Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Uwe Rothuysen


Premium (Pro), Eifel an der Ahr / RP

en passant iii

Eine Spur der Verwüstung hinterlassen in den Städten oft Kinder- und Jugendbanden, deren Mitglieder immer jünger und brutaler werden.
So ist es jedenfalls häufig in den Medien zu vernehmen.
Schlimmer als wir es früher waren? Ich mag's nicht glauben.
Die abgetrennten Köpfe von Cassius und Florentius gehen jedenfalls nicht auf das Konto irgendwelcher vorbeiziehenden Kids.

Kommentare 20

  • Zerwonke 6. Juni 2017, 15:19

    Also seit die Regierung hier ist, wird's bei uns immer brutaler - und bei euch spielt man mit Luftballons... nun mache sich jeder seinen Reim darauf.
    Gruß aus Berlin
  • Chrisap 15. April 2017, 17:44

    Das wesentliche Gestaltungselement dieses Bildes ist ja wohl das Bonner Kopfsteinpflaster, welches seinen Namen den beiliegenden Köpfen der thäbäischen Legionärsmärtyrern Cassisus und Florentius verdankt. Die zugehörigen Gebeine der Stadtheiligen befinden sich in der Gruft der hintergründig im Bild abgebildeten Kirche, dem Bonner Münster. Kann man glauben, muss man aber nicht. Cassis und Florentius sind übrigens die Schutzheiligen aller Stiletto tragenden Touristinnen, deren Gangbild - dank des bereits erwähnten Kopfsteinpflasters – eine eher vorsichtig wankender Charakter inne wohnt. Ein Anblick, den man bei Sonnenschein in den zahlreichen umliegenden Cafes genießen kann. Die luftballonbewehrte Kindergang lässt mich erschauern. Dachte ich doch bislang, dass die Bonner Innenstadt nicht zu den No-Go-Areas der Stadt gehört.
    Au revoir Chrisap
  • Physiater 25. März 2017, 9:08

    Revolution.
  • Frank Keller 25. März 2017, 7:40

    Deine Bild-Text-Idee ist schlicht grandios.

    LG von Frank
  • Lila 24. März 2017, 21:38

    da rollen wohl Köpfe ???
    L.G. Lila
  • Dorothee K. 24. März 2017, 14:51

    Und wann steht denn schon mal in der Zeitung
    " Fröhliche Kinder rannten mit Luftballons durch die Stadt, vorbei an Kulturellem..." ?!
  • Michael Farnschläder 24. März 2017, 13:41

    schnell abhauen!
  • Frank Mühlberg 24. März 2017, 10:27

    Nicht alle sind gewalttätig !
    Frank
  • Earl of Klueth 24. März 2017, 10:07

    manch einer verliert auch mal von ganz alleine den Kopf.
    VG.
  • marie-antoinettesgiraffenhals 24. März 2017, 8:32

    Mit viel Luft nach rechts.
  • Maria Kaldewey 23. März 2017, 23:40

    Die Situationskomik gefällt mir: Die Kinder duptiduptidu fröhlich mit Luftballons unterwegs und hinter ihnen eine "Spur der Verwüstung". Klasse komponiert die Szene und ein Text, der an Verständnis appeliert.

    Liebe Grüße, Maria.
  • Gerd Frey 23. März 2017, 21:57

    hätte ich ihnen eigentlich nicht zugetraut :-)
    gruß gerd
  • Christine Ge. 23. März 2017, 21:00

    Tolles Bild!
    Der Gegensatz zwischen den stoischen "Hausheiligen" von Bonn und den hibbeligen Jugendlichen ist klasse
    Gruß Tina
  • motorhand 23. März 2017, 19:34

    Ein klasse Spielplatz !
  • G D 23. März 2017, 19:22

    Ein Fauxpas, einfach vorbei zu tippeln ...
    VG GD

Informationen

Sektion
Ordner Bonn
Views 1.980
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot G1 X Mark II
Objektiv ---
Blende 14
Belichtungszeit 1/40
Brennweite 62.5 mm
ISO 200

Gelobt von