Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
450 4

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Eine starke Frau

Das Grab von Colette auf dem Friedhof Père Lachaise.
Sidonie-Gabrielle Claudine Colette war eine Varietékünstlerin, Schriftstellerin und Reporterin.

Im Varieté groß geworden, u.a. durch einen skandalösen lesbischen Kuss 1907 im "Moulin Rouge", war ihre Aufgeschlossenheit ihrer Zeit voraus.
Sie war dreimal verheiratet, hatte eine Beziehung mit einem Stiefsohn und war lange Jahre mit mehreren Partnerinnen zusammen.

Diese bunte Mischung schlug sich auch in ihrem literarischen Schaffen nieder, besonders das Thema der ersten Liebe.
Waren es in den "Claudine"-Romanen (ab 1896) noch gesellschaftlich korrekte Episoden, ging es später ganz anders zur Sache.

1920 "Chéri" und 1922 "Le Blé en herbe" ("Unreifes Getreide") waren Romane über die Liebe eines Halbwüchsigen zu einer reifen Frau.
Und 1945 – zehn Jahre vor Nabokovs "Lolita" – veröffentlichte sie "Gigi" über die intrigante Schwärmerei eines Mannes für ein Mädchen.
Immerhin, alle diese (eigentlich doch nicht ganz so expliziten) Werke wurden ab 1949 mehrfach verfilmt, Gigi als Musical-Filme.

Colette erwarb sich mit ihrer literarischen Qualität hohe Anerkennung, auch durch die Kriegsberichterstattung.
1949 wurde sie Vorsitzende der Académie Goncourt, 1953 sogar Mitglied der Ehrenlegion.
Als erster Frau in Frankreich wurde ihr 1954 ein Staatsbegräbnis zuteil.

Kommentare 4

  • blind4ever 7. Oktober 2016, 18:49

    Ich bin beeindruckt, obwohl ich solchen Personen im realen Leben nicht begegnen möchte.
  • Dorothee K. 21. Dezember 2014, 10:18

    Interessanter Infotext (ich kannte nur einen Teil davon), aber auch die schlichte Grabinschrift "ici respose" gefällt mir !
  • Makarena 21. Dezember 2014, 1:47

    Die Frau hat ihr Leben gelebt, finde ich gut.
    Sie scheint beliebt gewesen zu sein und ist es immernoch.
    Danke für's Zeigen.
    LG Margit
  • Fotobock 21. Dezember 2014, 0:58

    Der Friedhof ist wirklich sehr beeindruckend- so viele bekannte Leute habe dort ihre letzte Ruhestätte gefunden. Die Namen sind unvergessen. (man sieht, dass jetzt noch Leute Rosen hinlegen) ... lg Barbara

Informationen

Sektion
Ordner PARIS
Views 450
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Sony DT 35mm F1.8 SAM (SAL35F18)
Blende 4
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 35.0 mm
ISO 400