Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Fjäll-Vegetation

Fjäll-Vegetation

2.306 8

Werner Bartsch


Premium (World), Hessen

Fjäll-Vegetation

Neben einer Händelwurz-Art (Gymnadenia spec.) standen auf diesem Quadratmeter Erde (soweit von mir kurzfristig bestimmbar) weiterhin ein Weißzüngel (Pseudorchis albida straminea) , Kleine Simsenlilie (Tofielda pusilla) , Krähenbeere, Rosmarinheide (Andromeda polifolia) und Rauschbeere ( Vaccinium uliginosum).

Schweden, Lappland. Im Juli 2017

Kommentare 8

  • Wolfgang Hock 15. September 2017, 20:34

    Einfach herrlich dieser Anblick!
    Viele Grüße
    Wolfgang
  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 15. September 2017, 15:05

    Unglaublich die heimische Flora in diesem Gebiet! Ein wunderschöner Anblick, der sich hier bietet.
    LG Heike
  • Tante Mizzi 15. September 2017, 10:59

    Wunerschön ist diese lappländische Blütenpracht !!!
    Liebe Grüße
    Mizzi
  • Karl Böttger (kgb51) 15. September 2017, 8:43

    Du zeigst sehr schön wie vielfältig Natur sein kann. Was für ein Hingucker für mich.
    LG Karl
  • Hartmut Bethke 14. September 2017, 20:36

    Dort scheint die Welt noch i.O. zu sein. Eine Freude für jeden Naturfreund und schön von dir festgehalten.
    LG Hartmut
  • MykoPeter 14. September 2017, 20:30

    Ein wunderschönes Bild, das Erinnerungen an Öland und Norwegen weckt. Nach der Nordischen Flora von Bo Mossberg und Lennart Stenberg kommen Gymnadenia conopsea, Pseudorchis straminea und Tofieldia pusilla allesamt auf kalkhaltigen Böden vor. Den scheinbaren Widerspruch, dass auch Moorpflanzen wie Rosmarinheide und Krähenbeere am gleichen Standort wachsen, habe ich dort auch oft erlebt. Links im Bild noch die Netzweide (Salix reticulata).
  • Burkhard Wysekal 14. September 2017, 18:44

    Die wachsen da so wuchsfreudig, wie bei uns die Butterblumen....
    Nicht zu fassen, dass es noch sowas Schönes auf der Erde gibt.
    LG, Burkhard
  • Frank ZimmermannBB 14. September 2017, 14:57

    Das sieht fantastisch aus und ist eine interessante Zusammensetzung. Gymnadenia conopsea und Leucorchis zusammen kennt man auch aus den Dolomiten. Von letzterer gibt es ja eine "Sippe", die eher kalkreich steht. Ansonsten passen die ja nicht wirklich zusammen. Hier scheint es aber eher so, dass das eine Gymnadenia-"Sippe" ist die es eher sauer mag.
    Beste Grüße
    Frank