Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
612 8

Dinner for One?

Mein erster Fund! :-)))
Ich wusste garnicht, dass es hier so etwas gibt.

Scutellina scutellata_HolzSchildborstling

Kamera: DiMAGE A1
Datum: 11.05.2005 um 10:35:08
Blende: f 11,0
ISO-Wert: 100
Belichtungszeit: 1/6,0 s
EV -0,30 EV
Programm: A - Zeitautomatik
Meßmodus: Spotmessung
Blitz: Aus
Weißabgleich: Tageslicht
Zoom: 168 mm KB (43,3 mm Real)
Motiventfernung: Makro

Kommentare 8

  • Frank Moser 19. Mai 2005, 21:05

    Starke Farben, guter Bildaufbau, schöner Kontrast - und natürlich auch eine gehörige Portion Glück! Aber das lacht ja bekanntlich nur dem Tüchtigen! :-)
    Hauptsache, der "Schleimi" sticht sich nicht an den Borsten ...!
    Gruß Frank.
  • Udo Arnscheidt 14. Mai 2005, 22:24

    @Ludger: Da sind noch mindestens zwei weitere Tiere neben der jungen Albino-Schnecke. Den gestreiften Käfer? hast du ja bereits gesehen. Darunter in dem Loch ist noch einer.
    LG Udo
  • Ludger Hes 14. Mai 2005, 18:26

    Klasse, dieser Kontrast der weißen Nacktschnecke zu den orangeroten Borstlingen. Neben der Schnecke ist ja noch ein Tierchen zu sehen. Weißt Du, welches?
    Dieses kleine Naturschauspiel hast Du gut entdeckt und mit der Kamera festgehalten. :-)
    LG, Ludger
  • Regina Ochs 14. Mai 2005, 0:47

    Du findest ja Sachen, ich bin begeistert. Die sehen aus wie kleine Fleischfressende Pflanzen in Rot. Wie klein die auch sind, sieht man ja so richtig gut durch die große Nacktschnecke.Ein richtig klasse Foto, gefällt mir gut.

    Gruß R&G
  • Armin Stadlober 13. Mai 2005, 19:31

    Sieht aus wie ein Nest, wo sich die Pilzchen Sicherheit suchend aneinander kuscheln. Ist auch vonnöten, der Feind rückt an ;-)
    Gratuliere zu deinem hochinteressanten Bild, das man nicht jeden Tag zu sehen bekommt.

    Lg, Armin
  • Udo Arnscheidt 12. Mai 2005, 23:07

    @ Hallo Burkhard & Jürgen: Die wuchsen unmittelbar unter der hauchdünnen obersten Rindenschicht, die an dieser Stelle aufgebrochen war. An anderen Stellen dieses Stammes habe ich ich diese Schicht ein wenig entfernt, um die Pilze freizulegen. Bei den entstanden Aufnahmen sind auch gut die jungen kugeligen Stadien zu erkennen.
    Ich hoffe, sie in den nächsten Tagen zeigen zu können.
    LG Udo
  • Jürgen Wagner 12. Mai 2005, 22:44

    Noch nie gehört, geschweige denn gesehen.
    Glückwunsch!
    Grüße, Jürgen
  • Burkhard Wysekal 12. Mai 2005, 22:17

    Da hast Du aber eine echte Rarität aufgetafelt.Der Vergleich zur Schnecke demonstriert hier sehr anschaulich die wahre Größe.In diesem Stadium sind sie sehr gut zu sehen;etwas früher wären sie geschlossen und nur als Kugeln auf dem Foto erkennbar.Du mußt ja die Stämme im Wald zentimeterweise abgesucht haben.Ich kenne sie nur aus der Fachliteratur,umso mehr freut mich diese hervorragende Darstellung.
    Herzlichen Glückwunsch zum Fund.
    Gruß Burkhard.