Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
die Natur erwacht...

die Natur erwacht...

334 8

El Suizo


World Mitglied, Algaida (Mallorca)

die Natur erwacht...

...dank dem ausgiebigen Regen des vergangenen Freitags.

Leider konnte ich diese Wanze (noch) nicht bestimmen,
aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Kommentare 8

  • F. Marquard 23. Oktober 2012, 16:11

    Hallo nochmal,

    nachdem Elisabeths Suche irgendwie ins stocken geraten sein muss, vielleicht noch mein Senf. ;-)
    Die Verbreitungskarten sagen recht klar, das diese Art in Spanien nicht vorkommt, und auf den Balearen die Daten defizitär sind.
    Eine dieser Karten auf Fauna Europaea, einem Projekt, das in "Sachen Wanzen" von Dr Berend Aukema eigentlich sehr gut betreut wird, zeigt dieses auch.

    http://www.faunaeur.org/Maps/display_map.php?map_name=euro&map_language=en&taxon1=454132

    Die Crux dabei scheint zu sein, das eine wissenschaftlich geführte Datenbank auf vertrauenswürdige Hinweise am besten mit Beleg beruhen dürfte, was m.M. dazu führen kann, das die Daten der Realität durchaus hinterher hinken können.

    Ein anderes Bild zeichnet dagegen http://www.biodiversidadvirtual.org/insectarium/Brachynema-germarii-Kolenati-1846-18-cat13417.html, das mir zumindest suggeriert, das Spanien nicht unbedingt unter einem B. germarii Mangel "leidet". Auch glaube ich nicht, das ein ausgebildeter Biologe wie Luis Vivas reihenweise Murks bei der Bestimmung macht.
    Interessant auch das folgende Bild aus Spanien

    http://www.biodiversidadvirtual.org/insectarium/Brachynema-germarii-img342086.html

    in Zusammenhang mit dem (modifizierten) Schlüssel von Ribes & Schmitz, 1992.

    http://www.ndsu.nodak.edu/ndsu/rider/Pentatomoidea/Genus_Nezarini/Brachynema.htm

    Ich sehe da jedenfalls keine Diskrepanzen. Mir persönlich fällt da noch auf, das gerade Brachynema cinctum eigentlich durchweg eine "riesige Rübe" hat, dafür aber relativ kurze Fühlerglieder 2 und 3. Die Gesamtlänge dieser beiden dürfte ca. so breit sein, wie der Kopf inklusive Augen.
    Bei der recht kleinköpfigen B. germarii stellt sich dieses zumindest für mich sehr viel anders dar, so das ich hier stark bezweifele, das auf diesem Foto hier etwas anderes zu sehen ist als Brachynema germarii.

    VG Frank



  • gerda schmid 20. Oktober 2012, 0:25

    Marcel, ist dir wieder ein besonderes Exemplar vor die Linse gekommen. Bei Wanzen hält man gerne Abstand, habe selber aber noch nie eine gerochen.
    LG Gerda
  • Dietrich WERNER 19. Oktober 2012, 13:40

    Es ist wohl Brachynema cinctum, da B. germarii nicht in Spanien und auf den Balearen vorkommt.
    Mit freundlichem Gruß
    Dietrich
  • Elisabeth Schiess 19. Oktober 2012, 13:13

    oh, dann suche ich weiter:-)
  • El Suizo 18. Oktober 2012, 20:01

    @Elisabeth
    Da muss ich Dich leider enttäuschen, die grüne Stinkwanze ist es definitiv nicht ;-)

    Saludos - El Suizo
  • Elisabeth Schiess 18. Oktober 2012, 19:56

    die wird es sein
    http://www.insektenbox.de/wanzen/grstin.htm
    Griessli Elisabeth
  • El Suizo 18. Oktober 2012, 19:09

    Hola Frank

    Vielen Dank für Deine Verdächtigung ;) Ich denke schon, dass Du damit recht hast. Warten wir also noch auf einen eventuellen Kommentar unseres Kollegen.

    Saludos - El Suizo
  • F. Marquard 18. Oktober 2012, 18:56

    Schönes und gelungenes Foto! Ich kenne die Gattung Brachynema nicht mal halbwegs ausreichend, würde aber Brachynema germarii zumindest schwer verdächtigen.
    Vielleicht hat Dietrich Werner ja noch was "auf dem Zettel".

    VG Frank

Informationen

Sektion
Ordner Fauna
Klicks 334
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K-5
Objektiv smc PENTAX-D FA 100mm F2.8 Macro
Blende 8
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 100.0 mm
ISO 200