Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Eis, Eis, nichts als Eis

Eis, Eis, nichts als Eis

382 6

Heiko Klotz


Pro Mitglied, Kiel

Eis, Eis, nichts als Eis

Was kann es schöneres geben? Die Zeit beim Eqi Gletscher werde ich nie vergessen!

Kommentare 6

  • Hannelore H 22. Oktober 2012, 12:30

    Lieber Heiko, danke für die ausführliche Erklärung.
    Hannelore
  • Heiko Klotz 20. Oktober 2012, 18:05

    Hannelore: Eis ist physikalisch so aufgebaut, dass es vor allem kurzwelliges (blaues) Licht reflektiert. Das ins Eis einfallende Licht wird je nach Wellenlänge an den Wassermolekülen gestreut oder vom Eis absorbiert. Je kürzer die Wellenlänge, desto stärker ist die Streuung. Deshalb wird vor allem das blaue und violette Licht gestreut und tritt zum Teil wieder aus dem Eis. Da das violette Licht (UV-Licht) für das menschliche Auge nicht sichtbar ist, hat Eis eine blaue Farbe.
    Durch das hohe Eigengewicht des Gletschers entsteht sehr kompaktes Eis ohne Lufteinschlüsse. Je sauerstoffärmer und reiner das Gletschereis ist, und desto größer das Volumen ist, umso deutlicher wird die Blaufärbung sichtbar.

    Liebe Grüße Heiko
  • Hannelore H 20. Oktober 2012, 16:52

    Woher kommt das leuchtende Hellblau?
  • Heiko Klotz 20. Oktober 2012, 9:27

    @Hannelore: Ja, die Schönheit des Eises kann einen ganz schön in den Bann ziehen.
    @Dei-Dei: Unser Skipper hat den Motor ausgeschaltet und dann konnten wir dem Gletscher lauschen. Diese Geräusche (brummen, grummeln, donnern und was alles) sind wunderbar und einzigartig.
    Liebe Grüße Heiko
  • Dei-Dei 20. Oktober 2012, 8:19

    Fantastisch und beeindruckend, erinnert mich an meine Zeit in den Gletschern des Himalaya....!
    Da sieht und hört man richtig, wie das Eis "arbeitet"

    LG Jürgen
  • Hannelore H 19. Oktober 2012, 22:00

    Heiko, das ist sehr, sehr schön.
    Liebe Grüße Hannelore