Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
517 7

propolis


World Mitglied, Berlin-Halensee

Dominoeffekte

Berlin. 25.02.2011. Potsdamer Platz

ZUGEGEBEN HARTE KOST AM SPÄTEN ABEND...ABER DAS LEBEN IST KEIN PONYHOF

Es raubt uns gegenwärtig den Atem: Nach Tunesiern und Ägyptern kämpfen nun die Libyer um ihre Freiheit und Bürgerrechte.

Und müssen dabei schlimmste und im Wortsinne schmerzhafteste Erfahrugen sammeln, bis dann auch sie ihren Diktator - den Irren von Tripolis - abschütteln können. http://www.tagesschau.de/ausland/gaddafi236.html

Söldner aus den armen afrikanischen Nachbarstaaten wurden angeheuert , um Oppositionelle mit allen Mitteln zu bekämpfen. Gegenwärtig wird - ich benutze diesen Begriff bewußt - ein libyscher Volksturm zum Kampf Libyer gegen Libyer rekrutiert.
http://www.tagesspiegel.de/politik/wir-haben-befehl-euch-zu-stoppen/3887394.html

Die noch nicht desertierten Teile der Streitkräfte fliegen mit Kampfjets (!!) Bombenangriffe gegen die eigene Bevölkerung....

Was hatten da die sich 1989 und 1991 befreienden früheren Ostdeutschen und die ost- und südosteuropäischen Völker des früheren Ostblocks für Glück bei ihren bis auf Rumänien und das Baltikum friedlichen Revolutionen.

Hieran erinnerten am heutigen Tag auf dem Potsdamer Platz die hiesigen Exil-Libyer und sich mit ihnen solidarisierenden arabischen Berliner (Ich sah Flaggen Saudi-Arabiens, Algeriens, Marokkos, Tunesiens und Ägyptens - und die alte und vermutlich neue Flagge Libyens).

Dabei zeigten sie Fotos der malträtierten Landsleute daheim. Es kann einem nur übel werden. Und man beginnt - so denke ich - unwillkürlich Daumen zu drücken.


http://www.clipfish.de/musikvideos/video/3472240/queen-i-want-to-break-free/

Lumix DMC-TZ 5 black (BEA Adobe PSE 6)

Nicht nur in Äypten. Es ist etwas in Bewegung
Nicht nur in Äypten. Es ist etwas in Bewegung
propolis

Kommentare 7

  • FunX 2. März 2011, 14:01

    Hoffentlich können sie bald in Frieden dort leben....
    Sehr gute Doku und Text + Song!
    +++++
    LG
    FunX
  • Till Kuhn 27. Februar 2011, 9:36

    wie oben, zumal harte Kost am frühen Morgen auch nicht besser verdaulich ist. Gute Doku!
  • BluesTime 27. Februar 2011, 7:10

    !!!
    solche fotos müssen sein , sonst bleiben die leute auf dem "ponyhof"
    lg
  • Ushie Farkas 27. Februar 2011, 3:51

    Mich ärgert am meisten, daß der Westen so lange zugeschaut hat! Obwohl das alles bekannt gewesen ist.
    Und warum? Ums Öl, um Israel. Es ist gut, daß Du das Bild zeigst! Leider schauen immer noch die meisten weg - vor allem die Regierenden. MERDE!!
    Gruß Ushie
  • Brigitte Specht 26. Februar 2011, 23:15

    Hart aber wahr....!
    ..man kann nur hoffen, dass es gut ausgeht...!
    L.G.Brigitte
  • Sanne - HH 26. Februar 2011, 22:42

    ja...auch ich drücke die Daumen mit....und den Ponyhof ....den lasse ich Anderen..lG.Sanne
  • Wolfgang Nowak 26. Februar 2011, 22:42

    Ich drück allerdngs die Daumen. Und nicht nur den Libyern.

Informationen

Sektion
Ordner Staat
Views 517
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-TZ5
Objektiv ---
Blende 4.8
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 27.1 mm
ISO 100