Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Wolfgang Weninger


World Mitglied, Wien

... DUS 001 ...

Jetzt geht es also los mit dem Reisebericht der letzten Wochen, den man grob auf die Eckdaten: von Wipperfürth nach Texel reduzieren könnte. Dass ich dabei manchmal meine geografischen Grundkenntnisse bei der Einordnung von Landkreisen und Co. reichlich strapazieren werde, mögen meine deutschen und niederländischen Freunde hoffentlich verzeihen.

Ja, und warum jetzt so ein eigenartiges Gartenfoto? Was hat das mit Urlaub in der Fremde zu tun?

Das ist leicht erklärt. Dieser Anblick bot sich bei einem ersten Entspannungsbier in unserer Unterkunft in Wipperfürth und das hatten wir auch bitter nötig, denn (wie meistens) sind An- und Abreisetage bei uns die pure Strapaz und das nicht nur wegen des Gewichts in unseren Koffern.

Wir hatten unseren Fahrtendienst zum Flughafen schon drei Tage vorbestellt, und standen pünktlich auf dem Parkplatz, aber kein Auto ließ sich blicken. Am Telefon war absolute Funkstille und nach 30 Minuten Wartezeit riefen wir notgedrungen zwei Taxen an, von dem eines sofort kam und das andere nicht ganz sofort. Am Flughafen schafften wir es gerade noch durch den Sicherheitscheck und dann ging sich nicht mal mehr ein Kaffee vor dem Boarding aus.

Aber die Damen ganz in Lufthansa-Grau sollten uns ja Frühstück servieren. Gerlinde konnte sich dann auch über ihr Knusper-Müsli mit probiotischem Joghurtdrink freuen, die anwesenden Herren der Schöpfung waren davon weniger überzeugt ...

In Düsseldorf gelandet quälten wir uns mit unseren Koffern bis zum Mietwagenparkhaus, übernahmen unseren Audi A6, um nach Wipperfürth zu fahren, aber seit ich den Führerschein gemacht habe, hat sich doch einiges geändert und bis wir den nigelnagelneuen Audi mit Hilfe von Betriebsanleitung und ratlosen Blicken flott gekriegt haben, verging dann locker eine Stunde. Personal wird überall eingespart, sonst wäre es wohl einfacher auch gegangen ... aber wenigstens hatte der tolle Wagen ein genauso tolles Navigationsgerät, das sogar meine Zielvorgaben akzeptierte.

Wenn man dann aber zu einer Umleitung kommt, die reichlich weitläufig ist und das Navi hat nur mehr weiße Fläche zu bieten, dann kann man froh sein, wenn man auch am Handy ein Navi hat, dass sich selbst aktualisiert. Ich weiß ja nicht, was so ein A6 mit allen Schikanen kostet, aber wenn mein Handy sich aktualisieren kann, dann hätten die Ingolstädter wohl auch ihrem Zulieferer ein wenig die Ohren langziehen können und nicht ihr Navi mit Kartenmaterial aus dem vorigen Jahrtausend füttern müssen ...

Aber wir haben es dann ja auch geschafft, nachdem uns strömendes Weninger-Wetter zusätzlich die Fahrt ein wenig erschwert hat, dass wir in unserem Quartier gesund und munter angekommen sind. Unsere Freunde aus Essen und Mettmann waren auch bereits im Hotel und so konnte man bei einem Bier beratschlagen, was denn nun der nächste Fotopunkt sei. Doch bei dem Blick nach oben, wollte sich niemand auf größere Experimente einlassen und für den ersten Tag musste ein kleiner Spaziergang über Land reichen ... aber fragt mich nicht, wie lange wir zwischen Kuh und Muh stolziert sind, bis wir unser Hotel wiederfanden.
http://www.hotel-koppelberg.de/

Auf jeden Fall sind die ersten Fotos sowas von belanglos, aber entspannt :-)

Kommentare 34

  • Lady Sunshine 25. Juli 2012, 19:33

    Herrliches Bild !
    Und spannende Doku (;-)) !
    lg Lady Sunshine
  • Gabi Eigner 25. Juli 2012, 13:11

    Klingt ja recht aufregend, wenn man mit Euch in den Urlaub fährt. :-)
    Aber Hauptsache Ihr habt dann doch alles gefunden (auch wieder das Hotel) und seid schlußendlich gut angekommen.
    lg Gabi
  • Gerda S. 24. Juli 2012, 16:39

    Oh Wolfgang! Bei der Thumbbesichtigung muss ich zugeben,die verschiedenen Titel brachten mich in Verwirrung. Ich wusste nicht wo ich bin. LIS dachte ich mir und DUS? Ohne alles zu lesen ,vermute ich mal Duderstadt?Oder Dusseldorf?:-)))))) Egal,für mich sind nur die Fotos interessant und das ischa auch was,gell? Liebe Grüsse Gerda
  • Benita Sittner 22. Juli 2012, 13:36

    .......na das war dann ja wohl ein Abenteuerurlaub.....aber dieses Foto sieht doch idyllisch aus und das Bier hat bestimmt auch geschmeckt.....VLG Benita
  • KaPri 22. Juli 2012, 9:49

    nachdem ich mit spannung auf diese ersten urlaubsfotos gewartet hab, ist das entrpannende sehr erleichternd :-)

    schön ists da!
  • Klaus Boldt 22. Juli 2012, 7:41

    klasse perspektive, herrliche naturaufnahme, toll mit der spiegelung, ein schönes plätzchen hast du da ins bild gestellt

    lg klaus
  • Trautel R. 22. Juli 2012, 7:05

    schon einmal belanglos ist dein reisebericht nicht, ich kann mir alles so lebhaft vorstellen und dfas berühmte weniger wetter fehlte ja auch nicht. aber die ausgesuchte gegend ist sehr schön und kommende woche werden wir so ungefähr auch wieder dort sein.
    lg trautel
  • Sibille L. 21. Juli 2012, 21:00

    Wenn es am Anfang so los geht, hat man das Schlimmste hinter sich und es kann nur besser werden. Bin gespannt, ob das bei Euch auch so war.
    Das Bild finde ich sehr schön. Strahlt viel Ruhe aus.
    Klasse von Dir fotografiert.
    LG Sibille
  • K.-H.Schulz 21. Juli 2012, 20:46

    Eine sehr gelungene Aufnahme. Entspannendes Foto aus dem Umfeld.
    LG:karl-heinz
  • Sylvia Schulz 21. Juli 2012, 19:39

    Hallo Ihr Beiden, das hört sich nicht gerade nach einen entspannenden Uralub an. Ich hoffe doch, es gibt noch einige erholsame Tage, wenn schon Motive Euch nicht begeisterten. So eine Tourtor mit dem Taxi, erlebten wir auch schon mal.....
    Jedenfalls dieses Motiv wirkt doch sehr entspannend auf mich
    lg Sylvia
  • Wolfgang Vahrenholt 21. Juli 2012, 19:20

    .....und wenn du jetzt noch sagst, dass du auf dieser Insel mit diesem idyllischen Haus gewohnt hast, dann glaube ich dir alles.

    Nur schade, ca 15 KM entfernt wohne ich und zu einem Bier wäre ich gerne gekommen.
    LG Wolfgang
  • Anne Rudolph 21. Juli 2012, 19:01

    so so Du hast das bergische Land bereit meine Heimat. Ich brauch da oben kein Navi:-))))))
    Der erste Haltepunkt für ein Bierchen ist ja schon mal sehr idyllisch. Bin gespannt wie es weitergeht
    lg anne
  • Antonio Spiller 21. Juli 2012, 17:35

    Das sind Abenteuer, vor allem danach lacht man darüber, nur mittendrin neigt man das Vokabular zu verändern, hehe. Aber dein Foto ist schön, ein kleines Idyll!
    LG Antonio
  • Wilhelm Fotos 21. Juli 2012, 16:47

    Hallo Wolfgang,
    bestimmt ist da irgendwo eine Bank wo ich mich hinsetzen, und das Geschehen am Teich beobachten kann. Gefällt mir gut.
    LG
    Norbert
  • Elisabeth Pimper 21. Juli 2012, 15:18

    Hauptsache ihr habt immer wieder dorthin gefunden wo ihr hin gewollt habt. aber ein entspannter Ausblick ist ja ch nicht zu verachten
    Lg sissy

Informationen

Sektion
Ordner Deutschland
Views 653
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5100
Objektiv Unknown (A0 48 2A 5C 24 30 4B 0E)
Blende 8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 19.0 mm
ISO 100