Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Eine Seilbahn zum Feechopf?

Eine Seilbahn zum Feechopf?

1.361 5

Heinz Höra


Pro Mitglied, Berlin

Eine Seilbahn zum Feechopf?

Der Feechopf (3888m) ist links der Mitte neben der steil aufragenden Zacke. Links ist das Allalinhorn (4020m) und rechts angeschnitten der Alphubel (4205m). Darunter breitet sich der stark geschrumpfte Feegletscher aus. Unterhalb ca. 2700m üNN ist nur noch seine Grundmoräne zu sehen.

In einem Heft der "Gletscherpost" von Saas-Fee aus dem Jahre 2011 bin ich auf einen Artikel gestoßen, der beschreibt, wie sich "Saas-Fee mit einem neuen Bahnprojekt für die Zukunft rüstet". Demnach stimmten eine große Mehrheit der Feer Burger zu, daß die Saas-Fee Bergbahnen AG u. a. auch das Baurecht für eine Seilbahn-Talstation beim Parkhaus P2 erhält. Damit war auch die Zustimmung zur Weiterverfolgung des 100-Millionen-Bahnprojektes Saas-Fee - Spielboden - Längflue - Feejoch verbunden. Wenn das Projekt Saas-Fee - Feejoch realisiert würde, dann wäre die Bergstation auf 3880m etwas höher als die am Klein Matterhorn und damit die höchste in den Alpen. Und wenn der Gipfel des Feechopf mit 3888m Höhe so ausgebaut würde wie der des Klein Matterhorns (3883m), dann wäre das auch der höchste per Seilbahn erreichbare Aussichtspunkt der Alpen. Die Rundsicht von dort würde m. E. auch die vom Klein Matterhorn übertreffen.
Aber dazu wird es wohl nicht kommen. Inzwischen ist bei der Saas-Fee - Bergbahnen AG ein amerikanisch-holländischer Hedegefonds-Manager zwar als Großaktionär eingestiegen, aber die Kleinaktionäre haben in einer Generalversammlung den Zukunfts-Plan für das Unternehmen abgelehnt .

Kommentare 5

  • Joachim Kretschmer 28. Oktober 2018, 15:20

    . . oh ja, ist schon beeindruckend. Da denke ich gleich wieder an das drehende Panorama-Hotel, das wir mit Freude besucht haben . . . . es waren sehr schöne Zeiten, danke für die Erinnerung. Viele Grüße sendet Joachim.
  • Joachim Kretschmer 23. September 2018, 12:57

    . . ein wirklich beeindruckender Anblick . . . Viele Grüße sendet Joachim.
  • Velten Feurich 15. September 2018, 4:06

    Sehr interessant das Du daran erinnerst und ich weiß auch nicht so recht ob ich mich darüber freuen soll oder nicht. Der Lauf der Dinge bis hin zum Klima ist schon schwierig und was die junge Generation treibt ist zum Teil noch schwieriger...Vielleicht ist es gut sie auch an großartige Plätze in der Natur zu locken und vielleicht macht es bei dem einen oder anderen dann doch K l i c k....
    Danken möchte ich Dir auch für den ausführlichen Beitrag unter meinem letzten Panorama.
    Herzliche Grüße Velten
    PS ich habe gestern bei einem Wetterbericht eine Karte gesehen von Europa mit den größten Hitzeabweichungen vom normalen und das konzentrierte sich mit den stärksten Abweichungen nach oben genau auf unser Land...vielleicht ein gutes Zeichen das es doch noch nicht immer so krass genau bei uns sein wird und das es dieses Jahr mehr ein Zufall gewesen sein könnte...natürlich alles nur Spekulation...aber man macht sie natürlich schon Sorgen...jetzt sind beide großen Speicherseen in Sachsen und Brandenburg fast leer die die Spree mit speisen...ob das auch Wirkungen auf den Spreewald hat ?
  • WM-Photo 7. September 2018, 19:36

    Erinnert mich an die Auseinandersetzung um´s Riedbergerhorn, wenngleich in anderer Dimension. Langsam sollte Schluss mit der Umwandlung der Alpen sein. Ein Walt-Disney-Land brauchen wir hier nicht.
    Gruß Walter
  • Klaus Kieslich 7. September 2018, 18:32

    Das finde ich auch gut so,so wird wenigstens die Natur nicht  noch mehr zerstört
    Gruß Klaus

Informationen

Sektion
Views 1.361
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von