Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Herbert Henderkes


World Mitglied, Berlin

Fischadler mit Sender

(Pandion haliaetus)

Nikon, 600 mm, freihand.

Kommentare 9

  • Phoenicurus 10. September 2013, 22:26

    Die Natur hat auch noch keinen Fischadler abgeballert, ihm die Nahrung vergiftet oder ihm die Zugwege verbaut. Ich finde Versuche dies zu begreifen, damit der Naturschutz irgendwie einen kleinen Ausgleich schaffen kann sehr redlich. Für mich sieht der Vogel jetzt auch nicht entzündet aus etc, aber ich stecke ja auch nicht im Vogel drin, wie sonst wohl auch keiner...
  • Dr. Peter Kastner 3. September 2013, 22:13

    Hi Herbert
    Der Sender erscheint mir aber sehr groß, ich kenne nur sehr, sehr viel kleinere " Transponder"
    VG Peter
  • Nico Mußmann 3. September 2013, 21:05

    Super Farben, geniale Schärfe und das mit freihand. Ist dir wirklich ausgezeichnet gelungen.
    LG Nico
  • Gudrun Wilhelm 3. September 2013, 20:59

    Mir erscheint der Sender ziemlich groß für dieses Tier, und er kann ihn ja auch nicht loswerden. Das Foto ist wieder erstklassig.
    LG Gudrun
  • Mary.D. 3. September 2013, 20:55

    Klasse....den hast du super erwischt!
    Ist schon ein Hammer,mit was für Teilen die Tiere versehen werden....
    LG Mary
  • Herbert Henderkes 3. September 2013, 18:54

    @Marina)
    Hier handelt es sich um einen wilden Fischadler, der (wohl als Jungvogel) mit dem Sender versehen wurde, um die Zugrouten des Vogels verfolgen zu können.
    Das ist zwar schön und gut, ich denke aber, dass sich kaum jemand Gedanken darüber gemacht, ob der Tragegurt eventuell scheuert (Gefahr von Entzündung) oder eine Gefiederpflege problemlos möglich ist.
    Es ist schon erstaunlich, was Tiere "im Namen der Wissenschaft" so über sich ergehen lassen müssen.
    Soviel zu Deiner Vermutung: "ein mit viel Liebe behandeltes Tier..."
    LG, Herbert
  • FotoSistaMarina 3. September 2013, 18:44

    So ein Sender soll die Vögel ja nicht belasten...sondern schützen...so weiß man wo sie sich gegebenenfalls aufhalten...ich glaube hier handelt es sich um ein mit viel Liebe behandeltes Tier...und wie man sieht fliegt er auch mit wunderbar,,,eine hervoragende Flugstudie...
    LG*Marina*
  • Helmut Diekmann 3. September 2013, 17:52

    Ich weiß von einem "finnischen" Fischadler, der solch einen Sender auf dem Rücken hat. Dank des Senders weiß man, dass er in Kamerun überwintert, und man kann auch seine Route dorthin und zurück verfolgen, etwa die gefährliche Überquerung der Sahara. Das nur zur Erklärung... Davon abgesehen ist das natürlich ein gutes Foto. Beste Grüße, Helmut
  • Manfred Altgott 3. September 2013, 17:35

    ....., mit Sender..... und ich dachte das ist für die Fernsteuerung..... ;-))
    Viele Grüße,
    Manfred