Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Duisburg Bruckhausen II

Duisburg Bruckhausen II

3.030 5

Duisburg Bruckhausen II

Die religiöse Entwicklung Bruckhausens korrespondiert mit der sich verändernden Bevölkerung: Gab es Anfang des 20. Jahrhunderts die Evangelische Kirche an der Dieselstraße und die katholische Liebfrauenkirche am Wilhelmplatz, kamen nach und nach mehrere Moscheen dazu, die sich um die religiösen Anliegen der Menschen kümmern.

Bruckhausen erlangte zweifelhafte Berühmtheit, als der Autor Günter Wallraff sein Buch „Ganz unten“ schrieb (er lebte dabei zeitweise in Bruckhausen). Ferner spielte der Tatort-Kommissar Horst Schimanski immer wieder in Bruckhausen und verbreitete das Bild des „schmuddeligen Ruhrgebietes“ in viele Wohnzimmer. Dass es im richtigen Leben Bruckhausens meist weniger spektakulär zugeht, zeigt der Dokumentarfilm „Rauliens Revier“, der einen Bruckhausener Polizisten bei seiner alltäglichen Arbeit begleitet.

Quelle: Wikipedia, die Bildbeschreibung stimmt nicht mit meiner Erfahrung in Duisburg überein.

Duisburg Bruckhausen I
Duisburg Bruckhausen I
BertholdHobbyfotograf


http://www.zeitraster.de/blog/?p=138

Kommentare 5

  • -EvA- 10. April 2011, 18:27

    ... jetzt hätte mich Deine Erfahrung dazu interessiert, aber ich habe schon Deine Anmerkung gelesen ;)
    Wie auch immer, perfekt aus dem Leben gegriffene Aufnahme in perfekter Bearbeitung :)
    LG
    EvA
  • RobeRies 9. April 2011, 19:27

    Klasse Dokuarbeit
  • Die Mohnblumen 9. April 2011, 15:53

    Hallo Bernd,
    Deine beiden Aufnahmen von Bruckhausen zeigen einen vom Baustil typisch deutschen Stadtteil im Industriegebiet.
    Die Aufnahmen sind klasse.
    Ich selbst bin Christ, als Katholik geboren. Ich käme nicht auf die Idee Menschen mit anderen Glaubensrichtungen zu belästigen/anzumachen.
    Evtl. sollten sich dort wohnende, offensichtlich radikale Islamisten mal klar machen, weshalb sie hier in Deutschland wohnen. :-)
    Bei uns wird alles diskutiert und problematisiert, so z.B. das Tragen des Kopftuches einer islamistischen Lehrerin.
    In der Türkei ist das wohl kein Problem. Dort dürfen Studierende und Schüler, aber auch das Lehrpersonal in den Schulen und Universitäten kein Kopftuch als Zeichen der Glaubensbekennung tragen.
    LG K-H
  • BertholdHobbyfotograf 9. April 2011, 14:54

    @ Rainer Bolik

    Hallo Rainer, da muß ich dir zustimmen. Ist ein echt heißes Pflaster dort. Kaum möglich dort in Ruhe Fotos zu machen ohne das man von Islamisten angemacht wird. Leider wird das Islam Problem in Deutschland ( Duisburg ) sehr herunter gespielt. Was in Bruckhausen, Marxloh und Hochfeld abgeht ist in keinem Schimanski Film wiederzugeben. Leider !!!
  • Rainer Bolik 9. April 2011, 14:49

    Die "religiöse Entwicklung" Bruckhausens läßt sich in zwei Worte fassen:

    "Komplett islamisiert".

    Trotzdem ein schönes Foto. Ich war vor ein paar Tagen noch da ...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Sonstiges
Views 3.030
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv ---
Blende 9
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 50.0 mm
ISO 100