Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Jochen D


Pro Mitglied, Dortmund

Feuerwerk fotografieren ...

* * * Dezember 2014 * * *

Inzwischen zum vierten Mal gibts zur Einstimmung auf Silvester die Tipps zum Feuerwerk fotografieren.
Den vielen Klicks, Anmerkungen und Favoriten nach zu urteilen, offensichtlich immer noch
eine gern gelesene Anleitung von aktiven und zukünftigen Feuerwerksknipsern ;-)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Eine hauptsächlich für Anfänger im Bereich Feuerwerksfotografie gedachte Sammlung von Tipps.

Ein schönes Feuerwerk zu fotografieren ist eigentlich gar nicht so schwer.

Man benötigt dazu ein stabiles Stativ. Das muss die Kamera verwacklungsfrei halten und die
Erschütterungen durch das Knallen halbwegs auffangen können.

Ein Kabel- oder Funkauslöser ist wichtig, um nicht schon beim Auslösen die Kamera zu verwackeln.
Die Belichtungszeit an der Kamera wird auf "bulb" eingestellt. Der Fernauslöser wird dann solange
gedrückt, bis man genügend Feuerwerk eingefangen hat. Das kann so ca. zwischen 1-10 Sekunden sein.

Weiterhin wird im manuellen Modus fotografiert. Als Blende wählt man die, die um den schärfsten
Bereich des verwendeten Objektivs liegt. (Falls man das nicht weiß, ist Blende 8 meist keine
schlechte Wahl) Werden die Fotos bei richtig gewählter Zeit zu hell, die Blende weiter schließen
und umgekehrt. Die ISO auf den niedrigsten Wert einstellen.

Der Autofokus muss abgeschaltet sein, da ansonsten das Objektiv anfangen kann zu pumpen. Da man
aber im Dunkeln schlecht den Fokus von Hand einstellen kann, hilft oft folgender Trick.
Man merkt sich bei einem entsprechend dem Feuerwerk entfernten Testmotiv die Einstellung am
Objektiv, wann dieses bei den verschiedenen Brennweiten scharf gestellt ist. Diese Positionen
stellt man dann auch vor einem Feuerwerk ein.

Ebenfalls nicht vergessen, den Bildstabilisator abschalten. Die bei einigen Kameras vorhandene
Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung sollte ebenfalls deaktiviert sein, da es sonst zu lange
dauert, bis die Kamera ein Bild entrauscht und abgespeichert hat.

Falls möglich, an der Kamera den neutralen (Farb-) Modus und auf das RAW-Format einstellen.
Dabei bleiben die feinen Linien besser erhalten, als bei der Standard oder sogar der Vitale-Farben Einstellung.
Falls das Foto dann etwas zu flau geworden sein sollte, ist es besser die Farben mit einer Bildbearbeitung hervorzuheben.
Meist ist das aber nicht notwendig.

Auch die äußeren Wetterbedingungen können Feuerwerksfotos beeinträchtigen. Am besten ist ein ganz
leichter Wind, der die entstehenden Rauchwolken wegweht. Bei sehr starkem Wind werden bei einer
Langzeitbelichtung die Feuerwerksspuren verwischt. Das erkennt man aber erst hinterher, wenn man
sich die Fotos anschaut.

Ist man so vorbereitet, kann man das Feuerwerk genießen. Man drückt dann nur noch "nebenbei" auf
den Auslöser, ohne dass man durch das Hantieren mit der Kamera vom Feuerwerk abgelenkt wird.

Eine vorher gut ausgewählte Location trägt auch viel zum Gelingen der Feuerwerksbilder bei. Zu nennen sind da (im Ruhrgebiet) Landmarken wie Tiger & Turtle, Halde Hoheward, Tetraeder usw. Oder aber auch Flüsse und Seen in denen sich das Feuerwerk zusätzlich spiegelt.

WICHTIG! Nicht zu nah ran ans Feuerwerk gehen. Das hat zwei Gründe. Der erste, man bekommt möglicherweise nicht alles drauf. Der zweite und wichtigere Grund ist: Feuerwerk ist eine dreckige Angelegenheit. Steht man direkt unter dem Feuerwerk und muss die Kamera nach oben halten, fällt der Staub auf die Linse. Aber auch wenn man weiter weg steht bleibt es staubig. (Wer das noch nicht gesehen hat, einfach mal nach Ende des Feuerwerks eine Weitwinkelaufnahme mit Blitz machen). Wer seine Kamera schützen will, einfach eine große Gefriertüte aufschneiden und über die Kamera ziehen. Bei Regen oder Nebel und Feuerwerk ist das sowieso Pflicht. Nach dem Feuerwerk unbedingt die Linse mit einem Blasebalg reinigen. Auf keinen Fall mit einem Tuch. Gerade in einem Feuerwerk können Teilchen enthalten sein, die dadurch das Objektiv zerkratzen könnten. Auch der restliche Teil seiner Ausrüstung sollte nach einem Feuerwerk Shooting gereinigt werden.

1. Nachtrag zur Ausrüstung (Kamera, Objektiv): Die Kamera sollte in RAW und im Modus Manuell sowie "bulb" fotografieren können, dann ist ein gutes Kit-Objektiv ausreichend. Wichtig(er) ist ein stabiles Stativ und dass der Fokus richtig eingestellt ist. Für gute Aufnahmen ist ein Fernauslöser notwendig.

2. Nachtrag zum Fokus finden: bei einem Silvesterfeuerwerk kann man auch auf eine Straßenbeleuchtung oder ein beleuchtetes Fenster in der Entfernung des Feuerwerks fokussieren und dann den Autofokus abschalten. Wechselt man dann die Richtung muss das dann natürlich für die neue Richtung wiederholt werden.

Diese Anleitung lässt sich mit Sicherheit noch erweitern. Einzelne Punkte lassen sich auch anders lösen.
Fragen und auch zusätzliche Tipps daher bitte in die Anmerkungen schreiben.

Und nun viel Spaß beim nächsten Feuerwerk!

Feuerwerk Kalender ...
Feuerwerk Kalender ...
Jochen D
Kölner Lichter ...
Kölner Lichter ...
Jochen D

Phoenix-See in Flammen ...
Phoenix-See in Flammen ...
Jochen D
Feuerwerk fotografieren ...
Feuerwerk fotografieren ...
Jochen D

Kommentare 25

  • Anoli 5. September 2016, 22:55

    Phantastisch!! Und danke für die tolle Anleitung.
    LG Ilona
  • Barbara Ledig 3. Januar 2015, 14:49

    Traumhaft .... und zusätzlich noch die guten Tipps, da kommt doch Freude auf, werde es beim Ausprobieren beherzigen...
    VG Barbara
  • ev@w. 3. Januar 2015, 0:21

    super schön !! - perfekt im bild festgehalten !!
    lg eva
  • UK-Photo 1. Januar 2015, 20:39

    Wieder genial!!! LG Uli
  • Arnold. Meyer 31. Dezember 2014, 19:34

    Wunderschönes Feuerwerksbild.
    VG Arnold
    PS komm gut rein
  • Jochen D 31. Dezember 2014, 15:11

    @hb2504:
    Einfache Frage, schwierige Antwort.
    Es kommt drauf an ob "nur" Feuerwerk oder Feuerwerk mit Umgebung fotografiert wird.
    Bei nur Feuerwerk kann man Kunstlicht einstellen, AWB oder eine Farbtemperatur zwischen 4500K und 5400K.
    Ist eine Umgebung mit dabei, würde ich empfehlen, dass du vorher Testaufnahmen machst um den für dich passenden Wert zu finden.
    AWB ist aber auch immer von der Kamera abhängig, wie gut die in der Lage ist, den richtigen Wert bei diesen Lichtbedingungen zu finden.
    Grundsätzlich ist jedoch meine Empfehlung im RAW zu fotografieren, damit auch nachträglich die Möglichkeit bleibt, den Wert zu verändern.
  • Hb2504 31. Dezember 2014, 14:47

    hallo Jochen,
    Danke für dein Feedback.
    Eine Frage noch, stekkst du den AWB od. Klevin manuell ein, wenn Kelvin wieviel?
    Danke vorab u. nen guten Rutsch....vor allem GESUNDHEIT

  • nur ein moment 30. Dezember 2014, 23:55

    Astreine Aufnahme und tolle Beschreibung, Dank dafür! Obwohl...ich werd's wohl nie schaffen ;-)))
    vg . nur ein moment
  • Sigrid E 30. Dezember 2014, 13:43

    Wie jedes Jahr bestaune ich dein Feuerwerk und lese aufmerksam die Anleitung und wenn es dann soweit ist, liegt meine Kamera zu Hause und ich bestaune das Feuerwerk live am Himmel ;-))))
    LG Sigrid - meine Wünsche zum Jahresende verlink ich gleich mit ;-)
  • dorlev 30. Dezember 2014, 9:21

    immer wieder gern genommen deine Anleitung :-))
    LG dorle
  • Clara Hase 30. Dezember 2014, 2:02

    danke, das kommt passend

    guten Rutsch und selbst gute Aufnahmen
  • Jochen D 29. Dezember 2014, 22:49

    @hb2504:
    kurze Antwort: ja.
    Bei BULB wird solange belichtet, wie du auf deinen (Fern)-Auslöser drückst und gedrückt hältst. Lässt du diesen los, ist die Belichtung beendet. Danach kannst du das nächste Foto schießen.
  • Hb2504 29. Dezember 2014, 22:39

    hallo Jochen
    klasse Bilder - Danke.
    Möchte / werde das ausprobieren..
    Jedoch irritiert mich in deiner Beschreibung etwas oder ich versteh das nicht.../ Du schreibst:
    Werden die Fotos bei richtig gewählter
    " ZEIT " zu hell, die Blende weiter schließen und umgekehrt.
    Oben erwähnst du jedoch, dass auf BULB eingestellt werden soll.
    Wie meinst du das??
    Hängt der Begriff "ZEIT" nur mit den 1-10 Sekunden am Fernauslöser zusammen ?

    Danke vorab
    hb2504
  • sharie 28. Dezember 2014, 22:32

    Wow, Jochen die Aufnahme ist grandios in allen belangen.
    Deine Erklärung habe ich schon so oft gelesen, aber die Feuerwerksfotografie ist nichts für mich, da habe ich kapituliert und genieße lieber Deine herrlichen Aufnahmen davon.
    lg Maike
  • LauraFlorence 28. Dezember 2014, 21:49

    Ja, lieber Jochen, obgleich das auch in diesem Jahr wieder nix wird bei mir .. diese Anleitung ist gespeichert .. und wann immer es ums Feuerwerk fotografieren geht, wird sie vorher verinnerlicht, denn um dann so eine Perfektion zu erreichen, müsste man ohne diese erst mal 10 Jahre ausprobieren. Die Schärfe ist .. im wahrsten Sinne des Wortes .. ein Kracher :-)
    Danke und LG
    Laura