Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Drama auf der Gartenmauer - dramma sul muro del giardino

Drama auf der Gartenmauer - dramma sul muro del giardino

2.859 5

WALTER KUNZE


World Mitglied, BUGGERRU (CI)

Drama auf der Gartenmauer - dramma sul muro del giardino

Ungewöhnliches Ereignis, das ich bisher nie sah:
die größere Eidechse hielt die kleinere etwa eine halbe Stunde fest im Maul, ruckte dabei mit dem Kopf hin und her (wie man das von Krokodilen kennt) und schleppte sie über die Mauer. Hatte sie sich in der Auswahl des Opfers übernommen, oder spekulierte sie auf das Abwerfen des Schwanzes? Aber das war der Kleinen vermutlich nicht möglich, da der ihr, wie man sieht, bereits schon einmal nachgewachsen war. Schließlich ließ sie die kleinere ins Gebüsch fallen. Mir blieb die Szene rätselhaft, vielleicht gibt es hier jemanden, der sie mir erklären kann.

Kommentare 5

  • Gisa K. 11. August 2010, 0:16

    Ein ganz außergewöhnliches Foto- sehr schön getroffen
    LG Gisa
  • Urmel57 13. Juli 2010, 9:50

    was für ein Foto.....Tierleben live....
    LG
    Inge Marie
  • Vera Shulga 27. Juni 2010, 19:50

    Great shot!
  • Marc Zschaler 27. Juni 2010, 13:02

    Da hast Du eine verunglückte Paarung von Ruineneidechsen (Podarcis sicula) miterlebt, bei der der Handlungsablauf im Anfang "stecken" geblieben ist.

    Normalerweise nähert sich ein Eidechsenmännchen (hier das große grüne Tier) ruckartig dem Weibchen, das dann mit "treteln" der Vorderbeine ihre Unterwürfigkeit und Paarungsbereitschaft anzeigt.

    Dann beißt sich das Männchen in der hinteren Flanke mit einem Haltebiß fest, bei der der Rücken und der Bauch des Weibchens umfasst werden.
    (In dieser Phase ist bei Deinem Paar die Handlungskette hängen geblieben).

    Wenn es "normal" weitergegangen wäre, hätte das Männchen mit einer Körperkrümmung seinen Hemipenis unter die Kloake des Weibchens gebracht und hätte die Paarung vollzogen.

    Bei Deinem Paar hat das Männchen wohl zu "knapp" zugebissen und hat nur eine Hautfalte erwischt und hat dann die Paarung abgebrochen.

    Hier eine geglückte Paarung eines Eidechsenpaares in der Türkei:
    Hochzeit am Bafa Gölü
    Hochzeit am Bafa Gölü
    Marc Zschaler
    Liebe Grüße Marc
  • Brilu 27. Juni 2010, 10:46

    Da hast Du eine wirklich ungewöhnliche Szene fest gehalten. Das große Fressen beginnt erst, wenn das Opfer (hin und her schütteln) getötet ist, in diesem Fall scheint es misslungen zu sein. HG Brigitte