Ein Vulkan namens Martin ...

Ein Vulkan namens Martin ...

1.950 22

Christap


Premium (World), Karben

Ein Vulkan namens Martin ...

... war an diesem Tag das Ziel unserer Wanderung auf der "Ruta de los Volcanes" (Vulkanroute).

Der "Gipfel" (höchste Stelle des Kraterrandes) des Vulkan San Martin hat eine Höhe von 1597 Meter
und befindet sich im Süden La Palmas.
Er ist erloschen ... im Jahre 1646 war sein letzter Ausbruch.

Ich geb's zu, es ist kein spektakuläres Bild ... aber mir gefällt es, denn es erinnert mich an einen wunderschönen Tag.
DMC-FZ 30, Mai 2006

Kommentare 23

  • Frank ZimmermannBB 19. Dezember 2006, 19:28

    Ein sehr schönes Bild! Das mit der Schärfe passiert mir bei solchen Landschaftsaufnahmen auch manchmal, meist hilft etwas nachschärfen!
    beste Grüße
    Frank
  • Christap 23. November 2006, 20:45

    @Andreas, leider weiß ich heute nicht mehr, auf welcher Stufe ich die Rauschunterdrückung (es gibt 3 Stufen) im Urlaub eingestellt hatte. Eine zeitlang habe ich ständig rumprobiert, weil ich nicht zufrieden war ... inzwischen habe ich sie auf "LOW", also auf der niedrigsten Stufe stehen (und da bleibt sie auch).
    Aber dein Denkansatz ist nicht von der Hand zu weisen und könnte tatsächlich eine Erklärung sein.
    Mit RAW habe ich noch keine Erfahrung gemacht und wenn ich ehrlich bin, traue ich mich bis jetzt nicht so recht 'ran.
    Vielleicht löchere ich dich ein bisschen damit bei unserem Treffen im Dezember ... *grins*
    Liebe Grüße, Christa
  • Andreas Rinke 23. November 2006, 16:00

    Ich kenne mich mit der FZ 30 nicht aus, kann mich aber dunkel daran erinnern, mal etwas über eine Rauschunterdrückung gelesen zu haben, die schnell auch mal ein paar Bilddetails "plattbügelt".
    Am Fokus und an der Blende kann es nicht liegen, dass die Kiefer unscharf erscheint, da sowohl die Bereiche vor als auch hinter dem Baum durchaus scharf wirken.
    Bei der Lichtmenge, die ich hier mal vermute, kommt auch keine Bewegungsunschärfe durch eine längere Belichtungszeit und Wind in Frage.
    Die einzige für mich im Moment plausible Erklärung wäre also eine interne Software zur Rauschunterdrückung, die manche Details, hier die Nadeln der Kiefer, als Rauschen interpretiert und somit weichzeichnet.Ob dies tatsächlich so zutrifft weiß ich aber leider nicht.
    In diesem Zusammenhang wäre es sicher interessant, mal mit RAW zu experimentieren, da hier eine solche Bearbeitung der Bilddatei dann ja nicht stattfinden dürfte.
    LG Andreas
  • Christap 22. November 2006, 20:26

    @Alle ein ganz großes Dankeschön für eure Anmerkungen *freu* !
    @Andreas, die Kiefer ist nicht nur "leicht" unscharf ... sie ist "viel" unscharf *seufz*
    Ich will mich nicht rausreden, aber die FZ 30 ist bei Landschaftsaufnahmen manchmal etwas zickig. Ich habe, ehrlich gesagt, noch keine Lösung für dieses Problem gefunden :-((
    @Gerd, der Matschigkeits-Virus sitzt schön länger in meiner Kamera (s. auch Antwort an Andreas). Warum Teile des Bildes unscharf abgebildet werden und manche nicht, habe ich noch nicht ergründen können *staun* Den Himmel schneide ich ungern ab ... ich liiiiebe die Weite und das Blau. Ein extra Dankeschön für deinen ausführlichen Kommentar !
    @Tom, die EBV war folgendes: Abdunkeln der Lichter, Entrauschen des Himmels, 2xUSM (75%), Rahmen, Komprimieren für fc. Das war's. Die Farben sind nicht gesättigt oder irgendwie verstärkt.
    @Thomas, wegen der Schärfe habe ich weiter oben schon "gejammert". Glaub' mir, mir "stinkt" das mit dieser Unschärfe bei Landschaftsbildern selber ganz gewaltig. Aber da die FZ 30 ansonsten ein "Schätzchen" ist, hab' ich mich damit arrangiert *achselzuck*
    Irgendwann, im nächsten Leben, habe ich eine DSLR und dann ... Gnade euch Gott *grins*

    Liebe Grüße und einen schönen Abend, Christa
  • Gerd Lux 22. November 2006, 16:56

    sehr schöne Fotografie,tolle Farben
    Gruß Gerd
  • Tho Mas 22. November 2006, 12:37

    Hätte schwören können, ich bekomme hier eine Impression aus Madeira zu sehen!
    Die Landschaft scheint genauso genial zu sein!
    Spektakulär finde ich den Blick schon, die Schärfe lässt zwar etwas zu wünschen übrig und auch ich hätte oben noch etwas gekappt, aber ansonsten hast Du diesen herrlichen Blick gut eingefangen!

    Gruß
    Thomas
  • Tom Martin 22. November 2006, 11:50

    Hi Christa,
    ein Vulkan mit meinem Nachnamen :))
    Ein schöne und farbenfrohe Aufnahme. Einzigstes Manko wäre von meiner Seite aus die etwas zu starke EBV. Ist aber natürlich Geschmackssache.
    lG Tom
  • Peter Habereder 22. November 2006, 7:17

    Hi Christa! Mir gefällt das Bild auch sehr! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Farben durchaus sehr real sind. Das tiefe Blau unten ist der Atlantik und der Lavaschutt sieht in der Sonne tatsächlich so aus. Leider hatten wir damals kein so tolles Wetter. Du warst sicher auch am St. Antonio und am Teneguia. Da bin ich auf Deine Bilder schon mal gespannt! LG Peter
  • Daniela Boehm 21. November 2006, 23:43

    OH wow was für Farben wunderschön....LG DAniela
  • Dieter Geßler 21. November 2006, 23:42

    Schöne Bildaufteilung, Farben und Quali
    VG Dieter
  • Andreas Rinke 21. November 2006, 21:27

    Hm, also so einen Ausblick würde ich schon als ein bisschen spektakulär empfinden :-)
    Gefällt mir gut, auch wenn mir die Kiefer rechts leicht unscharf erscheint.
    Und dass Du einen tollen Tag erlebt hast, glaub ich Dir auf`s Wort !
    LG Andreas
  • Yannick Blattmann 21. November 2006, 21:15

    Das Foto find ich vielleicht nicht spektakulär, aber sehr schön, die Farben gefallen mir am besten.
    LG Yannick
  • Erika Basel 21. November 2006, 21:01

    was habt ihr für herrliches wetter gehabt und dann auf der vulkanroute unterwegst. herrlicher blickwinkel mit der schönen kiefer am bildrand macht sich super. wir waren dort oben nur auf dem pico birigoyo (1808m). damals hatten wir auch wunderbares wetter und einen atemberaubenden blick auf die caldera, das aridanetal, ost und westküste und auf die vulkanroute. durch dein bild komme ich richtig ins schwärmen und bekomme fernweh. lg erika
  • dasAugemachtdasBild 21. November 2006, 20:26

    Hingucker ist das passende Wort. Wieder einmal eine schöne Urlaubsimpression mit gutem Bildaufbau.
    Michael
  • Marion Weeke 21. November 2006, 20:04

    Mich beeindrucken bei dieser Aufnahme vor allem die Farben - die sind in ihrer Intensität ein echter Hingucker, einfach nur toll.

    LG,

    Marion