Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
871 7

Angelika Stück


World Mitglied, Cremlingen /OT Abbenrode

Er hatte..

... sich völlig in seine Gedanken versponnen, sich völlig in seine Welt zurückgezogen . Wie ein Schleier hingen sie vor seinen Augen ..würde er diesen nochmals heben können um der Welt wieder ins Antlitz blicken zu können? Wollte er das überhaupt?......

Getroffen habe ich den melancholischen Herren auf dem
Cementario Recoletta /Buenos Aires.
Die "Stadt der Engel" - wie man ihn - auch nennt , beherbergt auf 55.000 Quadratmetern rund 4800 Totenhäuser der Reichen, Schönen und Berühmten. Über allem wachen Engel und engelsähnliche Steinfiguren.
Eingeweiht am 17.11.1822 war er der erste öffentliche Friedhof von Buenos Aires. Je reicher die Familie, desto opulenter das Gebeinhhaus. Die Totenhäuser bilden im Kleinen das opulten Leben der Familien nach, insofern erfährt man auch viel über die Lebenden.

Guggst Du auch:

So, Hola Chiccos, Que tal?....
So, Hola Chiccos, Que tal?....
Angelika Stück


Die Fotos sind mit meiner neuen kleinen Reisekamera gemacht, einer Canon Power Shot SX 40 HS,
Klein und vor allem leicht...allerdings eine Umstellung gegen eine Spiegelreflex

Euch erstmal einen geruhsamen Vorostersamstagabend...
Lg Geli

Kommentare 7

Informationen

Sektion
Ordner Projekt: denkTmal
Klicks 871
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot SX40 HS
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 15.6 mm
ISO 250