Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
...die graue Stadt

...die graue Stadt

635 16

Brigitte Specht


World Mitglied, Berlin

...die graue Stadt

... am Meer , wie sie auch genannt wird!

Hier war es wirklich ein grauer Tag!

=======================================================

Der Husumer Hafen reicht direkt bis in die Innenstadt hinein. Daher wird er auch als Binnenhafen bezeichnet.
Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist der Hafen in Husum auch von den Gezeiten betroffen.
Alle 6 Stunden wechselt der Wasserstand von Ebbe nach Flut und umgekehrt.

Während der Ebbe liegen die Boote und Schiffe auf dem Meeresgrund..
Im Hafen liegen normalerweise die Boote von Freizeitskippern, von heimischen Fischern (Stichwort Nordseekrabben!) und die Ausflugsschiffe, die auf die Nordsee rausfahren.

...bei Niedrigwasser ( 1 )
...bei Niedrigwasser ( 1 )
Brigitte Specht

Kommentare 16

  • Ernst Heister 26. April 2012, 20:39

    Der "Untergrund" wirkt bei Ebbe auch ganz schön grau, vielleicht rührt der Name zum Teil ja auch daher?
    Grüße, Ernst
  • Akamay am Fluss 25. April 2012, 22:15

    Sehr interessantes Bild. Trotz Innenstadt -Gott sei Dank - kaum Müll zu sehen - wenn das Wasser fehlt -finde ich gut. LG Akamay am Fluss
  • Margret 25. April 2012, 20:03

    trotzdem...sehr aussagekräftig im Detail
    lg.Margret
  • Trautel R. 25. April 2012, 5:40

    hier hat die graune stadt am hafen wirklich ihren namen zur berechtigung.
    schade, dass du mit dem wetter solch ein pech hattest. sehr gut gefällt mir trotzdem deine aufnahme.
    lg trautel
  • Willi Thiel 24. April 2012, 21:42

    shit wetter halt da machste nix dran
    aber grau ist ja auch mal nett
    lg willi
  • Wolfgang Weninger 24. April 2012, 21:14

    Erinnerungen an einen wunderschönen Urlaub kommen da in mir auf, wenn ich diese Brücke sehe und die schmale Fahrrinne
    Servus, Wolfgang
  • Müller Anita 24. April 2012, 20:45

    Da ist man aber stark an die Zeit gebunden.
    Klasse festgehalten.
    LG Anita
  • elfenzauber 24. April 2012, 20:22

    Interessante Erklärung zu deinem Bild. Auch bei diesigem Wetter auf jeden Fall eine Reise wert.
    Liebe Grüße Leni
  • HP. 24. April 2012, 18:39

    Gefällt mir.
    lg. herbert
  • Rike Gr. 24. April 2012, 16:40

    ich hoffe aber, dass auch in der grauen Stadt die Sonne wieder scheint.. aber auch so hat dieses Bild seinen ganz eigenen nebeligen Charme..
    Lieben Gruß
    Rike
  • Marina Luise 24. April 2012, 13:36

    Sie hat ihren Ruf nicht zu Unrecht -! :)
    Wenngleich die buntfleckige Kuh und der rosa Delfin auf dem Dach Farbe ins Bild bringen! ;)
  • werner weis 24. April 2012, 12:45



    die Kraft von Mond-Ebbe und Erd-Gravitation
  • Klaus-Günter Albrecht 24. April 2012, 11:25

    Sie macht dem Namen alle Ehre. Das ist mehr das übliche Wetter. Da der Hafen nicht sehr tief ist, liegen die Schiffe halt auf dem Trockenen. Das kannste hier am Katharinenfleet auch sehen, wo ganz früher mal der Hamburger Hafen lag. Da liegen die Schiffe natürlich auch geschützter. Dafür muß der Schiffer jetzt aber auch genau die Gezeiten kennen, denn nur bei Flut kann er aus- und einlaufen.
    Liebe Grüße Klaus
  • Heide G. 24. April 2012, 11:15

    im Gegensatz zu dem Bild am 20. 4. isses hier wirklich bisschen grau. -
  • pts 24. April 2012, 9:34

    Wirklich, nur an so einem Tag kann der Name der
    Stadt geprägt worden sein, "Graue Stadt am Meer" !
    Die Fahrrinne kann nur noch von Kanuten benutzt werden, mehr geht nicht.
    Die blaue Hebebrücke ist schon ein gewaltiges Gebilde, hübsch sieht sie ja nicht gerade aus, doch vielleicht zweckmäßig ?
    Anhand Deiner vielen und sehr guten Bilder braucht man nicht unbedingt eine Straßen-Karte der Stadt.
    Tschüssing Brigitte, ich hoffe, das Wetter wurde bald wieder fröhlicher,
    peter