Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Es gibt auch ganz schön große schöne Zecken

Es gibt auch ganz schön große schöne Zecken

8.427 31

Frank Köhler


Premium (Basic), Bornheim / Rheinland

Es gibt auch ganz schön große schöne Zecken

Männliche Schafzecke Dermacentor marginatus (Acari, Ixodidae), 9,8 mm, an einem Straßenrain bei
Schloßböckelheim an der Nahe, Anfang IX.2004. In Deutschland gibt es zwei große seltenere Arten
der Gattung Dermacentor, die in trockenwarmen Biotopen leben. Dermacentor recticulatus ist aus
Schönbuch bei Tübingen und Breisach bei Freiburg bekannt. Dermacentor marginatus bevorzugt
trockenwarme steppenartige Gebiete im Mainttal und in der Oberrheinebene (Wiesbaden bis Lörrach).

Auch hier hat die "Schönheit" - das Weibchen ist wieder unauffälliger gefärbt - ihre Schattenseite. Wie
der Name schon sagt, saugen diese Zecken an Säugetieren, also auch dem Menschen. Und die Liste der
von Dermacentor-Arten übertragenen Infektionen liest sich auch nicht positiv: Tularemie (Francisella
tularensis), Q-Fieber (Rickettsia burneti), Rinderanaplasmose, Hundebabesiose (Babesia canis). Die
Übertragungen sind recht selten und die Auslöser fehlen bei uns in vielen Gebieten. Rickettsia burnetti
wird aber auch durch Rohmilchprodukte oder über Zeckenkot aerogen (Staub in der Luft) verbreitet.

Für Hinweise zur Gattung Dermacentor danke ich Dr. Gottfried Walter,
die Artbestimmung erfolgte nach [http://www.ijon.de/zecken/dermacen.html].
Über seltene Krankheiten: [http://www.zecken.de/download.asp?download=files/ellipse_teil1.pdf]

Kommentare 31

  • simon.hauenstein171 13. November 2018, 22:51

    Ich wohne 10 min südlich von Tübingen und zirka 25min südlich des Schönbuchs.
    ich wunderte mich dieses Jahr schon häufiger über die erstaunliche Größe und die Musterung der Zecken unseres Hundes. Ich habe Ihr sicher dieses Jahr schon mehr als zehn Exemplare dieser Gattung aus dem Fell entfernt. Gerade ebenb eine, wesshalb ich mal googeln wollte umn welche Art es sich handelt.
  • Jürgen Gräfe 8. August 2008, 20:36

    Eigentlich habe ich "fc"-Urlaub. Aber da ich hilfe benötige bin ich doch bei dir gelandet und schaue natürlich gleich mal zu deinen Bildern.
    Ganz hübsch, wenn auch gefährlich. Prima Infos. Danke dafür. Und die Bildqualität stimmt natürlich auch.
    beste Grüße
    Jürgen
  • daskala 14. April 2008, 16:02

    Seit ich Borreliose hatte, kann ich mich für Zecken überhaupt kein bisschen mehr erwärmen, sorry! - Aber was alle anderen "Krabbeltiere" betrifft, hat die Durchsicht deiner Bilder hier und auch in deinem fantastischen Käfergallerie-Projekt bewirkt, dass ich in Zukunft sehr viel vorsichtiger mir Drauftreten und Tothauen sein werde! Sie sind ja wahre Wunderwerke, wenn man sie nur mal nah genug betrachtet.
    LG Dorothee
  • Marianne Schön 29. Oktober 2007, 22:07

    Klein aber oho.
    Eine tolle Aufnahme und ich bin erfreut über Deinen Text dazu.
    Nette Grüße Marianne
  • Sonja Haase 15. Juni 2007, 21:33

    Tolles Makro des heimischen Urwald - Monsters! Viele Grüße ,Sonja.
  • Marlis E. 27. Mai 2007, 19:31

    Na, das ist ja interessant! Solche großen Arten gibt es auch bei uns...wir haben viele trockene Gebiete, Magerrasen, die von Schafen beweidet werden, sehr große Herden...da muß ich doch mal schauen.
    Gutes Macro und sehr informative Beschreibung!
    Gruß Marlis
  • Helga a.m.H. 3. Oktober 2006, 20:18

    auch wenn diese Zecke bei deinem wunderschön diagonal aufgebautem Bild einfach traumhaft ausschaut möchte ich ihr dennoch in der Natur nicht begegnen, bzw. ihre Bekanntschaft machen ;-), da schaue ich sie mir viel viel lieber hier an. Fein finde ich auch den äusserst informativen Text zum Bild.

    Liebe Grüsse aus dem Marchfeld
    Helga
  • Petra Goethe 28. Juni 2006, 23:10

    Also schön ist er ja wirklich.
    Aber trotzdem könnte ich gut auf Zecken aller Art verzichten! Oder dann könnten sie wenigstens mich und meinen Hund in Ruhe lassen ,-)
    Gruss Petra
  • Ernst Riha 23. April 2006, 9:29

    top fotografie (wie immer) und ausgezeichnete informationen
  • Bea Te 3. März 2006, 19:51

    Oh ja, denn dass schaft keiner so wie du ;-)))
    Aber deine Käfer, und Fliegen und alles andere würden mir doch schon sehr fehlen!
    Lg
    Beate
  • Frank Köhler 27. Oktober 2005, 23:43

    DANKE FÜR DIE WEITEREN ANMERKUNGEN - ICH WERDE NUR NOCH ZECKEN KNIPSEN ;-) @Rainer: Da hast Du Recht - und Glück gehabt. Beste Grüße Frank
  • El Ge 27. Oktober 2005, 9:47

    Tolles Macrofoto, wenn ich überlege wie winzig diese Biester sind dann ziehe ich den Hut vor dir. Wie findet man sowas?
    lg Leo
  • Blacky S 27. Oktober 2005, 7:19

    klasse Aufnahme und tolle Info. Zur Infektionsproblematik sollte man auch sagen, dass viele Patienten die verschriebenen Antibiotika nicht lange genug nehmen und damit a) die Infektion verschleppen und b) Resitenzen provozieren. Bei meiner Hausärztin hatte ich nach Zeckenstichen nie Probleme ein 10tägige Antibiotikatherapie zu bekommen (Verdacht! auf Borrelien). Die Feindiagnostik ist aber kompliziert, teuer und nicht in jedem Labor machbar
    vg
    Rainer
  • † Dieter Goebel-Berggold 26. Oktober 2005, 21:26

    So viel Zecken habe ich noch nicht gesehen, auch nicht gehabt, aber die war nie dabei. Eine für mich ganz neue Art.
    Gruß Dieter
  • Lady Durchblick 26. Oktober 2005, 20:40

    super Makro... von der Zecke...
    aber bei den Viechern.... laeufts mir immer eiskalt den Ruecken runter... brrrr...:-)
    und interessante Info...
    vg Ingrid

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 8.427
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz