Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
819 21

Dreck am Stecken

Im Kopf die Macht der Kirche zu verstehen ist die eine Seite.
Im Petersdom, dem Machtzentrum, das auch körperlich zu spüren, ist die andere Seite.

Das sind zwei Einzelbilder aus meinem Film; deswegen mindere Qualität.

Kommentare 21

  • Baumbewohnerin 23. April 2010, 11:01

    @ Horst Witte:
    ALLE Menschen lügen, wenn sie - ob privat oder öffentlich - in die Enge getrieben werden...
    Lüge ist da nichts Besonderes - und es ist auch viel zu wenig Platz in der Hölle, als dass alle da rein könnten, die mal gelogen haben:-)

    Welche Meinung auch immer ein Mixa oder Muxa vertritt....wir leben in einem Staat der freien Meinungsäußerung, die für alle gleichermaßen gilt, und jeder Bürger kann ebenso frei entscheiden, ob er mit dieser oder jener Meinung konform gehen will oder nicht.
    Mich persönlich interessiert genau so wenig, was er vertritt, wie ich der Church of Scientologie zuhöre.Völlig irrelevant.

    Wie auch immer - ein Gutes hat der Fall Mixa:
    Er lenkt für eine Weile die Öffentlichkeit so wunderbar von den wirklich großen Verbreche(r)n ab auf diesem Gebiet ab :-)
  • Horst Witte 22. April 2010, 17:38

    Es lebe der Dorfpranger!!
    Jetzt ist auch Mixa fällig. Gottseidank!! Nicht, weil er mal geohrfeigt hat, sondern weil er sich angeblich an nichts erinnern konnte. Gelogen hat!!!!

    UND weil er einer der stockkonservativen Popen war und völlig aberwitzige Meinungen vertrat.

    Er wird demnächst in der Hölle schmoren. :-))
  • Baumbewohnerin 25. März 2010, 22:10

    Horst, hast mit all diesen Punkten sicher recht, nur frag ich mich, wer hier mehr Ebenen miteinander verquickt - du oder ich:-)

    Muslime? Juden?? Indianer??? Protestanten? ???Holocaust?????
    Was haben denn die damit zu tun?*error

    Ich hatte nicht über den Papst als solchen diskutiert (möcht´ ich auch nicht) - sondern meinen ersten Kommentar bewusst damit begonnen:
    "Wenn hier auf den Kindesmissbrauch angespielt werden soll..."

    Wenn das nicht der Fall war, warum hast du´s nicht sofort gesagt? Dann hätt´ ich mir alles Weitere sparen können :-)

    Gruß
    Baumbe

    ...der sich schon ungeduldig auf den 7. Tag freut, an dem er "Baumbewohner" heißen wird:-)
  • Horst Witte 25. März 2010, 21:53

    Baumbe.,
    deine Gedankenführung ist durch die Verquickung unterschiedlicher Ebenen so abstrus, dass ich nicht mehr drauf eingehe.

    Ein Zitat:
    "Ratzinger war seit 1982 Chef der für sexuellen Missbrauch zuständigen Abteilung im Vatikan, niemand in der Kirche wusste mehr als er über das wahre Ausmaß sexuellen Missbrauchs weltweit. Wer, wenn nicht er, ist für diesen Kurs der Kirche denn verantwortlich?

    Wo Benedikt draufsteht, ist Ratzinger drin, schrieb der SPIEGEL angesichts der Euphorie über den deutschen Papst, die sich nach seiner Wahl hierzulande breit machte. Und als Papst hat er seiner Kirche inzwischen mehr geschadet als genützt. Er belastete gleich mehrfach das Verhältnis zu den Juden, er zündelte mit seiner Regensburger Rede am Verhältnis der Muslime zu den Christen, er verärgerte die Indianer bei seiner Lateinamerikareise, er stieß den Protestanten vor den Kopf und zeigte sich gegenüber Holocaust-Leugnern versöhnlich."
  • Baumbewohnerin 24. März 2010, 20:25

    edit:
    muss ja nicht jeder wissen :-)
  • Baumbewohnerin 24. März 2010, 20:16

    @ Horst Witte:
    Da dir zu meinem zweiten Kommentar nichts mehr einfiel, gehe ich davon aus, dass das alles jetzt so akzeptiert wird.
    Das ist in Ordnung so - und lernfähig ist immer gut :)

    Zu deinem obigen "Punkt 2":
    "Es ist umstritten, dass die Medien überhaupt Einfluss - auf irgendwas - haben" (die Begriffe "Gewalt" oder "Missbrauch" sind ja frei austauschbar)

    Warum gibt es bloß immer noch Trottel, die Abermillionen in TV-Werbespots investieren, um ihren Joghurt oder ihre Pfifferlinge zu verkaufen?

    Oh Mann...ich glaub´s hier echt bald nicht mehr - muss man auf die alten Tage noch Kurse in Medien-Psychologie abhalten :-)
  • Horst Witte 24. März 2010, 19:43

    Mache ich sofort mit!!!!!!
    Nenn Ort und Zeit. Habe noch genug aufm Konto.
    Von dir verprügelt zu werden . . . oh, höchster Genuss. Neinnein, bin kein SM-Typ. Aber bin ja lernfähig. :-)))
  • willma... 24. März 2010, 19:37

    ho-ho-ho-hooo, zu punkt 2 könnten wir abende durchdiskutieren - zu wein und pfifferlingen, meinetwegen auch engerlingen ;), da würdeste wie'n geprügelter hund zum schluss anstandslos die rechnung bezahlen! )))
    punkt 1 - ok, gut gekontert. *g*
  • Horst Witte 24. März 2010, 19:24

    Übrigens:
    Ratzinger war auch schon 1960 ein absoluter theologischer Hardliner. Und das ist er heute noch; hat allerdings 5 t Kreide gefressen wie der Wolf. ;-))
  • Horst Witte 24. März 2010, 19:22

    Karin,
    auf Ignore habe ich nicht mal einen gesetzt, der mich Arschloch tituliert hat.

    1. Die Kirche hat Jahrhunderte Menschen an den Pranger gestellt, dann kann sie nun zumindest den "Dorfpranger" vertragen. Ich greife nie Personen/Menschen an, aber Institutionen.

    2. Es ist sehr umstritten, in welchem Maße und ob überhaupt die Medien zur Erhöhung der Gewaltbereitschft beigetragen haben.

    3. Hunde, die getroffen werden, bellen nicht nur, sondern jaulen laut auf. ;-))

    4. DANKE, dass du mich doch in einigen Punkten bestätigt hast. Das tut mir gut, da punktuelle Übereinstimmung im Denken etwas glücklicher macht. Hach.

  • willma... 24. März 2010, 13:41

    aber auch erhitzte diskussionen können allemal fruchtbar sein...
    solange man sich nicht anschließend mit 'nem ignore bestraft... ;)
  • willma... 24. März 2010, 13:37

    das bild mit titel_namen_untertitel hat für mich etwas von einem dorfpranger.
    berechtigte wut, ohnmächtiger hass, entrüstung, auf eine instanz verallgemeinert und personifiziert.
    es IST unglaublich und schlimm, was so nach und nach ans licht kommt, und gerade aus der ecke mit dem erhobenen zeigefinger und dem scheinheiligenschein - aber mit verallgemeinerungen sollte man vorsichtig umgehen...

    *in ruhe durchles*
    ich denke, baumbewohnerin wollte mit ihrer ersten anmerkung auch nichts 'entschuldigen', gleich gar nicht 'verschleiern', sondern nur das blickfeld erweitern.
    es sind keine vergleiche.
    und das wissen um das, was außerhalb der 'frömmigkeit' abgeht, relativiert natürlich in keinstem maße deren schuld.

    blamabel? der hinweis aufs internet? versteh ich nich...
    dort geht es doch weiter...
    für das sinken der hemmschwelle, was z.b. die gewaltbereitschaft anbelangt, werden doch auch eindeutig die medien verantwortlich gemacht, zu recht.
    man sollte nicht eines vom anderen trennen...
    natürlich hat missbrauch, den es auch früher gab, nix ursächlich mit dem internet zu tun - durch dieses wird er aber fast - ich betone 'fast' - legalisiert...

    so, jetzt hab ich erst das letzte statement von baumbewohnerin gelesen, hätt'ch mir eigentlich meinen senf sparen können. ))
    sie hats viel besser formuliert, was ich eigentlich sagen wollte.

    wieso springen eigentlich gleich alle wie die getroffenen hunde an und bellen laut, weil einer nicht nur beifallklatschend amen gesagt hat?
    hier will doch kein mensch wat beschönigen...
    wenn ihr hier schon nicht ruhig miteinander reden könnt, wie wollt ihrs dann von den politikern erwarten...
  • Baumbewohnerin 24. März 2010, 8:49

    @ Horst:
    Missbrauch war niemals Streitpunkt - zumindest nicht in dem, was ich schrieb. Wie kommst du darauf?

    Ausdrücken wollte ich, dass ich diese massive Entrüstung, die jetzt plötzlich herrscht, für verlogen halte, weil ich sie zuvor jahrelang vermisst habe - und auch konsequente Maßnahmen zur Reduzierung von Missbrauch. Da muss wieder erst die Kirche ins Spiel kommen, dass es überhaupt klingelt.
    Es wurde gesetzlich sogar tolerant abgestuft zwischen "Vergehen" und "Verbrechen" Wohlgemerkt: Wir reden von wohlwollender Abstufung bei KINDES-Missbrauch ! Da wurde gedeckelt, was das Zeug hielt.

    Missbrauch war bisher scheinbar nicht spektakulär genug, weil ja von "normalen" Bürgern begangen.

    Den Hinweis auf´s Internet habe ich nicht URSÄCHLICH angeführt - auch du hast nicht richtig gelesen, sorry.
    Darlegen wollte ich damit nur die lasche Handhabung und das eigentliche Desinteresse an den Opfern (auch therapiert wurden mit Steuergeldern vorwiegend die Täter).
    Diese Vorgehensweise ist nicht stimmig mit der jetzigen Entrüstung derselben Politiker. Indem man auf Spektakuläres fokussiert, wird die Öffentlichkeit vom breiten politischen Versagen auf diesem Gebiet in willkommener Weise abgelenkt. Darauf bezog sich mein Querverweis auf´s Internet.
    Dass die leichte Verfügbarkeit "anregender" Seiten auf Pädophile appetitsteigernd wirkt, wird niemand ernsthaft bestreiten. Und um Kinderpornos überhaupt herzustellen, muss man erstmal Kinder missbrauchen. Somit fördert man aktiv Missbrauch, wenn man diese Seiten nicht sperrt.

    Ich hoffe, dass meine Aussage jetzt etwas klarer wurde.

    Drea

    PS: Ich versteh gut, dass mein Name schwer auszuschreiben ist, aber wenn du jeden Tag einen Buchstaben dranhängst, hast du´s in 9 Tagen geschafft.
    Man nennt das "praxisorientierten Unterricht" :-)
  • Horst Witte 23. März 2010, 23:56

    Nun mal langsam.
    Der Missbrauch ist doch schlimm genug; das dürfte doch gar kein Streitpunkt sein.

    Baumb.,
    ich verstehe die Verquickung nicht vergleichbarer Fakten auch nicht. Blamabel ist der Hinweis auf´s Internet.
  • Baumbewohnerin 23. März 2010, 23:52

    Wenn jemand zu irgendwelchen Texten Stellung nimmt, erwarte ich, dass er sie zumindest zuvor richtig liest.

    Leider hast du wieder nur halb zugehört..
    Ich sagte nicht, DASS du deine Meinung äußerst, ist blamabel, sondern WIE.
    Daran ändert auch kein 10-facher Smiley was :)