Ein ganz normaler Abend um 22:12 Uhr, Bangkok/Thailand

Ein ganz normaler Abend um 22:12 Uhr, Bangkok/Thailand

18.943 41

Hartmut Ustorf


kostenloses Benutzerkonto, Wiesbaden

Ein ganz normaler Abend um 22:12 Uhr, Bangkok/Thailand

Ort in Bangkok: Kreuzung Soi Asoke mit Sukhumvit

Kommentare 41

  • Anke Egelseer 2. April 2019, 23:42

    ein grandioses nachtfoto mit exotischem flair.
    glg anke
    • Hartmut Ustorf 3. April 2019, 0:08

      Danke Anke. Sicher, ja, das sieht auf dem Foto und in der Distanz so aus. Darum habe ich das ja auch ins Internet gestellt, also als fotografisch interessant.

      Aber wenn man da drin steht und immer und überall da drin steht, dann wünscht man jede Exotik zum Teufel. Das ist Exotik zum Abgewöhnen. Ich weiß wovon ich rede, ich habe 10 Jahre beruflich in Jakarta und in Bangkok gelebt. Jakarta ist mittlerweile, heute 2019, noch schlimmer geworden. Da fahre ich auch nicht mehr hin.
      Wenn ich heute privat in Thailand bin, warte ich auf dem Flughafen gleich auf den Anschlußflug zu einem anderen inländischen Ziel. Aber Bangkok: Nein danke. Ich kann das nicht einmal mehr sehen. Ich kenne das eben nicht nur aus der Urlaubsperspektive.

      Gruß aus Wiesbaden,
      Hartmut
  • Uta Espenhain 13. März 2019, 22:30

    Richtig gutes Foto! Mein Kompliment! Es strahlt und lebt auch...
    • Hartmut Ustorf 13. März 2019, 22:53

      Danke Uta. Bangkok lebt 24 Stunden am Tag und 365,25 Tage im Jahr. Ruhepausen gibt es nicht. Das ist das tolle an dieser Stadt. Aber wie alles im Leben, wird auch das irgendwann einmal uninteressant und langweilig, wenn man das mal jahrelang mitgemacht hat. Heute verbringe ich meinen Urlaub in Thailand lieber nicht in Bangkok - aber auf keinen Fall in Liegestühlen am Meer.
      Gruß Hartmut
  • linke michael 29. November 2018, 19:44

    Da macht Radfahren wirklich Sinn.
    Tolle Farben, klare Wiedergabe.
    Gruß Michael
    • Hartmut Ustorf 29. November 2018, 20:10

      Danke für Deinen Kommentar.

      Na, ob das so viel Sinn macht das Fahrradfahren in Bangkok? Das bezweifle ich. Dazu ist der Verkehr zu dicht, die Luft zu heiß und zu stickig. Es gibt bessere Möglichkeiten.

      Ich habe lange in Jakarta gelebt und war zweimal im Monat in Bangkok, als Geschäftsmann. Da griff ich zum Motorradtaxi, im Anzug und mit Aktenkoffer. Mit wehender Mähne und fliegender Krawatte wurde ich im Zickzack durch die Straßenschluchten geflogen, nie sicher, ob ich das überlebe. Aber wie Du siehst, habe ich es überlebt. Sogar unverletzt.

      Also das ist z.B. eine Alternative. Noch besser ist die seit ca. 2000 in Betrieb befindliche Hochbahn oder die U-Bahn. Beide bringen einen in Windeseile in viele Ecken der Stadt. Beides ist klimatisiert und auf sehr hohem technischem Niveau. Aber dann muß man ja auch in der Regel noch weiter, so dicht ist das Netz der Öffentlichen nicht. Also wie auch immer: Das Fahrradfahren sollte man dort vergessen.

      Ach ja, dann kann man auch in Teilen der Stadt mit Booten fahren, das geht auch sehr schnell. Da muß man aber gelegentlich ein bißchen geruchsfest sein. Denn in Trinkwasser bewegt man sich dort nicht!

      Als Tourist hingegen, wenn man keine Termine hat und gelassen die Zeit vergehen lassen kann, ist das Taxi gut, nachdem man die Öffentlichen am Zielbahnhof verlassen hat und noch weiter muß.

      Gruß Hartmut
  • juergi-p 10. Mai 2018, 20:07

    Unglaublich. Wer hat da überhaupt noch Lust, Auto zu fahren?
    Aber eine echt klasse Aufnahme, schöne Nachtaufnahme.
    vg von juergi
  • noblog 5. Mai 2018, 18:23

    klasse Aufnahme
    Dir ein schönes Wochenende
    LG Norbert
  • Olga W 3. Mai 2018, 8:10

    eine großartige nachtaufnahme...
    vg olga
  • Rpix 27. April 2018, 12:19

    Sehr schöne Nachtaufnahme! Belichtung und Farben für meinen Geschmack genau richtig. VG Rolf
    • Hartmut Ustorf 27. April 2018, 15:32

      Danke Rolf. An Belichtung und Farben kann man nicht viel falsch machen. Bei der Helligkeit sind Fehler fast ausgeschlossen.
      Gruß Hartmut
  • didij 25. April 2018, 10:58

    Ruhender Verkehr. So habe ich Bangkok auch erlebt.
    • Hartmut Ustorf 25. April 2018, 11:52

      Ich glaube, diejenigen, die Bangkok anders erlebt haben, sind lange ausgestorben. Seit mindestens Ende der 70er Jahre ist das so. Ich habe es nie anders erlebt. Daß da zwischenzeitlich ein paar Autos hinzugekommen sind, hat man eigentlich nicht direkt feststellen können.
      Wenn ein Glas voll ist, wird es durch weitere Tropfen auch nicht mehr voller.

      U- und Hochbahn haben zeitweise eine Entlastung gebracht. Aber mittlerweile brauchen auch diese Verkehrsmittel wieder dringend eine Entlastung!
      Gruß Hartmut
    • didij 25. April 2018, 13:18

      Wir haben diese Stadt besucht bevor die Hochbahn fertig war. Sie war im Bau. Wir haben die Stadt erlaufen, die vielen Wasserwege benutzt und wenn Taxi, dann nach irgendeiner Rush Hour, die es eigentlich nicht gab :-)) Großzügiges Trinkgeld für den armen Taxifahrer.
      Gruß, Diedfried
  • Josef Weiss 24. April 2018, 22:31

    Perfekt! Tolle Erinnerungen für mich.
    LG Joseppe
  • Himmelsstürmer 20. April 2018, 18:14

    Oh man, was ein Gewusel. Aber die Aufnahme finde ich technisch top!
    HG Ulli
    • Hartmut Ustorf 20. April 2018, 19:27

      Danke Ulli.
      Die Thailänder haben eine relativ gute Fahrdisziplin auf der Straße. Hier entstehen die Staus durch die hohe Fahrzeugdichte vor der roten Ampel an einer Kreuzung. Und die Ampeln sind so geschaltet, daß nach der Grünphase alles abfließen kann, bevor der Gegenverkehr startet - vorausgesetzt, daß der Verkehr überhaupt abfließen kann. Denn meistens ist auch die Zielstraße verstopft, dann fließt für Stunden gar nichts mehr.

      Anders in Jakarta: Dort fährt man einfach auf die Mitte der Kreuzung und dann geht nichts mehr, da ist alles ineinander verkeilt, egal ob die Ampel gelb, grün, rot zeigt oder ganz ausgeschaltet ist. Da will halt immer jeder der erste sein. Das ist ein echtes Gewusel.
      Gruß Hartmut
  • Foto-Volker 20. April 2018, 8:47

    Da lobe ich mir mein Fahrrad!
    V. G. Volker
    • Hartmut Ustorf 20. April 2018, 10:17

      Hallo Volker.
      Haha, ja, aber das würdest Du nicht mehr tun, wenn Du dort mit dem Fahrrad fahren müßtest oder wolltest.
      Gruß Hartmut
  • OrnellaB 18. April 2018, 10:41

    Great metropolitan photo!
    Love it
    Ciao Ornella
  • Diruwi 16. April 2018, 23:35

    Tolle nächstliche Szene in herrlichen Farben und Lichtern!
    Alles Gute, Dietmar
    • Hartmut Ustorf 16. April 2018, 23:48

      Danke Dietmar. Ja, schön bunt und hell ist es dort die ganze Nacht durch. Da braucht man nicht mal ein Stativ.
      Gruß Hartmut
  • Lumiguel56 16. April 2018, 23:25

    Da war ich noch nie, werde wahrscheinlich auch nicht hinkommen, weiß noch nicht mal, ob ich hinkommen wollte. Aber interessant sieht es schon aus.
    • Hartmut Ustorf 16. April 2018, 23:42

      Danke Dir für Kommentar und Lob. Wirklich nie? Aber sag' niemals nie, wenn Du in die Zukunft schaust. Ich empfehle jedem, der noch nie dort war, wenigstens eine Reise mal dorthin zu unternehmen. Wer das noch nicht kennt, wird unter Garantie fasziniert sein. Das sind doch heute alles preiswerte Katzensprünge.

      Vor allem im Frühjahr und Sommer sind die Flüge nach Thailand recht billig - oder sagen wir preiswert. Im Herbst ab ca. Mitte November bis ca. Mitte Februar aber ziehen die Flugpreise sehr stark an und verdoppeln sich, weil über die Wintermonate offenbar ganze Bevölkerungsgruppen dorthin auswandern und vor der Kälte fliehen. Jedes Jahr Dasselbe. Ab Frankfurt kann man täglich mehrfach fliegen mit diversen Fluggesellschaften, und ab München mehrfach die Woche. Auch von Düsseldorf aus gibt es Gelegenheiten. Das ist ein richtiggehender Shuttleverkehr.

      Gruß Hartmut
  • Gerda S. 16. April 2018, 13:20

    Supergau für Autofahrer (-steher) aber Superchance für ein beeindruckendes Foto!Bunt,scharf und gut belichtet,was will man mehr? Gruss Gerda