Die Leiden des jungen S (II): Jetzt wird das arme Schneeleopardenkind gepiekt!

Die Leiden des jungen S (II): Jetzt wird das arme Schneeleopardenkind gepiekt!

1.111 8

Der Zooknipser


kostenloses Benutzerkonto, München

Die Leiden des jungen S (II): Jetzt wird das arme Schneeleopardenkind gepiekt!

Auwei, und man kann auch noch sehen, wo ich dieses Bild fotografiert habe....

Allerdings müssen alle Katzenkinder geimpft werden. Hauskatzen genauso
wie Zookatzen, auch die, die später mal richtige Großkatzen werden wollen.....

Ich hoffe, ihr werdet alle einsehen, dass die Impfung von kleinen Schneeleoparden
gegen Tollwut, Katzenseuche etc. durchaus sinnvoll ist. Trotzdem scheint deutlich
sichtbar, dass sich die Begeisterung des Kleinen doch in engen Grenzen hält.


Nächste Woche an dieser Stelle: Was ist das für ein komisches Dingens, was
da neben der Hinterpfote des armen SLK's liegt? Kommt es noch schlimmer?

Die Leiden des jungen S (III): Die dicke Nadel, wo auch ein Chip durchpasst -:(
Die Leiden des jungen S (III): Die dicke Nadel, wo auch ein Chip durchpasst -:(
Der Zooknipser

Kommentare 8

  • Der TIEGER 17. September 2007, 22:25

    @Ulf: In dem Raum wird auch das Essen für die Bewohner des Alfred-Brehm-Hauses gerichtet. Was aber wahrscheinlich nicht tragisch ist, für den kleinen S. wird es eher lecker riechen.

    @Petra: Die Impfungen macht man in einem Alter, in dem es noch ohne Narkose möglich ist. Ok, Impfen ginge grundsätzlich auch mit dem Blasrohr, Chippen (s. nächstes Bild) wahrscheinlich nicht. Und die erfahrene Tierpflegerin weiß bestimmt was sie tut, nicht zuletzt sind die Krallen des kleinen S. schon ganz schön groß und sicherlich auch scharf -;)
  • Klexy – Bewahrer des Augenblix¸ Hüter des Worz 17. September 2007, 0:39

    In Nürnberg reicht das ja leider nicht.
  • Ulf K. 16. September 2007, 14:04

    Jau !
    Aauuuuuaaahh !
    Muß aber sein. Schöne Dokumentation im Leben von Tier und Pflegern.
    Was mir aber etwas Sorgen bereitet, ist das Teil, worauf der arme kleine Schnee-Leo liegt.... sieht irgendwie wie ein Schlacht-Klotz aus. Ich hoffe, das ist nur Zufall :-)

    Schönen Gruß, Ulf
  • Petra Sommerlad 15. September 2007, 4:28

    Wenn die Menschen nicht immer so einen Zirkus um die Spritzen machen würden, wären die Tiere auch nicht so erschreckt. Der hier ist ja nun wirklich noch ein kleiner Kerl und der hat 100% mehr Angst vor dem Niederdrücken und Festhalten als vor einer Spritze von der er vorher gar nichts wußte.Genau wie bei den Hauskatzen die immer nur in ihre Transportbox müssen wenn es zu etwas "Unangenehmen" geht und dann wundern sich die Besitzer, wenn die Viecher die pure Panik kriegen wenn sie die Box sehen. Bei mir steht die immer offen herum, da liegen Decken und Spielzeug drinnen und Winnie geht da jederzeit gerne rein. Sie hat, wie viele andere Katzen hier auch, von mir schon jede Menge Spritzen gekriegt (kriegen müssen leider). Das hab ich teilweise gemacht wenn sie gerade voll konzentriert am Futternapf sass und sie hat es gar nicht mitbekommen.Klar geht das bei Großkatzen nicht so locker, aber trotzdem kann man das denke ich mal in dem Alter noch einfacher haben! LGEPtra
  • Andreas Lem 15. September 2007, 2:48

    Der Kleine sieht ja herzzerreißend leidend aus, dabei ist´s doch bestimmt nur ein kleiner Piks. Bin schonmal auf das nächste Foddo gespannt.
    Gruß Andreas
  • Der TIEGER 15. September 2007, 1:43

    @Liliana: Dass Du das jetzt schon verraten hast, ist noch schlimmer als die Anwendung dieser schrecklichen Erfindung!
  • Liliana Voegtli 15. September 2007, 1:04

    schön getroffen.Hinter der pfote liegt wohl das foltergerät zum chippen,naja muss halt auch sein wer ein grosser leopard werden will
    lg lilly
  • Kerstin Jordan 15. September 2007, 1:00

    Klasse Foto
    der arme Kleine, man leidet richtig mit
    Liebe Grüße Kerstin