Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Dünen-Sandlaufkäfer

Dünen-Sandlaufkäfer

564 4

Jens Linke


Pro Mitglied, Berlin

Dünen-Sandlaufkäfer

Für dieses eher seltene Alien, nicht einmal das Internet spuckt zu diesem Käfer etwas Brauchbares heraus, habe ich stundenlang im Sand gekniet.
Diese Unterart der Sandlaufkäfer kann hervorragend weglaufen ( daher wohl der Name Laufkäfer ) und auch fliegen. Immer wenn ich mich niederkniete, flog er oder seine Kumpel davon.
Gut zu erkennen sind die Greifwerkzeuge im Kiefer. Der Dünen-Sandlaufkäfer jagt kleinere Insekten. Dazu gräbt er sich im Sand einen senkrechten Gang. Jedes vorbeikommende Insekt zieht er hinab, um es zu fressen. Wenn er nicht selbst Opfer wird. Fotografiert habe ich ihn im Jagdrevier eines Neuntöters, siehe vorherige Bilder, in einer Sandgrube im Berliner Grunewald.
Da er auch eine attraktive Flügelzeichnung besitzt, gibt es die Woche noch mehr Bilder.
PS: Würde gern mehr über den Dünen-Sandlaufkäfer erfahren, wer kann helfen??

Kommentare 4

  • Perdix perdix 80 6. Dezember 2008, 1:02

    Während Cicindela hybrida in Süddeutschland zu den ganz großen Seltenheiten gehört, ist die Art in der Norddeutschen Tiefebene sehr häufig. Man kann sie dort an den meisten besonnten Sandflächen finden, sogar manchmal an Trampelpfaden in Dörfern.
    Achte mal bei den Vorkommen auf Löcher im Sand. Das können zwar auch die Brutkammern von Wildbienen oder Sandwespen sein, wenn aber der Rand sehr sauber ausgearbeitet ist und eben mit der Oberfläche abschließt, sind es meist die Kammern der Larven. Ist die Larve nach unten geflüchtet, fallen die Löcher deutlich auf. Ist sie aber in Lauerstellung, ist die Tarnung beachtlich und man braucht wirklich Geduld und Zeit sie zu entdecken.

    Bei Internet-Recherchen muss man bei Insekten immer erst einmal den lateinischen Namen ausprobieren. Deutsche Namen sind bei Entomologen ganz unüblich. Vielen Käferkundlern sagt "Dünen-Sandlaufkäfer" vermutlich wenig und sie wüßten nicht welche konkrete Art damit gemeint ist.
    Nützlich ist es aber auch, englische Namen auszuprobieren. Populärnamen sind im englischsprachlichen Bereich (leider!/?) sehr viel gebräulicher als anderswo.
    http://www.arkive.org/northern-dune-tiger-beetle/cicindela-hybrida/image-A4269.html

    Schöne Grüße, Eckhard von Holdt
  • Stefanie Beyer 30. Juni 2008, 20:57

    sehr schön getroffen!!! wie viel spaß es macht diesen käfern hinterher zu rennen durfte ich auch schon testen. ich hatte allerdings nur das vergnügen mit der grünen art.
  • Frank Probst 30. Juni 2008, 20:00

    Top+++
    Gruß Frank
  • Juergen Fischer 30. Juni 2008, 19:52

    Helfen kann ich leider nicht, aber das Bild fasziniert mich.
    Hübscher Kerl - aber ich bin ja auch keien potenzielle Beute...
    VG Jürgen

Informationen

Sektion
Ordner Insekten
Views 564
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz