMIX DMC-G1
LEICA DG1 MAKRO-ELMARIT 2,8/45mm (entspr. 90mm KB)
Blende: f 16,0
ISO-Wert: 200
Belichtungszeit: 1/160 s
EV -0,33 EV
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist die ganze Flechte:

Flechte in der Flechte
Flechte in der Flechte
Ulrich Schlaugk

Kommentare 12

  • Ulrich Kirschbaum 27. April 2010, 22:58

    @Manfred: Vermutlich ist es auch möglich, dass die nicht abgestorbenen inneren Randzellen wieder meristimatisch (teilungsaktiv) werden und somit auch nach innen neue Lappen produziern. Ist aber jedenfalls ein interessantes Phänomen. Mal schauen, ob es dazu wissenschaftliche Erkenntnisse gibt.
    mfg Ulrich
  • Ulrich Maaßen 24. April 2010, 22:39

    Da hast Du wieder mal eine schöne Wuchsform entdeckt !
    Cheers
    Ulrich
  • Ursula G. 24. April 2010, 0:12

    Schön, wie die Flechte wächst. Tolle Aufnahme.
    lg Ursula
  • Manfred Bartels 23. April 2010, 23:01

    @Ulrich K.
    Wenn es denn innen abstirbt, sind dann die inneren Ränder nicht aufgelöster. Das sieht aus als wenn es frisch nach innen wächst.
    LG Manfred
  • Ulrich Kirschbaum 23. April 2010, 21:55

    @Manfred: Flechten wachsen vom Zentrum aus nach außen, sind also innen am ältesten. Es kommt oft vor, dass dieser alte Teil abstirbt und sich innen eine neues Lager ansiedelt (bei den jahrtausendalten Gesteinsflechten der Polarregionen können manchmal sogar mehrere Ringen ineinander sein).
    @Ulrich: Mir ist das Bild nicht zu hart; habe mir dennoch einen Reflektor/Diffusor von Dörr bestellt, der heute angekommen ist. Danke für den Tipp.
    mfg Ulrich
  • Frank Moser 23. April 2010, 13:08

    Ob Gewöhnlich oder nicht - sie sieht allemal ungewöhnlich hübsch aus - diese kräftigen Farben mit den verschiedenen Nuancierungen, die unterschiedlichen Formen, der Wechsel von Licht und Schatten und natürlich auch diese eigentümliche räumliche Ausbreitung - all das macht Dein Bild sehr ansehenswert.
    Das Licht ist evtl. schon fast ein wenig zu hart ... aber wirklich nur ein klein wenig!! :-)

    Liebe Grüße
    Frank.
  • Karin Wilkerling 23. April 2010, 8:11

    egal ob oft oder nicht - die sind soooo schön - allein schon Form und Farbe - bin inzwischen auch fleißig am Gucken :-)))
  • Ulrich Schlaugk 23. April 2010, 0:34

    @Jörg,
    die unterschiedliche Wahrnehmung kann auch an den individuellen Sehgewohnheiten liegen.
    lg Ulrich
  • Jörg Ossenbühl 23. April 2010, 0:13

    dann muß ich doch mal meine Monitoreinstellung überprüfen...*grübel*

    lg jörg
  • Ulrich Schlaugk 23. April 2010, 0:09

    @Jörg,
    ich hatte beide Aufnahmen, direktes Licht und abgeschattet mit Diffusor.
    Diese wirkte jedoch farbenfroher und kontrastreicher,
    insgesamt gefiel sie mir besser.
    lg Ulrich
  • Jörg Ossenbühl 22. April 2010, 23:53

    eine Flechte mit einem attraktiven Rahmen
    über das harte Licht haben wir ja schon oft genug diskutiert
    ich finde es ist trotzdem eine sehr gute Aufnahme die mir von Gestaltung und Schärfe her gefällt

    lg jörg
  • Manfred Bartels 22. April 2010, 23:52

    Eine interessante Wuchsform und sie halten einen korrekten Abstand ein.
    Aber ich glaube sie werden bald aneinanderstoßen.
    Ich hab keine Vorstellung wie soetwas entstanden sein kann.
    Es sei denn die Mitte der großen Rosette ist abgestorben und dort hat sich eine neue Flechte angesiedelt.
    Interessant ist es allemal.
    LG Manfred