Drüsiges Springkraut auf der Abschussliste der Naturschützer!

Drüsiges Springkraut auf der Abschussliste der Naturschützer!

696 0

Uwe Vollmann


Premium (Complete), Gratwein / Graz-Umgebung

Drüsiges Springkraut auf der Abschussliste der Naturschützer!

Hier bei uns in den Murauen in Gratwein wuchert das drüsige Springkraut, das mir mit seinen schönen Blüten eigentlich recht gut gefällt!

Jetzt soll es ihm aber an den Kragen gehen, denn am 22.07.07 schrieb die Grazer "Kleine Zeitung":

"Es wird bis zu 1,80 Meter groß, gefährdet kleinwüchsige Pflanzen und führt sogar zu Erosionsschäden. Das drüsige Springkraut, eine seit rund 50 Jahren bei uns heimische Pflanze aus dem Himalaya-Gebiet, wird nun von Experten der Berg- und Naturwacht von den Ufern der Mur entfernt.

Mädesüß, Blutweiderich und Lungen-Enzian können neben dem Springkraut kaum noch bestehen. Sogar die große Brennnessel (Nahrungspflanze für die Raupe des Tagpfauenauges) verliert den Kampf gegen den überlegenen Gegner. Noch schlimmer ist aber, dass im Herbst die Stängel des Springkrauts absterben, wodurch es zu ungesicherten Stellen an der Böschung kommt - und dadurch zu Rutschungen.

Rund 15.000 derartige Pflanzen wuchern allein in Graz. Springkraut kommt aber überall in der Steiermark vor."

Soweit die Pressemitteilung und wenn ich mir hier in Gratwein die Murböschungen anschaue, dann kann ich dies nur bestätigen, überall wächst diese Wildblume, sie hat sich seit dem letzen Jahr riesig vermehrt und verdrängt alle übrigen Planzenarten. Ich finde sie aber dennoch schön!

Kamera: Canon EOS 400D
Belichtung: 1/90 s bei f/2,8
ISO: 100
Brennweite: 50 mm
Objektiv: Sigma 50 mm DG Macro
Software: Photoshop CS2 Mac

Kommentare 0

Das Foto befindet sich nicht in der Diskussion. Deswegen kann es aktuell nicht kommentiert werden.

Schlagwörter

Informationen

Ordner Teiche und Auen
Views 696
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz