Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Dominus de me cogitat oder: Sturm (Sonntagsbild zum 19. September 2004)

Dominus de me cogitat oder: Sturm (Sonntagsbild zum 19. September 2004)

962 5

Dominus de me cogitat oder: Sturm (Sonntagsbild zum 19. September 2004)

Ursprünglich der Beitrag zum Monatsthema "Tod"; dann aber doch losgelöst. Auch, weil der Tod nicht das Ende ist. So, wie ein Sturm endet, so endet auch das Leben, wesentlich ist hier wie dort, was dann kommt.


IN meiner ersten Blütt'. im Früling zarter Tage
Hat mich der grimme Tod verwaiset / und die Nacht
Der Traurikeit umbhüllt / mich hat die herbe Macht
Der Seuchen außgezehrt. Ich schmacht in stetter Plage.

Ich theilte meine Zeit / in Seufftzer / Noth und Klage /
Die Mittel / die ich offt für feste Pfeiler acht /
Die haben (leider!) all! erzittert und gekracht
Ich trage nur allein den Jammer / den ich trage.

Doch nein! der treue GOtt beut mir noch Aug und Hand
Sein Hertz ist gegen mir mit Vatertreu' entbrand /
Er ists / der iderzeit vor mich / sein Kind muß sorgen.

Wenn man kein Mittel find / siht man sein Wunderwerck /
Wenn unsre Krafft vergeht beweißt er seine Stärck /
Man schau't ihn / wenn man meint / er habe sich verborgen.

(Andreas Gryphius http://gutenberg.spiegel.de/gryphius/gedichte/ander/dominus.htm , das letzte Terzett wieder ein Beispiel besonderer Eindringlichkeit)




Hiob (22,11) hörte: "Deshalb ist es jetzt so dunkel um dich her, dass du keine Handbreit sehen kannst, deshalb überrollt dich jetzt die Wasserflut!", doch er verzweifelte letztlich nicht und vertraute auf Gott. Zu Recht. Matthäus 8, 23ff bekräftigt und berichtet von Jesus:: "Und er stieg in das Boot, und seine Jünger folgten ihm. Und siehe, da erhob sich ein gewaltiger Sturm auf dem See, so daß auch das Boot von Wellen zugedeckt wurde. Er aber schlief. Und sie traten zu ihm, weckten ihn auf und sprachen: Herr, hilf, wir kommen um! Da sagt er zu ihnen: Ihr Kleingläubigen, warum seid ihr so furchtsam? Und stand auf und bedrohte den Wind und das Meer. Da wurde es ganz stille. Die Menschen aber verwunderten sich und sprachen: Was ist das für ein Mann, daß ihm Wind und Meer gehorsam sind?" (http://www.bibel-online.net/buch/40.matthaeus/8.html#8,24)

Zum Bild: aufgenommen im August, in Berlin, etwas bearbeitet.

Die vollständigen Zitate und ein weiterer Verweis bei http://www.boardy.de/showthread.php3?threadid=34323819

Frühere Bilder:

Vom Abend und vom Morgen (Bild zum Sonntag und zur kommenden Zeit)
Vom Abend und vom Morgen (Bild zum Sonntag und zur kommenden Zeit)
Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen


Das Boot (Sonntagsbild)
Das Boot (Sonntagsbild)
Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen


"Kannst du deine Stimme zu der Wolke erheben, damit dich die Menge des Wassers überströme?"
"Kannst du deine Stimme zu der Wolke erheben, damit dich die Menge des Wassers überströme?"
Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen


Allen einen guten Sonntag und eine gute kommende Woche, und Dank für Euer Interesse.

Kommentare 5

  • Mareike Schaal 19. September 2004, 18:52

    Peter, ich finde Deine Sonntagsbilder mit den Texten dazu immer ganz hervorragend! Mir kommt da immer öfter der Gedanke, dass ich mit Dir mal gerne eine richtig intensive Bibelarbeit machen möchte.
    lg
    GG
  • T. Browne 19. September 2004, 17:42

    et cogitat: TU ES FILIUS MEUS, EGO, DEUS TUUS, TE AMO !
    Denn Gott kennt dich, vollkommen, und er liebt dich vollkommen, auch wenn du selbst in deinen Augen nicht vollkommen bist.
    Schönes Bild und guter Text, aber ich glaube nicht, dass wenn gott an dich denkt es einem so schrecklichen Sturm gleicht!
    lg. Lukas
  • Silk.e M. 19. September 2004, 11:40

    es ist wunderschön, dieses Licht, das da durchscheint.... es ist stärker, und es bricht alles Dunkle!!

    LG & schönen Sonntag, Silke
  • Ekkehard May 19. September 2004, 1:54

    ich mag das bild sehr.
    auch die themen, die du in deinen bildern aufgreifst und mit texten und gedanken konfrontierst/vertiefst, sprechen mich sehr an.
    lg und dir einen schönen sonntag
    ekkehard
  • Charito Gil 19. September 2004, 0:12

    hallo peter !
    auch wenn eine düstere stimmung sein soll
    finde ich das kommenden licht an himmel
    volle hoffnung ..
    sehr schön
    lg
    .. charito