Ermita de los Dolores

Ermita de los Dolores

1.032 1

Carmen Scharff


kostenloses Benutzerkonto, Eckernförde

Ermita de los Dolores

Ermita de los Dolores
Ermita de los Dolores
Carmen Scharff


La Mancha - Lanzarote

Mancha Blanca liegt dicht am Rande der Lavafelder des Nationalparks Timanfaya.

Der Ort wäre bei den Vulkanausbrüchen von 1730 bis 1736 - und dem bisher letzten großen Ausbruch im Jahre 1824 – fast überrollt worden. Die Lava erstarrte nur wenige Meter vor diesem Ort, genau rechts neben der Palme im obigen Bild.

Die Erzählung besagt, dass sich die Bewohner göttlichen Beistand mit Hilfe der Heiligenstatue Virgin de los Dolores aus der Kirche San Rogue im benachbarten Tinajo holte. Mit ihr zogen sie in einer Prozession dem fließenden Lavastrom entgegen, der dann am 16. April 1736 an der Montaña de Guiguan stehenblieb und erstarrte.
Daraufhin versprachen die Bewohner der damals sehr armen Gemeinde der Madonnen-Figur ein eigenes Gotteshaus zu errichten, das zunächst in Form einer kleinen Kapelle erst 1781 fertiggestellt wurde. Bei dem späteren Ausbruch im Jahre 1824 rettete die Virgin de Los Dolores erneut Mancha Blanca vor den Lavamassen - so die Darstellung der Gläubigen. Die heutige Wallfahrtskirche, die Ermita de los Dolores oder auch: Nuestra Señora de los Dolores, wurde 1862 endgültig für die Virgin de Los Dolores errichtet.
Zum Dank der Rettung Mancha Blancas wird die Madonnenstatue jedes Jahr am 15. September in einer feierlichen Prozession von Tinajo zur Wallfahrtskirche in Mancha Blanca Ort getragen und ein großes Fest gefeiert

Kommentare 1