Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
eines meiner ersten Wasserbilder

eines meiner ersten Wasserbilder

905 9

Kommentare 9

  • Marie-sophie titze 26. September 2012, 14:21

    das ist an der Elbe, und das dahinter ist eine Lampe :)
  • madman-sf 26. September 2012, 12:02

    Die aussage von detournesol ist schwierig.
    Denn nimmt du eine kleinere Blende und die Iso runter. Wird das bild bei gleicher belichtungszeit viel zu dunkel.
    kannst da nur mal mit herumspielen ob du wirklich eine 1/4000 brauchst um das wasser einzufrieren.
    Aber wenn du die Tiefenschärfebereich vergrösern möchtest bei gleicher blende iso und zeit, kannst du ein stärkeres tele nehmen. damit musst du weiter von dem wasserstrahl weg womit sich der tiefenschärfe am wasserstrahl vergrößert. allerdings verändern sich dann die proportionen von strahl zu hintergrund. wobei dann dieser komische funkmast verschwinden könnte, der mich irgendwie stört.
    mir gefällt der gelbton gibt dem bild so schön wärme.
  • detournesol 23. September 2012, 20:27

    Die Idee ist gut:) ich bin auch noch am Anfang, hätte aber noch ein/zwei Tipps. kannst es in der Umsetzung mal ausprobieren (wie gesagt, so viel Eigenerfahrung hab ich zwar noch nicht, könnte aber vielleicht helfen:)
    1. Du könntest eine kleinere Blende wählen um mehr Schärfentiefe zu erreichen
    2. nimm eine kleinere Iso, so ist die Gefahr des verrauschens nicht so hoch
    lg tourne
  • Astradyne 23. September 2012, 12:01

    Witzig ... das ist genau das Motiv, welches ich auch mit meiner damals neuen EOS1000D fotografiert habe ...

    Habe damals versucht, die Wasserfontainen aber gegen den Himmel zu fotografieren, oder gegen Bäume, die mit entsprechender Blende dann unscharf-schwarz wurden, so dass das Bild dann auf den Strahl konzentriert ist!
  • Marie-sophie titze 21. September 2012, 23:25

    Ich will ja ehrliche Kommentare haben.
    Um mich zu verbessern so ist es ja nicht.
    Ich höre/ lese gerne ehrliche Meinungen.
    Nur für zwei Monate die ich fotografiere finde ich es gut.
    Zumal ich mir auch alles alleine bei bringe.
    Machn viele ja, aber ich mag meine Bilder.
  • yb242 21. September 2012, 22:08

    Nun, wenn Du stolz auf Deine Leistung bist und nur andere daran teilhaben lassen möchtest, ist "Kritik - hart und direkt" vielleicht nicht die passende Sektion. Hier gibt es lauter seltsame Typen, die immer und an allem etwas rumzunörgeln haben...
    ciao yb
  • Marie-sophie titze 21. September 2012, 15:02

    Ich finde ich kann stolz sein auf mich,
    Ich bearbeite meine Bilder nicht. Entweder versuche ich das beste draus zu machen oder lass es .
  • MS.Photo 18. September 2012, 0:23

    Für das erste Wasserfoto nicht perfekt, aber schon sehr gut!!
    Mir gefallen Schnitt und Farbe besser, als die Bearbeitung von yb242.
    L.G. Michi
  • yb242 17. September 2012, 23:58

    Der Strahl wird im Vordergrund schon recht unscharf, daher würde ich unten ein ganzes Stück schneiden. Zudem lässt der gelbliche Farbton das Wasser irgendwie trüb aussehen. Um dem entgegenzuwirken und auch gleich noch das Farbrauschen loszuwerden, schlage ich eine SW Umwandlung vor. Bearbeitungsvorschlag:

    ciao yb

Informationen

Sektion
Views 905
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1000D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 [II]
Blende 10
Belichtungszeit 1/4000
Brennweite 55.0 mm
ISO 1600