Die Schnecke war in großer Not, es drohte ihr der sichre Tod.

Die Schnecke war in großer Not, es drohte ihr der sichre Tod.

Astrid Wiezorek


Premium (World), Gera in Thüringen

Die Schnecke war in großer Not, es drohte ihr der sichre Tod.

Aber keine Bange, ich konnte sie retten. Ich hätte jedoch gerne gewusst, wie sie es geschafft hat, dort in dem Maschendraht vom Zaun hängen zu bleiben. Wo ist sie lang gekrochen? Sie steckte mitten im Zaunfeld.

Ich bin gerade dabei meine Ordner zu "entrümpeln". Dabei fand ich dieses Foto. Ich hatte es schon mal hier eingestellt, aber da kannte ich MinnaS. aus W. noch nicht. Deshalb zeige ich das Schnecklein heute noch einmal und widme das Foto Minna, weil sie doch die Schneckies sooooo sehr liebt.

Gefangen im Maschendrahtzaun
Gefangen im Maschendrahtzaun
Astrid Wiezorek

Kommentare 13

  • Willi W. 25. November 2022, 17:55

    Eine gute Tat.... Klasse gemacht und gezeigt.
    Liebe Grüße Willi
  • MinnaS. aus W. 25. November 2022, 5:22

    hihihi ... danke für das Foto, liebe Astrid :).

    Also, Schnecken sind wahre Kletterkünstler - es gibt kaum eine Oberfläche, kaum ein Hindenis, das sie nicht überwinden können ... dafür nehmen sie durchaus in Kauf, mit ihren Häuschen irgendwo zu reiben. Aber kleinere Schäden reparieren sie über kalkhaltige Nahrung.
    Natürlich besteht die Möglichkeit, dass ihr jemand etwas Böses wollte (manche haben einfach keine Ahnung!) :-( ... doch, wenn ich mir die Lücke im Maschendraht so ansehe (die im Übrigen zumindest ein bisschen nachgibt), dann könnte sie da durchaus selbst durchgekrochen sein & dann steckengeblieben.
    Wie auch immer, danke für dein Herz für Schleimerinnen, liebe Astrid, jetzt hält sie hoffentlich gesund ihren Winterschlaf :).

    Allerliebste Grüße & eine innige Umarmung, Minna.
  • Corinna Lichtenberg 24. November 2022, 23:09

    Wie schön das du sie gerettet hast! Und ein schönes Bild ist es auch.
    Liebe Grüße Corinna
  • Astrid Hallmann 24. November 2022, 18:31

    Da frag ich mich auch, wie sie da hoch kommt.
    Liebe Grüße Astrid
  • Ina Penning 24. November 2022, 10:57

    Gut, dass Du sie retten konntest. Interessant was Tiere so alles bewerkstelligen. LG Ina
  • Marlis E. 24. November 2022, 10:30

    Ja, das sind echte Künstler, die Weinbergschnecken auch, so wie alle anderen Schnecken. Ich mag sie auch sehr gerne.
    Liebe Grüße, Marlis
  • Elke Becker 24. November 2022, 10:21

    Da hat sich ganz sicher wieder mal irgend ein Hirni einen "coolen" Scherz erlaubt!
    Ein Glück, dass Du sie gefunden und gerettet hast! eine schöne, doch traurige Doku.
    LG Elke und Puschkin
    • Astrid Wiezorek 24. November 2022, 17:24

      Liebe Elke, die steckte ja im Gartenzaun bei uns, eigentlich kann da nur der Nachbar ran. Vielleicht hat er sie zu uns rüber geworfen, um seinen Garten Schnecken frei zu halten. Ich habe sie rechtzeitig gefunden, sie war o.k.
      LG Astrid
    • Elke Becker 24. November 2022, 17:50

      Das ist allerdings mehr als seltsam, so böse wird er ja hoffentlich nicht sein. Ich hätte nie gedacht, dass sie aus eigener Kraft da hoch gekommen ist.
      GLG Elke
    • Astrid Wiezorek 24. November 2022, 22:17

      Na ja, ich würde es im zutrauen.
  • Foto-Fuzzi1 24. November 2022, 10:15

    Sehr interessant deine Doku und bestens gezeigt. LG Eckhard
  • Tekla-Maria 24. November 2022, 10:06

    alleine hat sie das bestimmt nicht geschafft.....
    LG Sonja
  • alicefairy 24. November 2022, 9:16

    ja da kann man sich echt nur wundern wie sie sowas schaffen. Fein, dass du ihr helfen konntest
    Lg Alice