Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ...

Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ...

9.425 8

Tina-Elisa


Premium (Basic), Leipzig

Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ...

... ans Licht der Sonnen.

Sobald sie in ihrer Stube war, holte sie sich den größten Blumentopf, der zu finden war, in diesen legte sie des Toten Kopf, schüttete Erde darauf und pflanzte dann den Jasminzweig in den Topf.

Und die Jasminblumen öffneten ihre großen, weißen Glocken, sie dufteten eigentümlich süß, anders konnten sie nicht über die Tote weinen.

aus: Ch. Andersens „Der Rosenelf“
https://maerchensammler.wordpress.com/2013/02/15/andersens-der-rosenelf/

Düster ist das Märchen, düster soll auch das Foto mit dem Rache übenden Jasmin rüberkommen.
Wie haben wir doch als Kinder solche schauerlichen Geschichten locker wegestecken und Wahres von Unwahrem instinktiv voneinander trennen können.

Kommentare 8

  • RinaldoG 6. Juni 2017, 20:27

    Wunderschöne Bild-Text-Kombination!!!
  • Trübe-Linse 6. Juni 2017, 15:01

    Ein süßlicher Duft schwebte in den letzten Tagen wahrhaftig über der Stadt. Das hat wohl Spuren hinterlassen. Aber die Lyrik finde ich irgendwie faszinierend. So auch der Titel. Das Foto dazu lässt keine Wünsche offen. Es bildet alles eine Einheit. Gruß Mirko
  • Zerwonke 6. Juni 2017, 11:17

    Das ist so schön morbide. Heutzutage brauchen wir solche Schauergeschichten kaum mehr, da genügt schon die Tagesschau. Gr au B
  • hkitti 6. Juni 2017, 9:39

    Sehr gut und ansprechend.
    LG
    Hans
  • tinchen49 6. Juni 2017, 7:35

    nicht nur deine Fotoarbeit ist zauberhaft, sondern auch die Geschichte dazu. Ich kannte bisher dieses Märchen auch nicht, darum ein großes Dankeschön.
    lg tinchen
  • Maria Kaldewey 5. Juni 2017, 23:22

    Eine märchenhaft schöne Blume. Das Märchen kenne ich auch nicht. Aber das Bild ist wie ein Traum. Sowohl die Aufnahme selbst, als auch die gelungene Bearbeitung. Klasse.

    Liebe Grüße, Maria.
  • Marina Luise 5. Juni 2017, 21:23

    Dieses Märchen von Andersen kenne ich gar nicht - und ich kenne seine Märchen sehr gut! Danke für diese feinen Blüten - und den Link!
  • Horizont 5. Juni 2017, 19:41

    Was für eine Geschichte liebe Tina..... die stellt ja jeden Tatort in den Schatten.... Ich kannte das Märchen nicht und empfehle jedem es erst einmal zu lesen und dann versteht sich das Bild wie von selbst. Eine schöne Interpretation zu dieser Geschichte. Schön und spannend von Dir gemacht. LG Helga

Informationen

Sektionen
Ordner Blühendes
Views 9.425
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NX210
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 18.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten