Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Ein Äuglein im Gezweig

Ein Äuglein im Gezweig

441 6

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Ein Äuglein im Gezweig

Wie ihr ja langsam wißt, hab ich es nicht so mit den Freigestellten (wenn nicht der Vogel selbst das dringende Bedürfnis danach hat).

Hier gefiel mir ganz besonders, wie verblüffend farbgleich dies Weibchen einer Goldammer mit den Zweigen und dem Flechtenbewuchs dieses Hollunderstrauches war.
Stillsitzend war sie so nahezu figurlos und daher einfach Auge, als ob der Strauch einen ansehen würde (der ja selbstverständlich auch eine Seele hat, die auf Besucher reagiert).

Der Goldammer- Mann ist dagegen auch an solcher Stelle doch ganz er selbst und schaut einen schon wie ein Vöglein an.

Der Mann zur Holler-Ammer
Der Mann zur Holler-Ammer
Wulf von Graefe

Kommentare 6

  • Elisabeth Hoch 13. April 2007, 20:11

    Da muss ich Tanya unbedingt zustimmen. Und wenn sie befürchten, man hätte sie entdeckt, verstecken sie sich eben noch besser. Meist entdecken sie mich ohnehin eher als ich sie. Goldammern sehe ich bei uns momentan am Rand der Weinberge und Obstplantagen sogar ausgesprochen zahlreich. Mehr als Suchbilder kriege ich aber nicht zustande.
  • Tanya R. O. 13. April 2007, 18:17

    :-))) vergiss das mit dem freistellen... so ist es und so soll das Foto sein. Ich glaube das Bedürfnis der Vögel, freigestellt zu werden bewegt sich im null Bereich :-))
    lg tanya
  • Loek van de Leur 13. April 2007, 14:01

    Wulf, dies werde wieder ein schönes Rätsel gewesen.
    VG Loek

  • Peter Aurand 13. April 2007, 7:36

    Perfekte Freistellung ist nicht immer die richtige Wahl für ein gutes Bild. Wirklich sehr interessant wie die Goldammerfrau in dem Busch verschwindet.
    Rein als Bild (nicht als Doku) betrachtet ist natürlich das des Männchens schöner, da es da etwas Kontrast gibt.
    Gruss Peter
  • Ruedi Bry 13. April 2007, 6:12

    ein geübtes auge braucht es um diesen vogel zu sehen,
    noch mehr geduld und wissen ihn auch so festhalten zu können. gefällt mir sehr. werde mir erlauben deine seiten wieder zu besuchen.
    vg ruedi
  • Bernhard M Müller 13. April 2007, 5:43

    Toll, wie hier das Brustgefieder fast nahtlos in den Hintergrund
    läuft. Nur das scharfe Auge fällt etwas auf dem
    Rahmen.
    Die getarnten Vögel sind ja auch fototechnisch eine
    grössere Herausvorderung, da man meist
    manuell fokusieren muss, was bei meiner Kamera
    sowieso die besseren Ergebnisse bringt.
    Die Goldammer überwintert übrigens bei uns
    zum Teil.
    HG Bernhard