Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
634 16

CK Photography


Free Mitglied, Radolfzell am Bodensee

DUNKELHEIT

Kann den Himmel nicht mehr
sehen, aber nicht die grauen
Regenwolken trüben meinen
Blick.
Du bist wortlos gegangen,
wirst niemals wieder an
meiner Seite sein.
Tränen tropfen auf den
Asphalt und verschleiern
meinen Blick.
Sag mir wie, soll ich ohne
Dich leben, wie weiter
existieren?
Du warst doch meine
Symbiose, meine farbenfrohe
Welt.
Steh einsam in der
Dunkelheit,
niemand kann mich erhellen,
denn Du hast das Licht,in
meinem Herzen,
für immer gelöscht.

Gedicht © by Moonlight

Kommentare 16