Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Eingriffeliger Weißdorn

Eingriffeliger Weißdorn

831 6

Martina Radelet


Free Mitglied, Lemberg

Eingriffeliger Weißdorn

Crataegus monogyna
September 2006, Istein
Sony DSC 828

Kommentare 6

  • Klaus Knackstedt 11. November 2006, 21:38

    Also, das mit der Schärfe ist ja schon geschrieben, wiederholen muß ich es nicht.
    Gehen wir zur Bildgestaltung: Die angeschnittenen Weißdorne stören mich viel mehr. Stempel die mal weg und das Bild wird in sich geschlossener. Der Blick vom Betrachter wird nicht nach rechts weggelenkt und bleibt bei den roten Kugeln in der Mitte.
    Vom Ansatz bist Du aber auf der richtigen Schiene.
    LG
    Klaus
  • Matthias A. P. 4. November 2006, 1:32

    OK, stellen wir den ISO-Kram noch etwas zurück ;-)
    Wenn ich nur wüßte, an welcher Stelle genau Du dieses Foto gemacht hast ... Ich erinnere mich nicht an eine DangerSeeking-Action :-(
    LG Matthias
  • Martina Radelet 3. November 2006, 6:54

    Hallo Matthias,
    danke für Deine Anmerkung. Sobald ich mal mit so fototechnischen "Kleinigkeiten", wie die bewußte Einstellung der ISO-Stufe zurechtkomme, werde ich das ausprobieren ;-)
    Und ja, Du hast recht, der Einsatz von Stativ war nicht. Der Einsatz meiner Person allein war schon schwierig und leicht absturzgefährdet. Vielleicht kommt die Unschärfe ja vom Angstbeben?!?
    LG
    Martina
  • Matthias A. P. 3. November 2006, 0:51

    Prinzipiell gefällt mir das Foto recht gut.
    Die Sache mit der Schärfe wurde bereits angesprochen, aber warum fehlt sie ??
    Ein Blick in die Exif-Daten zeigt mir: Blende 2,2 bei ISO 64. Bei der Entfernung hast Du damit keine Chance auf Tiefenschärfe.
    Ich hätte hier zugunsten der Schärfe auf Feinkörnigkeit verzichtet und z.B. mit ISO 400 gearbeitet, was Dir bei gleicher Helligkeit eine Blende von ungefähr 5,6 gebracht hätte. Das wäre zwar immer noch zu wenig für gute Schärfe, aber besser als ganz offen.
    Da Andreas die "spezielle Situation" angesprochen hat denke ich, daß der Einsatz eines Statives nicht möglich war ...
    LG Matthias
  • Regina Courtier 2. November 2006, 8:14

    Ja, es ist ein bisserl unscharf! ^^
    Aber ich denke, deshalb bist du ja hier, um
    das alles in den Griff zu bekommen und dich
    mit uns auszutauschen.
    Dennoch ist es ein Foto, welches die Natur
    in seinem schönsten Herbststil zeigt.
    lg
    Regina
  • Andreas Radelet 1. November 2006, 21:43

    Tolles Einstandsfoto ! Leider ein wenig unscharf, aber in dieser Situation in der Du das Foto gemacht hast, das Beste was man draus machen kann !

    lg Andreas